Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Feedback
Malediven, Süd Male Atoll

Adaaran Club Rannalhi

  • Strand
    Strand
    • Bis 500m zum Strand
    • Sandstrand
    • Liegen am Strand inkl.
  • Wellness
    Wellness
    • Massage
  • Sport
    Sport
    • Tauchen
  • Familie
    Familie
    • Kinderspielplatz
Detailinformationen zum HotelHotelinfos als PDF

Hotelbeschreibung

Umgeben von kristallklarem Wasser und weissem Sandstrand erwartet Sie ein Urlaub wie im Paradies! Am Hausriff können Sie in die faszinierende Unterwasserwelt eintauchen – ein unvergessliches Erlebnis!

Ort

Süd Male Atoll

Lage

  • Transfer per Schnellboot, Dauer 45 Minute/n (inkludiert)

Ausstattung

  • Anzahl Wohneinheiten: 130
  • WLAN, kostenfrei, in den öffentlichen Bereichen
  • Boutique, Juwelier
  • 1 Buffetrestaurant
  • Buffetrestaurant: mit Terrasse
  • Coffeeshop, 2 Bars

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Spa
  • Massagen

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Beachvolleyball, Fussball
  • Tischtennis

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Katamaran
  • Kajak
  • Windsurfen
  • Tauchschule: PADI

Bitte beachten

Transfers mit dem Wasserflugzeug finden i.d.R. zwischen 6:15 und 17:00 Uhr statt (ausser bei schlechtem Wetter). Bei Hin- oder Rückflug ausserhalb dieser Zeiten (Ankunft nach 15:15, Abflug vor 9 Uhr) bitte eine Zusatznacht im Flughafenhotel oder in einem Hotel in Male buchen. Siehe auch unsere Hinweise und wichtigen Infos im Katalog zum Thema Transfers.

Zimmer (RUR/P1)

31-35 qm, Meerblick, Doppelbett, Dusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Kaffee/Tee, Balkon oder Terrasse

Wasser-Bungalow (RJM)

61-70 qm, Wasserbungalow (auf Stelzen über der Lagune), Meerblick, Doppelbett, Dusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Kaffee/Tee, Terrasse

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Kaffee/Tee, Tischwein, Bier, Hauswein, 9-0 Uhr), Snacks, Kaffee/Tee und Gebäck, internationale Spirituosen kostenfrei
  • Ultra Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Kaffee/Tee, Tischwein, Bier, Säfte, Hauswein, Cocktails, Longdrinks, 9-0 Uhr), Snacks, Kaffee/Tee und Gebäck, internationale Spirituosen kostenfrei

Hotelbewertung von HolidayCheck

Gesamtbewertung5.6
Weiterempfehlungsrate97.7%
Anzahl Bewertungen614
Hotel5.6
Zimmer5.3
Service5.7
Lage & Umgebung5.7
Gastronomie5.6
Sport & Unterhaltung5.3

Einzelbewertungen

Kleine Insel mit tollem Hausriff, sehr familiär

(46-50) February 2020

Etwas kleinere Insel, wunderschön bewachsen, aufmerksamer Service, tolles Hausriff direkt vor der Tür (nur wenige Meter vom Strand entfernt). Minuspunkte: PLASTIKLIEGEN, die ihre beste Zeit lange erlebt haben. Dies macht diese wunderschöne Insel optisch kaputt. Störend sind auch die vielen Tagestouristen. Es ist dann laut und ungemütlich in der Hauptbar und am Strand direkt davor. Zum Glück kommen sie nicht täglich.

Weit weg vom Schuss im Indik für Aussteiger

(70 >) January 2020

Das Hotel ist so, dass man wenn dort Urlaub macht, sehr lange Wege hat. Nach Malé braucht man mit dem Schnellboot fast eine Stunde. Dazwischen liegt nichts, außer ein paar andere, abgeschiedene Resorts. Das Hotel nimmt eine ganze Insel ein, die aber so groß ist, dass man sie in 10 bis 15 Minuten vollständig umrundet hat.

Weit weg von allem

(46-50) January 2020

Das Hotel haben wir nach einer sehr wilden Speedboatfahrt erreicht. Es ist weit weg vom Schuss und alles auf dieser Insel ist zu dicht verbaut. Mir war es zuviel an Braun, zu hohe Bauten und zu wenig Freiraum für alles.

