Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Malediven, Ihuru Island

Angsana Ihuru

  • Strand
    • Sandstrand
    • Liegen am Strand inkl.
  • Wellness
    • Massage
    • Sauna
    • Spa-Bereich
  • Sport
    • Fitnessraum
    • Tauchen
    • Wassersportcenter
  • Familie
    • Kindermenüs/-buffet
  • Hotel
    • À la carte Restaurant
    • WLAN gegen Gebühr
Detailinformationen zum HotelHotelinfos als PDF

Hotelbeschreibung

Ihre Its Coop-Urlaubswelt

  • Rochenfütterung und Schildkrötenaufzucht
  • Wracktauchen in direkter Umgebung
  • Insel ist von einem sehr schönen Hausriff umgeben
  • Concierge-Service
  • Viel Privatsphäre

Ort

Nord Male Atoll

Lage

Die kleine, kreisrunde Insel Ihuru (ca. 200 x 200 m) ist umgeben von weissem, puderzuckerfeinem Sandstrand und mit ihrem nahen Hausriff ein Paradies für Schnorchler und Wassersportler. Sie liegt in einem der schönsten Tauchgebiete der Malediven. Die Flughafeninsel Hulhule ist ca. 17 km entfernt und in ca. 25 Minuten mit dem Schnellboot erreichbar. Mehrmals täglich Shuttleboot zum benachbarten Banyan Tree Vabbinfaru und der dortigen meeresbiologischen Station (täglich Rochen- und Schildkrötenfütterung) ohne Gebühr.

Ausstattung

Das Angsana Ihuru ist genau das Richtige für den komfortbewussten Gast, der das besondere Etwas zu schätzen weiss. Viel Platz für Privatsphäre und ein gediegenes Ambiente machen den individuellen Charme dieses Resorts aus. Nicht umsonst zählt die wunderschöne Insel zu den meist fotografierten Motiven der Malediven. Unter hohen Palmen, eingebettet in die tropische Insellandschaft, liegen in traumhafter Kulisse die 45 frei stehenden Villen, die durch ihre elegante, moderne und farbenfrohe Architektur das Auge erfreuen. Im zentralen Bereich werden Sie in der schicken offenen Empfangslounge willkommen geheissen. Im Anschluss Boutique, Bibliothek, Internetzugang (ohne Gebühr). Neben dem Hauptrestaurant Riveli können Mittag- und/oder Abendessen gegen Aufpreis von US-Dollar 30 pro Mahlzeit auch auf Banyan Tree Vabbinfaru eingenommen werden. Darüber hinaus wird Ihnen hervorragende internationale, mediterrane und asiatische Küche am Strand geboten (gegen Gebühr). Kleine Snacks und erfrischende Cocktails stehen auf der Karte der Velaavani Bar (gegen Gebühr).

Beachfront-Villen

Äusserst komfortabel, mit warmen Farbkompositionen harmonisch eingerichtet, alle mit Bad und separater Open-Air-Dusche, Föhn, Bademantel, Klimaanlage, Deckenventilator, Minibar (gegen Gebühr), Safe, Kaffee-/Teezubereiter, Flachbild-Sat-TV, CD-Player, Telefon sowie Terrasse mit privatem Garten, Sonnenliegen, Strandschaukel und direktem Strandzugang (VM2).

Beachfront-Jet-Pool-Villen

Wie die Beachfront-Villen gestaltet, aber noch geräumiger und zusätzlich mit Jacuzzi im Garten (VD2).

Verpflegung

Frühstück, Halbpension, Vollpension, Alles inklusive.
Alle Mahlzeiten als reichhaltige Buffets im Hauptrestaurant Riveli mit schöner Aussenterrasse. Bei Halbpension Frühstück und Abendessen. Bei Vollpension zusätzlich Mittagessen. Bestimmte Gerichte (wie z.B. Hummer) gegen Aufpreis.

