Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Spanien, Lanzarote, Playa Blanca

COOEE at H10 Rubicon Palace

  • Strand
    Strand
    • Sandstrand
  • Wellness
    Wellness
    • Massage
    • Sauna
  • Sport
    Sport
    • Fitnessraum
    • Tauchen
    • Tennis
  • Familie
    Familie
    • Kinderanimation 4-12 Jahre
    • Kinderanimation 13-17 Jahre
    • Kinderclub/-betreuung
    • Kinderpool
    • Kinderspielplatz
  • Hotel
    Hotel
    • À la carte Restaurant
    • WLAN inkl.
    • Parkplatz
Detailinformationen zum HotelHotelinfos als PDF

Hotelbeschreibung

Ihr Cooee Hotel

Highspeed-WLAN kostenfrei
COOEE Bistro
COOEE Poolservice
COOEE Relax-Zone

Gut Zu Wissen

Highspeed-WLAN kostenfrei
COOEE Bistro
COOEE Poolservice
COOEE Relax-Zone
MyCOOEE, digitale Gästemappe

Ort

Playa Blanca

Lage

  • Zum Ortszentrum: Playa Blanca, ca. 3,50 km
  • Zum Hafen: ca. 2 km
  • Zum Meer: 0 m
  • Zum Strand: Papagayo-Strände, ca. 10 km
  • Zum Strand: Playa Flamingo, ca. 1,50 km
  • Zum Flughafen: ca. 35 km

Lage

  • Direkt am Meer
  • Zum Ortszentrum: Playa Blanca, ca. 3,50 km
  • Zum Hafen: ca. 2 km
  • Zum Strand: Papagayo-Strände, ca. 10 km
  • Zum Strand: Playa Flamingo, ca. 1,50 km
  • Zum Flughafen: ca. 35 km

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 5 Sterne
  • Anzahl Zimmer: 584
  • Empfang/Rezeption
  • WLAN, kostenfrei
  • Öffentliches Internetterminal, kostenfrei
  • Diskothek
  • Friseur
  • Bücherei
  • Hauptrestaurant, Buffetrestaurant
  • Italienisches á-la-carte Restaurant, À-la-carte-Restaurant: italienische Küche
  • Asiatisches á-la-carte Restaurant, À-la-carte-Restaurant: asiatische Küche
  • Steakhouse, À-la-carte-Restaurant: Grillspezialitäten
  • Pianobar, Poolbar, Snackbar, Coffeeshop, Bar
  • Sonnenterrasse
  • Pool: beheizbar, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (gegen Kaution)
  • Pool
  • Pool
  • Pool
  • Pool

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 5 Sterne
  • Anzahl Wohneinheiten: 584
  • Empfang/Rezeption
  • WLAN, kostenfrei
  • Öffentliches Internetterminal, kostenfrei
  • Diskothek
  • Friseur
  • 3 À-la-carte-Restaurants
  • Italienisches á-la-carte Restaurant, À-la-carte-Restaurant: italienische Küche
  • Asiatisches á-la-carte Restaurant, À-la-carte-Restaurant: asiatische Küche
  • Steakhouse, À-la-carte-Restaurant: Grillspezialitäten
  • 1 Buffetrestaurant
  • Hauptrestaurant, Buffetrestaurant
  • Pianobar, Poolbar, Snackbar, Coffeeshop, Bar
  • Sonnenterrasse
  • 4 Pools
  • 1 Pool: beheizbar, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (gegen Kaution)

Zimmer (Dz/da)

1 Bad, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon (möbliert)

Meerblick-Zimmer (Dzm/dam)

Meerblick, 1 Bad, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon (möbliert)

Deluxe-Zimmer (Dza)

1 Bad, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV), Telefon, Espressomaschine, Balkon (möbliert), Kopfkissen-Menü

Privilege-Zimmer (Dzs)

1 Bad, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV), Telefon, Espressomaschine, Balkon (möbliert), privilegierter Zimmerservice, Kopfkissen-Menü

Junior-Suiten (Js)

optisch getrennter Wohn-/Schlafbereich, 1 Bad, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon (möbliert)