Nichts für uns

(51-55) January 2020

Was uns gestört hat sind die Tagestouristen die täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, mal in kleinen, mal in großen Gruppen, die Insel überrannt haben. Nach ihrem Rundgang über die Insel und den endlosen Fotoshootings sind die meisten an der Bar hängen geblieben. Betrunkene (Männer und Frauen)und provokante Ausflügler an der Hauptbar waren keine Seltenheit. An dieser Bar konnte man sich sowieso nicht aufhalten, da die meisten Plätze mit Taschen, Rucksäcke, Handtücher usw. der Ausflügler belegt waren. Beim Mittagessen, gemeinsam mit den Ausflüglern, kam dann so eine richtige idyllische Maledivenstimmung auf. Die Bahnhofshalle am Kölner Hauptbahnhof ist nichts dagegen.

Super tolles Team, schöne saubere Insel, gern wied

(31-35) December 2019

Sauber und ordentlich, das Hotel war im ganzen der Hammer, freundlich, nette, hilfsbereite Angestellte und sehr bemüht.

Die beste familierste Insel 😍😘

(31-35) December 2019

Hallo, Wir möchten uns für den super tollen und netten Aufenthalt bedanken! Die nette blonde Empfangs Dame Vicki, unser Kellner Askeed und der ganze Rest, haben unseren Aufenthalt traumhaft schön gemacht. Das ganze Team vom Hotel ist einfach klasse! Wir werden aufjedenfall wiederkommen. So familier und schön dürften wir die Zeit mit euch verbringen das sie für uns unvergesslich bleiben wird. Sauber , gepflegt und bemüht, dies trotz des Tourismus so gepflegt zu halten verdient höhsten Respekt!!! ( obwohl sich die Touristen viel wie die Schweine benommen haben )das Hotel verdient im Service, Sauberkeit, nettigkeit, Freundlichkeit eine 1 plus!