Alles inklusive

  • Frühstück, Mittag- und Abendessen (à-la-carte und Buffet)
  • Unbegrenzt lokale alkoholische und alkoholfreie Getränke (11-23 Uhr)
  • Alle Getränke werden in Gläsern serviert
  • Auswahl an Softdrinks sowie Wein aus der Minibar

Wellness

Gegen Gebühr: Geniessen Sie im Angsana Ihuru Spa entspannende Stunden in sehr stilvollem Ambiente. Neben klassischen Massagen werden Ihnen eine Vielzahl asiatisch inspirierter Spa-Anwendungen angeboten. Die individuellen Behandlungen werden von professionell ausgebildeten Therapeuten durchgeführt.

Sport Inklusive

Schnorchelausrüstung, Windsurfen, Katamaransegeln, Kajaks und Kanus.

Sport Gegen Gebühr

Tauchen, Wasserski, Wakeboarden, Banana-Boat, Hochseefischen.

Unterhaltung Inklusive

Abends dezente Unterhaltung.

Honeymoon-Special

Unser Geschenk zur Hochzeit: Hochzeitsreisende (bis 6 Monate nach der Trauung) erhalten:

  • 1 kl. Geschenk und romantische Bettdekoration bei Ankunft
  • 1x pro Aufenthalt Honeymoon Dinner mit 1 Glas Sekt
  • 20% Ermässigung auf ausgewählte Spa-Anwendungen


Eine Kopie der Hochzeitsurkunde ist bei Ankunft im Hotel vorzulegen.

Hotelbewertung von HolidayCheck

Gesamtbewertung5.7
Weiterempfehlungsrate100%
Anzahl Bewertungen89
Hotel5.7
Zimmer5.7
Service5.8
Lage & Umgebung5.2
Gastronomie5.7
Sport & Unterhaltung5.2

Einzelbewertungen

Kleines Inselparadies zum Entpannen.

(61-65) December 2017

Gepflegte kleine Hotelanlage mit 45 Strandvillen, klasse Restaurant und Bar, super Schnorchelmöglichkeiten. Viel Privatsphäre und nettes Personal, toller SPA-Bereich.

Angsana Ihuru, immer wieder wunderschön...

(36-40) December 2017

Angsana Ihuru ist eine kleine wunderschöne Barfussinsel die wir schon mehr als 5 mal besucht haben. Durch Ihre Nähe zu Male und zum Flughafen nutzen wir dieses kleine Paradies immer als letzte Anlaufstelle unseres Inselhoppings um vor dem Abflug stressfrei zum Flughafen zu kommen. Die Überfahrt dauert mit dem Speedboot max. 25 Min. Die Insel selbst ist sehr gepflegt. Die Bungalows sind zwar schon etwas älter, aber wurden fortlaufend renoviert. Jeder einzelne Bungalow hat ein kleines Stück Garten nur für sich, so das man nicht so auf dem Präsentierteller sitzt wenn man sich auf einer der zwei zum Bungalow gehörenden Sonnenliegen , auf dem Sunbed oder der maledivischen Schaukel niederlässt um ein Buch zu lesen oder dem Spiel der Wellen zu zuschauen. Das Restaurant bietet ein schönes Sonnendeck und einen Innenbereich mit Sandboden. Das Abendessen wird Wechselweise in Buffetform oder A la Carte serviert. Besonders a la Carte sind wirklich tolle Gerichte dabei die alle sehr gut schmecken. Man findet immer etwas, was einem schmeckt. Das Mittagessen in Buffetform ist etwas ausgesuchter aber auch hier hat man immer etwas dabei. Das Frühstück ist sehr vielfältig in Hinblick auf andere Maledivenresorts. Es gibt 4 verschiedene Käsesorten, vier verschiedene Wurstsorten und geräucherten Lachs und geräucherten heimischen Fisch. Dazu gibt es morgens natürlich am Herd diverse Eierspeisen und auch frische Früchte Müsli und deftiges wie Bohnen und Würstchen. Besonders hervorzuheben ist die Freundlichkeit aller angestellten auf Angsana Ihuru. Immer Lächelnd und immer bemüht darum einem den Urlaub noch schöner zu machen. Auch der Manager hat ein offenes Ohr für einen. Als wir auf einmal unseren 6 Jahre alten Sohn nicht finden konnten, er wollte nur 5 Bungalows weiter zu einer neuen Freundin in seinem Alter, da sind innerhalb von 3 Minuten alle Angestellten ausgeschwärmt und haben die Insel auf den Kopf gestellt. Tolles Engagement und tolle Leute. Wir werden immer wieder kommen. Ein letztes Wort zum Hausriff, welches ja doch auf den Malediven einen Großteil ausmacht. Es war bis vor zwei Jahren eines der intaktesten Riffe die wir auf den Malediven gesehen haben, und wir haben schon über 50 Inseln besucht. Leider ist sind auch hier die Umwelteinflüsse nicht dran vorbei gegangen und die Korallen abgestorben. Vieles ist auch versandet. Ob dies nun nur an dem zu unserer Urlaubszeit wütenden Sturm lag oder tatsächlich der Sand schon länger auf den toten Korallen lag werden wir in zwei Monate mit Gewissheit sagen können. Denn dann wird wieder Angsana Ihuru unsere Abschlussinsel vom Inselhopping sein.