Verpflegung

  • Halbpension: Frühstück (Buffet), Abendessen (Buffet)
  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Langschläferfrühstück, Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Abendessen im à-la-carte-Restaurant (1x pro Aufenthalt in ausgewählten), Getränke kostenfrei (9:30-1 Uhr), Snacks, Kaffee/Tee und Gebäck, Eis

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub: 2-3 Jahre, 4-8 Jahre, 9-12 Jahre (kostenfrei)
  • Spielplatz (außen)
  • Kinderdisco
  • Kinderpool (außen)
  • Kinderpool (außen)
  • Kinderpool (außen)

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub (kostenfrei): 2-3 Jahre
  • Spielplatz (außen)
  • Kinderdisco
  • Kinderpool (außen)

Wellness Gegen Gebühr

  • Spa

Sport & Spass Inklusive (Teils Fremdanbieter)

  • Volleyball
  • Bogenschießen
  • Boccia
  • Tischtennis
  • Darts, Minigolf
  • Tennisplatz: 1 Hartplatz

Sport & Spass Gegen Gebühr (Teils Fremdanbieter)

  • Billard
  • Fitnessraum
  • Fahrradverleih
  • Tauchschule: im Hotel

Sport & Spass Inklusive (Teils Fremdanbieter)

  • Volleyball
  • Bogenschießen
  • Boccia
  • Tischtennis
  • Darts, Minigolf
  • Tennisplatz: Hartplatz, Anzahl 1

Sport & Spass Gegen Gebühr (Teils Fremdanbieter)

  • Billard
  • Fitnessraum
  • Fahrradverleih
  • Tauchschule: im Hotel

Tipps & Hinweise

  • Die Herren werden gebeten, beim Abendessen lange Hosen zu tragen.
  • Das COOEE at H10 Rubicon Palace ist ein Teilbereich des H10 Rubicon Palace. Alle Einrichtungen des H10 Rubicon Palace können mitgenutzt werden.
  • MyCOOEE, die digitale Gästemappe, mit zusätzlichen Serviceleistungen
  • Kostenfreie COOEE-Leihtablets mit Informationen zum Hotel, Wetter, Ausflügen, Reiseleitung sowie Möglichkeiten der Zubuchung von z.B. Wellnessanwendungen oder Late Check-out vor Ort
  • Außerdem Spiele, Musik, Internetbrowser, TV-Programm und bis zu 30 Zeitungen und Zeitschriften verfügbar

Tipps & Hinweise

  • MyCOOEE, die digitale Gästemappe, mit zusätzlichen Serviceangeboten: Per kostenfreier COOEE-Tablets (je nach Verfügbarkeit) oder über das eigene mobile Endgerät Informationen zu Hotel und Umgebung aufrufen und einzelne Leistungen direkt buchen. Außerdem Spiele, Musik und ca. 400 Zeitschriften (Angebot von Hotel zu Hotel unterschiedlich)

Hotelbewertung von HolidayCheck

Gesamtbewertung4.5
Weiterempfehlungsrate50%
Anzahl Bewertungen7
Hotel4
Zimmer4.7
Service3.7
Lage & Umgebung4
Gastronomie4.7
Sport & Unterhaltung4

Einzelbewertungen

Erholung pur

(46-50) April 2019

Die Hotelanlage ist sehr schön, das Personal sehr freundlich und zuvorkommend und das Essen sehr gut. Die Poollandschaft ist großzügig

Eine Woche zur Erholung

(61-65) November 2018

Privileg-Urlaub hatten wir gebucht .Wir haben von dem neuen COOEE nichts gemerkt,man weiss nicht wo es anfängt bzw. aufhört.Es wurde der Anlage ein Bistro hinzugefügt,der Aussenanlage um der Poolanlage ein neuer Bodenbelag verpasst.Lobby,Rezeption,Hotelbar neu gestalltet,die Privileg-Longe aufgefrischt.Check-In erst an der Rezeption und dann an den Privilegschalter geleitet.Gegenüber den vorherigen Besuchen in diesem Hotel hatte sich für uns nichts geändert ausser der Optischen Veränderungen.Das vom Hotel zur Verfügung gestellte Tablet ist nur zeitweise voll Einsatzbereit,z.B. bei uns mehrere Tage kein Wetterbericht.Gut das ein kostenloses Wlan zu vefügung steht.