Hochzeitsreise mit Potenzial

(19-25) December 2019

Wir haben unsere Hochzeitsreise auf Rannalhi verbracht. Der erste Eindruck war äußerst positiv. Eine grüne Insel mit natürlichem Charme. Die Bäume haben für ausreichend Schatten gesorgt. Auch die Tierwelt an Land war durchaus aktiv. Zahlreiche Vögel und Echsen bewohnen dieses schöne Fleckchen Erde. Bei der Ankunft bekamen wir zunächst ein kaltes Getränk sowie ein feuchtes Tuch. Trotz der frühen Ankunft konnten wir sofort unser Zimmer beziehen. Dies war perfekt gelegen, auf der Nordseite der Insel, absolut windgeschützt und an einem wunderschönen Strandabschnitt. Die Terrasse, das große Bett sowie die riesige Dusche waren absolute Highlights im Zimmer. Außerdem haben wir bei der Anreise Zettel mit Zugängen zum WLAN erhalten, welches auf der ganzen Insel (kostenlos) zur Verfügung gestellt wurde. Der Sand reichte bis ans Haus heran, was einen Barfuß-Urlaub zu einem echten Erlebnis machte. Trotz der zweistöckigen Häuser, machte die gesamte Anlage einen aufgeräumten und in keinem Fall überfüllten Eindruck. Strandliegen standen (theoretisch) für jedes Zimmer in ausreichender Menge bereit. Leider haben wir hierbei die Erfahrung gemacht, dass trotz allem bereits vor dem Frühstück Liegen reserviert wurden oder diese gar bis auf die Terrasse getragen wurden, um sie am nächsten Tag wieder an den Strand zu bringen. Negativ ist an dieser Stelle auch der Tagestourismus zu nennen. In anderen Resorts auf den Malediven gibt es eine Höchstgrenze für Tagestouristen, leider nicht auf Rannalhi. So kam es kurz nach Weihnachten vor, dass über 150 Tagesgäste angereist sind, die nicht nur sämtliche Liegen belegt haben, sondern zu allem Überfluss auch die Privatsphäre erheblich gestört haben, indem sie es sich einfach auf den Terrassen der belegten Zimmer bequem machten. Das Essen im Restaurant glich aufgrund der Tagestouristen eher einem Kriegsschauplatz, als einer entspannten Mahlzeit. Es wurde gestoßen, geschubst und gedrängelt. Zudem sind uns insbesondere die indischen Gäste sehr negativ aufgefallen, weil diese mit den bloßen Händen ins Essen fassten, um es danach wieder zurück zu legen. Dieses Verhalten wurde allerdings an der Bar übertroffen. Da auf den einheimischen Inseln der Alkoholkonsum verboten ist, kommen viele der Tagestouristen nur zum Trinken. Wir haben es nicht nur einmal erlebt, dass Tagesgäste aufgrund des Alkoholkonsums erbrochen und dabei alles verdreckt haben. Zum Teil war dies durchaus vergleichbar mit dem Ballermann. Nach etwa einer Woche mit regnerischem Wetter, waren wir oft schnorcheln in einem traumhaften Riff, das jedoch auch Gefahren birgt. Wegen einer vermutlichen Berührung mit einer Weichkoralle haben wir den Arzt, der fest auf der Insel wohnt und arbeitet, aufgesucht. Der nette Mann hat sofort kompetent geholfen und lediglich die Salbe in Rechnung gestellt (von den Behandlungskosten sowie den Kosten für die Desinfektionslösung hat er abgesehen). Neben den bisher erwähnten Dingen, gibt es außerdem einen Souvenirshop, der aber vor allem in Bezug auf Sonnencremes u. Ä. sehr teuer ist. Direkt daneben ist ein kleiner Juwelier. Aus persönlichem Interesse heraus, haben wir gefragt, ob es möglich ist, mit dem Speedboot, das ohnehin mehrmals am Tag nach Malé fuhr, mit zu fahren. Wir bekamen zur Antwort, dass dies 90$ pro Person kosten würde, was doch ein sehr stolzer Preis ist. Die standardmäßig angebotenen Ausflüge waren preistechnisch jedoch angemessen. Vor allem das Morning Shark Adventure hat uns nachhaltig beeindruckt und ist auf jeden Fall ein Erlebnis! Leider fehlt Rannalhi bei allen Freizeitangeboten ein Fotograf. Dieses Manko haben wurde uns auch von anderen Gästen zugetragen. Vielleicht kann das Resort in diesem Punkt etwas ändern. Wer aber bislang Erinnerungsfotos schießen möchte, ohne fremde