Sehr schöne Insel

(46-50) September 2017

Für unseren 14. Maledivenurlaub wählten wir in diesem Jahr Angsana Ihuru. Die Insel war bei unserer Ankunft gerade mal zu 30% belegt, so dass man andere Gäste nur während der Mahlzeiten sah. Die Gäste kamen je zur Hälfte aus Asien und Europa.

Wunderschöne kleine Insel

(41-45) September 2017

Sehr schönes kleines Paradies nahe Male, somit nur 20 Minuten Speedbootfahrt notwendig. Alles sehr sauber. Dies ist die beste Insel welche wir besucht haben. Essen sehr gut. Service sehr gut. Vom Roomboy bis zum service im Restaurant ist alles top top top. Einziges Manko obwohl jeden zweiten Tag der Schädlingsbekämpfer durchgeht.... so viele Moskitostiche hatte ich noch nie. Leider war das Wetter die letzten Tage nur bewölkt und regnerisch, aber dafür kann die Insel ja nichts. Leider dadurch die Sicht beim Schnorcheln sehr schlecht , auch hoher Wellengang. Stachelrochenfütterung auf der Nachbarinsel auch interessant. Etwas negativ für uns persönlich waren die vielen Asiaten. Gleich neben uns eine Familie mit Kleinkind. Spa ist sehr zu empfehlen, zwar etwas teuer aber jeden einzelnen Dollar wert. ( weil die Insel sehr wenig besucht war, bekamen wir eine 90 Minuten Massage um nur 65 Dollar) TOP!!

Kleine nette Insel ohne viel Schnickschnack

(41-45) August 2017

Obwohl die Insel größer ist als Banyan Tree, kam sie mir etwas kleiner vor. Sie hatte nicht soviel Flair wie Banyan Tree, auch hier Wasser unklar und sehr viele Wellen und auch der Korallenbruch. Bis auf das Restaurant war da irgendwie nichts. Bin aber auch nur schnell einmal rumgegangen. Aber eben auch hier sehr viel Wind im August (eher untypisch). Normal ist die schlechte Zeit im Juli und dieses Jahr hatte sich alles etwas nach hinten verschoben.

In allen Teilen stimmt Preis und Leistung überein

(66-70) July 2017

sehr schöne insel mit altem palmenbewuchs.restaurant schön gelegen direkt am meer.küche sehr gut abwechselt bueffet oder a la carte. personal sehr aufmerksam und freundlich.