Viele Möglichkeiten in ungezwungener Atmosphäre

(41-45) October 2018

Das Hotel liegt etwas außerhalb. Externe Bars / Restaurants und Geschäfte befinden sich in unmittelbarer fußläufiger Umgebung. Der Flamingo-Beach mit Sandstrand oder der Leuchtturm sind ebenfalls fußläufig erreichbar. Das touristische Zentrum erreicht man schnell und für wenig Geld mit Bus oder Taxi. Die Anlage ist sehr gepflegt und weitläufig. Es liegt eine lockere Aufteilung in Bereiche mit/ohne Familie bzw. eine luxuriösere Variante vor. COOEE entspricht nicht der Luxus-Variante, aber man genießt diverse Vorteile wie WLAN, ein Tablet, auf dem man surfen und Zeitschrifte lesen kann sowie kleinere Geschenkchen. Dieses KONZEPT ist neu, aber nicht der Gebäudetrakt!!!

5 Sterne sind (leider) einer zu viel

(41-45) June 2018

Wo ganau das COOEE-Hotel anfängt und aufhört, kann man nicht wirklich erkennen. Eingebettet ist es in das im Jahr 2001 erbaute Hotel H10 Rubicon Palace. Der Check-in/Check-out läuft über die Rezeption des Rubicon Palace, es gibt dort lediglich einen extra Schalter mit einem COOEE-Schild. Meine Bewertung bezieht sich daher auf das H10 Rubicon Palace allgemein.

Gut gemeintes 5 Sterne Hotel - Umsetzung nicht perfekt

(19-25) June 2018

Da der COOEE-Bereich sich von dem eigentlichen H10-Hotel nicht wirklich unterscheidet, wir haben diesen gebucht haben, werden ich die Bewertung auch für dieses Hotel schreiben. Das H10 Rubicon Palaca in Playa Blanca auf Lanzarote ist ein sehr großes, weitläufiges 5*-Sterne Hotel, welches entweder Halbpension oder All Inklusive für seine Gäste anbietet. Das Design im Außenbereich sowie die Lobby ist sehr ansprechend. Die Anlage ist schön gestaltet und abwechslungsreich.