Menschen zu fragen, der sollte ein Stativ mitbringen. Während unserer Hochzeitsreise verbrachten wir auch Weihnachten auf der Insel. Das Programm und das Galadinner waren nahezu perfekt. Neben einem Weihnachtsmann, der den anwesenden Kindern ein paar Süßigkeiten in die Hand drückte, sangen die Mitarbeiter Weihnachtslieder vor einer Wasserfontäne, die am Steg der Bar aufgebaut wurde. Das anschließende Galadinner im Grünen hat alle Erwartungen übertroffen. Ca. 60m Buffet boten etwas für jeden Gaumen. Auch die Livemusik hat für weihnachtliche Stimmung gesorgt. Im Anschluss befand sich auf jedem Zimmer ein Weihnachtsgruß vom Management, mit Gebäck, Kuchen und sonstigen Süßigkeiten. Gegen Ende unserer Urlaubs wurden wir gefragt, ob wir gegen ein Upgrade in einen der Wasserbungalows für eine Nacht, das Zimmer tauschen würden (das Zimmer, das wir bewohnten sollte renoviert werden). Wir freuten uns und nahmen das Angebot an, da man uns versprach, dass wir für die letzten drei Nächte im Anschluss wieder ein Zimmer in dem Areal bekommen sollten, in dem wir auch zuvor untergebracht waren. Also ging es um 10 Uhr am nächsten Morgen zum Wasserbungalow. Bereits auf dem Steg ist uns aber negativ aufgefallen, dass an barfuß laufen nicht zu denken war, da sich das Holz viel zu stark erhitzte. Des Weiteren sind die Laufwege zum anderen Ende der Insel um einiges weiter, wenn man einen der renovierten Bungalows belegt. Dort angekommen konnten wir uns zunächst über ein schön eingerichtetes und vor allem sehr hell gestaltetes Zimmer freuen. Die privat gelegene Terrasse sowie der Zugang sind uns direkt positiv aufgefallen. Leider hat dort erst einmal eine Auflage für die Sonnenliege gefehlt (diese war vermutlich abgerissen). Nachdem wir den Roomboy darauf aufmerksam gemacht haben, versicherte dieser uns, dass er eine neue bringt. Leider sind in den Wasserbungalows nur Klimaanlagen installiert. Einen Ventilator sucht man dort vergeblich. Ein Ausschalten der Klimaanlage ist jedoch auch nur schwer möglich, weil sich das Zimmer durch die direkte Sonneneinstrahlung und den Holzboden extrem aufheizen. Das Bad war das letzte Zimmer, das wir uns ansahen. Davon waren wir allerdings mehr als enttäuscht. Der Gestank im Raum war absolut ekelerregend. Die Sauberkeit lies vor allem bei der Toilette zu wünschen übrig. Neben Streifen fanden wir sogar Haare unter der Klobrille. Aufgrund dessen gingen wir zur Rezeption, um das Zimmer zu reklamieren. Da wir uns einen erneuten Umzug ersparen wollten, fragten wir direkt nach einem Standardzimmer (in diesem haben wir uns ohnehin viel wohler gefühlt, was nicht zuletzt an der Strandnähe, der Einrichtung und dem gesamten Charme lag). Der Housekeeping Manager hat sich sofort um unser Anliegen gekümmert und uns zunächst einen anderen Bungalow angeboten, was wir aber ablehnten. Stattdessen bekamen wir wieder ein Standardzimmer, welches zwar auf der anderen Inselseite als unser Erstes lag, aber absolut zufriedenstellend war. Zusätzlich hat er sich persönlich darum gekümmert, dass in diesem Zimmer alles perfekt war und sogar eine Flasche Sekt auf das Zimmer gestellt. Von der unkomplizierten und schnellen Abwicklung unserer Beschwerde waren wir wirklich beeindruckt! Auch im Nachhinein wurden wir von Viktoria (Mitarbeiterin Rezeption) noch mehrmals gefragt, ob mit unserem Zimmer alles in Ordnung ist. Alles in allem war es ein schöner Urlaub. Die Insel würden wir auf jeden Fall weiterempfehlen. Lediglich der Tagestourismus wäre für uns ein Grund nicht mehr wieder zu kommen. Hierbei sollte das Resort in jedem Fall eine Höchstgrenze einführen! Vorher würden wir die Insel nicht mehr bereisen. Ansonsten waren die zwei Wochen Hochzeitsreise ein tolles Erlebnis, das uns mit Sicherheit noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Malediven für Einsteiger.