Trauminsel

(41-45) April 2017

Wie die 7x zuvor ging es ab Tegel mit der Qatar via Doha nach Male. Beide Flüge waren wie immer sehr entspannt. Gut "ausgeruht" kamen wir an und wurden von einem Inselmitarbeiter direkt am Ausgang empfangen. Kurz Personalien mit ihm abgeglichen und schon ging es Richtung Boot. Es war das erste Mal das wir nicht mit dem Wasserflugzeug auf eine Insel kommen. Im Nachhinein muss ich feststellen eine sehr gute Wahl. Natürlich ist Wasserflieger immer wieder ein tolles Erlebnis aber auch mit Zeitverlust zu sehen. Man wartet doch immer ca 2 Stunden (zumindest bislang bei uns) plus 30-45 Minuten Flugzeit. Hier ging es direkt nach Ankunft los und in 20 Minuten waren wir auf Ihuru. Die Begrüßung war sehr herzlich und es wurde eine Kugel Kokoseis sowie ein kaltes Tuch gereicht. Die Begrüßung übertraf alle bisherigen Anreisen. Nicht wegen dem Eis sondern wegen der Herzlichkeit. Diese wird den Gästen über den gesamten Zeitraum im besonderen entgegengebracht. Ihuru ist eine kleine 200x200 "große" Insel die in 8 Minuten zu Fuß umrundet und ca. 1:30 Std. umschnorchelt werden kann. Es gibt hier keine Wasserbungalows was wir sehr gut finden. Hier ist Island Time. Das heißt hier wird die Uhr nochmals 1 Stunde zu Maletime weiter gestellt. Das Riff hat natürlich gelitten ist aber sehr fischreich. Wir haben bei jedem Schnorchelgang Haie, Schildkröten und Octopusse gesehen. Dazu die üblichen "Verdächtigen". Alles in allem ein tolles und einfach zu beschnorchelndes nahes (10-30 Meter) Hausriff. Die Bungalows (Bilder hatte ich bereits eingestellt) sind sehr großzügig und haben alle einen privaten Garten mit Schaukel und Muschel zum relaxen. Auch findet man in den Bungalows eine Duftlampe und Duftstäbchen die ein besonderes Ambiente herstellen. Das Open Air Bad ist ebenfalls absolut top. Vom Essen schwärme ich immernoch. Morgens gab es eine Riesen Auswahl an Früchten aus denen man sich frisch einen Saft pressen lassen konnte (kannten wir von Athuruga und lieben das). Dazu ordentliche Auswahl an Speisen und Getränke. Der Kaffee kommt in der Bodum Kanne und schmeckt auf der im freien gelegenen Terrasse richtig gut. Dazu gibt es verschiedene Eierspeisen (auch pochiertes Ei auf Bagel mit Lachs oder Schinken). Mittags wurde in Buffetform angerichtet. Abends 3x pro Woche Buffet und 4x a la carte. Man hat in verschiedene Blickrichtungen Inseln in Sichtweite. Baros ist ziemlich nah. In etwas weiterer Entfernung Coco Bodu Hithi. Male ist abends durch die Lichter zu erahnen. Die "Schwesterinsel" Banyan Tree Vabbinfaru liegt sehr nahe und wir haben den kostenlosen täglichen Bootsshuttle einmal genutzt um dort zu Schnorcheln und uns einen Bungalow anzusehen. Man merkt der Insel den halben Stern mehr sofort an. Alle Bungalows mit eigenem Pool. Riff allerdings komplett Schrott und hat mehr gelitten als auf Ihuru. Wir sind nicht warm geworden mit der Insel und waren froh zurückzukommen. Das Spa haben wir 3x in Anspruch genommen. Hier merkt man das die Banyan Tree Gruppe zu der auch die Angsana Resorts gehören größten Wert auf Spa legen. Tolles Ambiente und jede Menge Anwendungen. Gäste kamen zu unsere Zeit aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich. Noch vor Ort haben wir direkt für den Herbst wieder Ihuru gebucht denn wir haben unsere Trauminsel gefunden.

Der perfekte Erholungs- Tauchurlaub

(41-45) April 2017

tolles, familienfreundliches Hotel, stets sehr bemühte Mitarbeiter in allen Bereichen, die keinen Wunsch unerfüllt lassen. Idealer Ort für Erholung und Entspannung in Verbindung mit Aktivitäten bezüglich der Unterwasserwelt. Traumurlaub, immer wieder gerne

Eine außerirdische Traumwelt

(61-65) April 2017

Die kleine Insel - genannt "Das Spiegelei" - ist ein Luxus-Resort, das diesen Titel tatsächlich verdient. Ein ausgezeichneter Service in allen Bereichen, die unaufdringliche Freundlichkeit, das Essen, die Zimmer, der Strand, das Wasser, das Riff, die Unterwasserwelt - alles wunderbar. Die Realität ist so, wie im Katalog und auf der website beschrieben, keine Übertreibungen. Ideal für private Atmosphäre und totale Erholung. Da die Insel sehr klein ist (aber das weiß man ja vorher) fehlt im Inselinneren die Parklandschaft, die man auf größeren Inseln antrifft.

Ein fast perfekter Urlaub

(46-50) April 2017

Das Hotel und die Küche erfüllt alle Erwartungen, ebenso das sehr bemühte und freundliche Personal. Unser Zimmer (Vila Nr. 35) hatte leider nur ein kleines Bad, allerdings hätten wir die in größeren Bäder vorhandene Badewanne nicht genutzt... Da wir schon vor 10 Jahren auf der Insel waren und damals die Vila 36 gehabt haben, habe ich per Mail vorab um möglichst identische Lage gebeten. Dieser Wunsch wurde uns erfüllt und es war wieder die richtige Entscheidung, weil sich in diesem Bereich die Sonne länger hält (auf der anderen Inselseite ist schon am frühen Nachmittag nur noch Schatten!) und auch der Sonnenuntergang, samt Cocktail das schönere Erlebnis ist. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, einige unschöne Dinge anzusprechen, weil ich selbst auch gerne Bescheid wüsste, wenn ich ein neues Hotel aussuche: 1. Man muss wissen, dass das Schnorcheln und Tauchen eher ein Schock ist. Wer schon öfters die Malediven besucht hat, verbindet damit bunte, fischreiche Erfahrungen, das ist vorbei. Während der El Niño ca. 1998 nur bis 10 m Tiefe die Korallen ausgebleicht hat, hat der El Niño letztes Jahr ganze Arbeit geleistet, bis in die komplette Tiefe! Es ist alles grau, brüchig, düster. Dafür können die Malediver nichts, das kann man ihnen nicht ankreiden. Es ist aber die reine Katastrophe. Ob die Riffe die nötige Erholungszeit bekommen, wage ich zu bezweifeln, ich wünsche es uns allen. Zum Baden ist das Wasser nach wie vor schön, meistens auch sehr klar. 2. Die Nebenkosten auf den Malediven sind generell hoch, das weiß man aber schon vorher. Wir genießen trotzdem unseren Flaschenwein abends und auch Snacks, Cocktails oder andere Getränke. Wofür ich aber keinerlei Verständnis habe, sind die Spa-Preise. So verrückt, dass ich mich jetzt noch darüber empören kann. Auf 4-Sterne-Inseln gehen in der Regel Menschen hin, die für ihr Geld noch arbeiten müssen. Eine 90-minütige Anwendung auf Ihuru besteht laut Preisliste aus einer 60-minütigen Massage und einer 30-minütigen "Relax time" (also Tee trinken und Augen schließen), dafür werden gerne 180 $ verlangt?!?!? Ich kann noch nicht einmal sagen, ob dann noch 23 % Service Charge und Tax dazukommen, aber ich kann das gerne prüfen, wenn jemand das genau wissen möchte. Ich habe ein Prospekt mitgenommen und kann auch gerne Bilder davon zur Verfügung stellen. Auch Getränkeliste, Minibarliste usw. habe ich abfotografiert, denn ich vergesse schnell Zahlen und ich möchte keine falschen Informationen weitergeben. Auf jeden Fall habe ich nie so hohe Preise für Spa-Anwendungen gesehen und wir reisen viel und waren auch schon in 5- oder 6-Sterne-Hotels. Einfach dreist. 3. Der letzte Kritikpunkt bezieht sich auf eine menschliche Enttäuschung. Die Inseln Banyan-Tree und Ihuru sind Schwesterninseln, der General Manager Mr. Axel Jarosch. Er spricht bestens deutsch und es ergab sich, dass wir uns kurz unterhalten haben. Dabei habe ich erwähnt, dass wir für Herbst schon Bali gebucht haben und zum ersten mal dorthin reisen. Er hat langjährige Erfahrung auf Bali und wollte mir Strandhotel-Empfehlungen zukommen lassen. Es ist beim Wollen geblieben, denn sein Versprechen, auf mich zu zukommen ist im wahrsten Sinne des Wortes versandet. Leere Worte. Schade. Auch der Manager von Ihuru wollte ihn daran erinnern, tja, nix passiert. Bevor ich meine Bewertung abschließe, möchte ich noch einen Tipp loswerden, denn wir sind eher per Zufall darauf gekommen: Ali (ein Supermitarbeiter der Tauchbasis) hat mitbekommen, dass es ein Traum von meinem Mann ist, einmal mit dem Katamaran zu segeln. Und siehe da: auf Banyan Tree kann man einen Katamaran mit Crew mieten (zu zweit, zu viert oder auch für größere Gruppen), das geht halbtags, ganztags (mit Sonnenuntergang) oder auch mehrere Tage. Ist bezahlbar und man erlebt ein kleines Wunder: schweben auf dem Meer, schnorcheln/tauchen an beliebigen Plätzen, einsame Sandbänke, Verwöhnmenüs,... Es gibt nichts, was sie nicht möglich machen!!! Danke Ali. Abschliessend möchte ich betonen, dass Ihuru hält was es verspricht. Nahe Flughafennähe, damit schneller Transfer, gutes Schlafen und Essen, schöner Strand (auch wenn die Sandsackkonstruktionen den Blick stören), Tauchbasis direkt auf der Insel, kostenloser Shuttle zu Banyan-Tree (Manta Fütterung, Schildkrötenaufzucht), etc. Und über allem stehen sehr freundliche Menschen, die einen gerne verwöhnen.