(51-55) December 2019

Locker und leger geführtes Hotel. Ohne Animationsgeplänkel, ohne Dresscode. Für uns war es der erste Malediven Urlaub, und wir wollten testen, ob uns der Insel-Koller überfällt. Wir haben dieses Hotel gewählt, da es preislich gesehen für uns ganz akzeptabel war. Der Insel-Koller trat NICHT ein :-). Wir würden beim nächsten Mal daher doch eher hochpreisiger buchen, in der Hoffnung, es etwas moderner, sauberer und gemütlicher anzutreffen.

Insel im Paradies

(36-40) December 2019

Ein wunderschönes Hotel auf einer kleinen Insel im Paradies. Perfekt für Paare oder einfach um sich zu entspannen. In unserer ersten Woche hatten wir vermehrt Regenschauer, aber dafür war es in der zweiten Wochen umso schöner - Sonnenschein pur!

Ein Traum!

(19-25) December 2019

Es war wie im Paradies! Das Hotel ist wirklich wunderschön gelegen mit vielen Palmen und Tieren. Der Service war spitze, am Tag der Anreise haben wir gleich unseren Kellner für den gesamten Aufenthalt bekommen. Alle waren sehr bemüht und super freundlich auf der Insel.

Hinweis zur Hotelbewertung

6 Sonnen = sehr gut
1 Sonne = sehr schlecht
100% = volle Weiterempfehlung
0% = keine Weiterempfehlung

Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Bei den Einzelbewertungen werden jeweils die 10 aktuellsten Kommentare aufgeführt.
Die HolidayCheck AG betreibt das grösste deutschsprachige Meinungsportal für Reisen und Ferien im Internet. Die Kernkompetenzen sind die umfassende und stetig wachsende Hotelbewertungsdatenbank, die auf der Gesamt- und Teilbewertung der Hotelleistungen sowie einer Weiterempfehlungsrate basieren.

Lage des Hotels

Informationen zum Klima

Auf den Malediven herrscht tropisches Klima mit ganzjährig sehr warmen Temperaturen und fast konstanten Wassertemperaturen. Entscheidend für das vorherrschende Klima ist die Windrichtung. Der Südwest-Monsun bringt während der Regenzeit von Mai bis Oktober Niederschläge. In den Monaten November bis April weht der Nordost-Monsun, der trockeneres Wetter mit nur vereinzelten Niederschlägen bringt.

Malediven beste Reisezeit: Dezember bis April

Durchschnittliche Tages- und Nachttemperaturen in °C

Durchschnittliche Wassertemperatur (°C)

Durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden pro Tag

Durchschnittliche Anzahl Regentage pro Monat

Infos zum Reiseziel

Auskunft

Fremdenverkehrsamt der Malediven
Postfach 200048
D-63493 Seligenstadt
Tel.: +49 61 829 934 857
Fax: +49 61 829 934 858
E-Mail: info@visitmaldives.com
Internet: www.visitmaldives.com

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise auf die Malediven einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte an das zuständige Konsulat bzw. Botschaft. Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Pass- und Einreisebestimmungen. Nützliche Informationen finden Sie auf der Website des Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Flugdauer

Schweiz - Male nonstop mit Edelweiss ca. 9 Stunden.

Schweiz - Male mit Umsteigen in Dubai (Emirates) oder Frankfurt (Condor) entspricht etwa einer Reisezeit von 14 Stunden.

Landeswährung

Maledivische Rufiya (MVR). Zirka CHF 1.00 = MVR 15.43

Nebenkosten

Die Nebenkosten auf den Malediven entsprechen etwa dem Schweizer Preisniveau. Vereinzelt sind diese gar etwas höher, da alle Waren importiert und mit Schiffen zu den Ferieninseln gebracht werden müssen.

Ramadan

Während des islamischen Fastenmonats Ramadan, etwa in der Zeit vom 24.04.- 26.05.2020, kann es auf den Malediven zu eingeschränktem Service im Hotel und allen öffentlichen Einrichtungen kommen. Alkohol kann in dieser Zeit nur im Hotelzimmer ab Minibar oder in den Restaurants nach Sonnenuntergang konsumiert werden.

Sprache

Dhivehi. Gute Verständigung in Englisch.

Strände

Aufgrund von Winden und Strömungen verändern sich die Strandverhältnisse besonders der kleineren Inseln laufend. Deshalb muss damit gerechnet werden, dass die Strände nicht immer den abgebildeten Luftaufnahmen entsprechen. Auch auf den Malediven gibt es Ebbe und Flut. Innerhalb der Lagunen kann es bei Ebbe zu einem sehr niedrigen Wasserstand kommen, sodass Schwimmen nicht immer möglich ist. Strengstens verboten ist FKK und Oben ohne.

Strom

230 Volt. Adapter erforderlich.

Tauchen

Vor Beginn eines Tauchkurses ist ein sportärztliches Attest vorzulegen. Auch Taucher mit Brevet müssen eine aktuelle fachärztliche Untersuchung nachweisen können. Eine Dekompressionskammer gibt es jeweils auf der Insel Bandos (Nord-Male-Atoll), auf Kuredu (Lhaviyani-Atoll) und auf der Insel Kuramathi (Rasdhu-Atoll). Das Abbrechen von Korallen und die Verschmutzung der Unterwasserwelt durch Wegwerfen von Blitzlampen o.ä. kann zum generellen Tauchverbot führen.

Telefonvorwahl

Auf die Malediven: +960. In die Schweiz: +41.