Hinweis zur Hotelbewertung

6 Sonnen = sehr gut
1 Sonne = sehr schlecht
100% = volle Weiterempfehlung
0% = keine Weiterempfehlung

Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Bei den Einzelbewertungen werden jeweils die 10 aktuellsten Kommentare aufgeführt.
Die HolidayCheck AG betreibt das grösste deutschsprachige Meinungsportal für Reisen und Ferien im Internet. Die Kernkompetenzen sind die umfassende und stetig wachsende Hotelbewertungsdatenbank, die auf der Gesamt- und Teilbewertung der Hotelleistungen sowie einer Weiterempfehlungsrate basieren.

Informationen zum Klima

Durchschnittliche Tages- und Nachttemperaturen in °C

Durchschnittliche Wassertemperatur (°C)

Durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden pro Tag

Durchschnittliche Anzahl Regentage pro Monat

Lage des Hotels

Infos zum Reiseziel

Auskunft

Fremdenverkehrsamt der Malediven
Postfach 200048
D-63493 Seligenstadt
Tel.: +49 6182 99 34 857
Fax: +49 6182 99 34 858
Internet: www.visitmaldives.com

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise auf die Malediven einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte an das zuständige Konsulat bzw. Botschaft. Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Pass- und Einreisebestimmungen. Nützliche Informationen finden Sie auf der Website des Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Flugdauer

Schweiz - Male nonstop mit Edelweiss ca. 9 Stunden.

Schweiz - Male mit Umsteigen in Dubai (Emirates) oder Frankfurt (Condor) entspricht etwa einer Reisezeit von 14 Stunden.

Landeswährung

Maledivische Rufiya (MVR). Zirka CHF 1.00 = MVR 16.50

Nebenkosten

Die Nebenkosten auf den Malediven entsprechen etwa dem Schweizer Preisniveau. Vereinzelt sind diese gar etwas höher, da alle Waren importiert und mit Schiffen zu den Ferieninseln gebracht werden müssen.

Ramadan

Während des islamischen Fastenmonats Ramadan, etwa in der Zeit vom 16.5.-14.6.2018, kann es zu eingeschränktem Service im Hotel und allen öffentlichen Einrichtungen auf den Malediven kommen.

Sprache

Dhivehi. Gute Verständigung in Englisch.

Strände

Aufgrund von Winden und Strömungen verändern sich die Strandverhältnisse besonders der kleineren Inseln laufend. Deshalb muss damit gerechnet werden, dass die Strände nicht immer den abgebildeten Luftaufnahmen entsprechen. Auch auf den Malediven gibt es Ebbe und Flut. Innerhalb der Lagunen kann es bei Ebbe zu einem sehr niedrigen Wasserstand kommen, sodass Schwimmen nicht immer möglich ist. Strengstens verboten ist FKK und Oben ohne.

Strom

230 Volt. Adapter erforderlich.

Tauchen

Vor Beginn eines Tauchkurses ist ein sportärztliches Attest vorzulegen. Auch Taucher mit Brevet müssen eine aktuelle fachärztliche Untersuchung nachweisen können. Eine Dekompressionskammer gibt es jeweils auf der Insel Bandos (Nord-Male-Atoll), auf Kuredu (Lhaviyani-Atoll) und auf der Insel Kuramathi (Rasdhu-Atoll). Das Abbrechen von Korallen und die Verschmutzung der Unterwasserwelt durch Wegwerfen von Blitzlampen o.ä. kann zum generellen Tauchverbot führen.

Telefonvorwahl

Auf die Malediven: +960. In die Schweiz: +41.

Trinkgelder

Wie überall auf der Welt wird auch auf den Malediven ein Trinkgeld erwartet. USD 1 für das Koffertragen, USD 1 bis 2 für die Bootsbesatzung, ca. USD 5 pro Woche für den Zimmerjungen und den Kellner sind angemessen.

Wichtige Hinweise

Bitte beachten Sie das strikte Einfuhrverbot von Alkoholika, Schweinefleisch und freizügiger Literatur. Auf den Hotelinseln herrscht jedoch kein Alkoholverbot. Auf den Malediven ist jeglicher Rauschgiftbesitz strikt verboten, Verstösse können selbst bei geringen Mengen harte Strafen zur Folge haben.

Zahlungsmittel

Die Ein- und Ausfuhr der Lokalwährung ist verboten. Die Rechnungen auf den Inseln werden in der Regel in US-Dollar erstellt. Euro oder Schweizer Franken werden zum Teil ebenfalls akzeptiert. Es ist unbedingt ratsam, US-Dollar-Reiseschecks oder US-Dollar-Bargeld (kleine Banknoten für Trinkgelder) mitzunehmen. Internationale Kreditkarten wie American Express, MasterCard und Visa werden auf den Malediven in der Regel akzeptiert.

Zeitunterschied

Es gilt die Mitteleuropäische Zeit plus drei Stunden im Sommer bzw. plus vier Stunden im Winter. Maldives Time (Schweiz 12 Uhr, Malediven 15 Uhr im Sommer bzw. 16 Uhr im Winter).

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.
Stand 15.02.2018

Ihr AngebotCHF 4'798.–
1. Reiseteilnehmer2 Erwachsene
2. ReisedatenMo, 21.05.2018 - So, 27.05.2018
5 Nächte
3. Zimmertyp & VerpflegungVilla (VM2)
Frühstück
4. Hin- & Rückflug Zürich–Male (Emirates), mit Transfer
Mo, 21.05.2018, 22:15 Uhr
#####
Male–Zürich (Emirates), mit Transfer
So, 27.05.2018, 11:00 Uhr
#####
Flugplanänderungen vorbehalten
+4'798 Superpunkte sammeln
Preis pro Person
1. Erwachsene(r)CHF 2'399.–
2. Erwachsene(r)CHF 2'399.–
Gesamtpreis Rechnung, Kreditkarte CHF 4'798.–
 

Reiseteilnehmer

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

Alter der Kinder bei Rückreise

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

 

Reisedaten

Früheste Hinreise
Mo, 21.05.2018
Späteste Rückreise
So, 19.08.2018
Aufenthalt
 
Reisebeginn auswählen

Ihre Auswahl: Mo 21.05. / 5 Nächte / CHF 4'798.–

 

Zimmertyp & Verpflegung

Zimmertyp
Verpflegung
 

Hin- & Rückflug

Hinflug / Rückflug