Transferinformation

Sämtliche Flugtransfers sowie die meisten Bootstransfers (abhängig von der Lage der Insel) werden nur tagsüber durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Wasserflugzeuge immer auf Sicht fliegen. Je nach Entfernung der gebuchten Insel kann bei Ankunft auf den Malediven nach 16 Uhr sowie bei Rückflug in die Schweiz vor 9 Uhr eine Zwischenübernachtung in Male oder auf der Flughafeninsel Hulhule erforderlich werden. Dies gilt auch für Ankünfte nach 16 Uhr, die aus einer Flugverspätung resultieren. Diese Fälle sind in der Kalkulation bereits berücksichtigt. Vermeintliche Preisdifferenzen können daher nicht erstattet werden. Gleiche Massnahmen kann auch eine schlechte Witterung verursachen. Generell existiert auf den Malediven kein vorgegebener Fahrplan für Wasserflugzeuge, innermaledivische Linienflüge sowie Schnellboote. Allfällige Wartezeiten sind dadurch nicht vermeidbar.

Separate Gepäckbestimmungen beim Transfer mit Wasserflugzeug: Bitte beachten Sie, dass entgegen der Gepäckbestimmungen des gebuchten Linienfluges ab/bis Zürich lediglich ein Höchstlimit von max. 20kg plus Handgepäck von max. 5 kg pro Person für den Transfer mit dem Wasserflugzeug erlaubt ist. Bei Übergepäck fällt vor Ort eine zusätzliche Gebühr an.

Trinkgelder

Wie überall auf der Welt wird auch auf den Malediven ein Trinkgeld erwartet. USD 1 für das Koffertragen, USD 1 bis 2 für die Bootsbesatzung, ca. USD 5 pro Woche für den Zimmerjungen und den Kellner sind angemessen.

Wichtige Hinweise

Bitte beachten Sie das strikte Einfuhrverbot von Alkoholika, Schweinefleisch und freizügiger Literatur. Auf den Hotelinseln herrscht jedoch kein Alkoholverbot. Auf den Malediven ist jeglicher Rauschgiftbesitz strikt verboten, Verstösse können selbst bei geringen Mengen harte Strafen zur Folge haben.

Zahlungsmittel

Auf den Malediven ist die Ein- und Ausfuhr der Lokalwährung verboten. Die Rechnungen auf den Malediven-Inseln werden in der Regel in US-Dollar erstellt. Euro oder Schweizer Franken werden zum Teil ebenfalls akzeptiert. Es ist unbedingt ratsam, US-Dollar-Reiseschecks oder US-Dollar-Bargeld (kleine Banknoten für Trinkgelder) mitzunehmen. Internationale Kreditkarten wie American Express, MasterCard und Visa werden auf den Malediven in der Regel akzeptiert.

Zeitunterschied

Es gilt die Mitteleuropäische Zeit plus drei Stunden im Sommer bzw. plus vier Stunden im Winter. Indian / Maldives Time Zone (Schweiz 12 Uhr, Malediven 15 Uhr im Sommer bzw. 16 Uhr im Winter).

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.
Stand 28.01.2020

Badeferien (Flug & Hotel)
Ihr Angebot
Klassisches Pauschalangebot
Klassisches Pauschalangebot
  • Starkes Angebot zum besten Preis
  • Für jeden Franken gibt es einen Superpunkt
  • 30% Anzahlung, Restzahlung 1 Monat vor Reisebeginn
  • Gegen Rechnung oder Kreditkartenzahlung ohne Gebühr
  • Meist geringe Änderungs-/Stornokosten bis 1 Monat vor Reisebeginn
CHF 3'236.–
+3'236 Superpunkte sammeln
Preis pro Person
1. Erwachsene(r)CHF 1'618.–
2. Erwachsene(r)CHF 1'618.–
Gesamtpreis Rechnung, Kreditkarte CHF 3'236.–
 

Reiseteilnehmer

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

Alter der Kinder bei Rückreise

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

 

Reisedaten

Früheste Hinreise
Do, 23.04.2020
Späteste Rückreise
Mi, 22.07.2020
Aufenthalt
 
Reisebeginn auswählen

Ihre Auswahl: Di 30.06. / 5 Nächte / CHF 3'236.–

 

Zimmertyp & Verpflegung

Zimmertyp
Verpflegung
 

Hin- & Rückflug

Hinflug / Rückflug