Herrliche Anlage, gewaltige Servicemängel

(51-55) May 2018

Das Fazit vorab: Wunderschöne Anlage, fest in der Hand von britischen AI Gästen, gewaltige Servicemängel beim Room-Service und beim Service im Buffetrestaurant. Auf Grund der Gästestruktur (sehr viele Kinder <10 Jahre) teilweise unerträglich laut. Gute Spezialitätenrestaurants, tolle Theater Show mit Dunkel-Dinner. Der Spa-Bereich ist mit 16 € für den Einzeleintritt für den der nur ein wenig Plantschen möchte viel zu teuer. Sandwichs, Wraps oder auch Törtchen der COOEE-Snack-Bar sind das Geld nicht wert. Allgemein lohnt der Mehrpreis der für das Produkt COOEE fällig ist nicht. Wenn Sie mehr wissen wollen, ich hatte auf dem Rückflug genug Zeit um meine Gedanken zu fassen: Eine Woche verbrachten wir (55, 53, 17) im Rubicon Palace. Die anfängliche Euphorie über die wirklich wunderschöne Anlage legte sich allmählich und wurde nach und nach durch die gewaltigen Servicemängel, die laute Atmosphäre und die abschließende falsche Abrechnung mehr als getrübt. Das Hotel Rubicon Palace wurde erst vor kurzem umfassend renoviert. Die imposante Hotelhalle, nebst Rezeption und Lobby Bar und auch die Restaurants erstrahlen in neuem Glanz und sind überaus ansprechend gestaltet und hochwertig eingerichtet. Das Hauptrestaurant mit seinen Marktständen vermittelt Frische, viele der Speisen werden vor den Augen der Gäste zubereitet. Die Außenanlage des bis zu 400 Meter breiten und 250 m tiefen Resorts gleicht einem subtropischen Park, dazwischen Wasserflächen, überall kleine Details die zu einem Spaziergang und zum Verweilen förmlich einladen. Die Größe der Anlage, die in verschiedenen Gebäuden und Gebäudekomplexen fast 600 Zimmer beherbergt, merkt man eigentlich nur an Sonnentagen, an denen sich die scheinbar unzähligen Liegen um die 5 Pools (leider ist nur einer hiervon temperiert) rasch füllen und zu Stoßzeiten in einem der beiden Buffetrestaurants. Wir hatten über ITS das Produkt COOEE @ Rubicon Palace gebucht und waren der Meinung in einem kleineren intimeren Teil der Anlage (der COOEE Bereich sollte 80 Zimmer umfassen) unterzukommen. Dem ist eigentlich nicht so, da der Bereich als solches gar nicht zu erkennen ist; am hintersten Pool der Anlage (der allen Gästen der Anlage zugänglich ist) wurden insg. 5 Hängesessel aufgestellt (die COOEE Relax-Zone !), einen speziellen Pool Service habe ich nicht erleben dürfen und auch die neue Snack-Bar, die oberhalb des Pools eingerichtet wurde, steht allen Gästen offen. Das kleine Speiseangebot (Salate, Panini, Wrap, Törtchen) unterscheidet sich zwar vom Angebot der großen Snack Bar am Hauptpool, zeichnete sich insbesondere durch sehr kleine Portionen und überhöhte Preise aus. Eingesetzt werden überwiegend Convenience-Produkte; selbst Essig und Öl wird wie Ketchup und Majo in Portionsbeuteln gereicht. Die Zimmer im COOEE-Design unterschieden sich wohl geringfügig von den sonstigen Zimmer des Hotels die im Marina oder Colonial Stil angeboten werden. Unser Zimmer 5054 befand sich im Hauptgebäude, bzw. dessen westlich gelegener Verlängerung. Die Zimmer sind dort über offene, hellhörige Laubengänge zu erreichen. Die ältere Zimmertür (alles andere als dicht schließend) unseres Zimmers bot keinen guten Lärmschutz nach außen, unter der Zimmertür pfiff der Wind permanent durch. Das Zimmer wurde erst vor kurzem renoviert und mit einem dunklen Vinylbodenbelag versehen, es war angenehm groß und mit zwei bequemen Queen-Size Bettens sowie einer Schlafcouch, einem kleinen Schreibtisch, einen Stuhl bestückt und einer Bank bestückt. Ein Einbauschrank mit integriertem (kostenfreiem) Safe war vorhanden. Ein gut eingestellter Flachbildschirm (viele deutsche Programme) hing an der Wand. Ein kleines Schränkchen mit Wasserkocher und der Möglichkeit Tee oder Instantkaffee zuzubereiten war vorhanden, ebenso eine Minibar (hotelübliche Getränkepreise). Zwei Tassen waren vorhanden, Gläser fehlten gänzlich. Eine Flasche stilles Wasser stand wie auch sonst in allen Zimmern bei Anreise kostenfrei bereit. Vor dem ‚Gratiswasser‘, das COOEE Gästen lt. Hotelbeschreibung täglich aufs Zimmer gebracht werden sollte, wussten weder die Damen vom Housekeeping noch die meist jungen unerfahrenen Praktikantinnen an der Rezeption. Im Bad des Zimmers befanden sich ein Wanne mit Duschmöglichkeit / -abtrennung, ein Waschtisch mit leider viel zu wenig Anlagemöglichkeit sowie ein WC und ein Bidet; der neue Boden war über und über mit Farbspritzern und -flecken der Wandfarbe der jüngsten Renovierung übersäht. Genauso schlampig wie der Maler gearbeitet haben muss, war der tägliche Zimmerservice: den Hand- und/oder Duschtücher mussten wir mehrfach hinterherlaufen, mal wurden diese einfach vergessen, mal kamen sie angeblich zu spät aus der Wäscherei zurück. Pflegeprodukte wurden nicht nachgelegt, der Boden nur mal eben oberflächlich gefeudelt. Fäden vom Mopp blieben liegen. Die frischen hellen Socken unserer Tochter waren nach nur einem Gang von Bad zum Bett bereits dreckig. Eine Beschwerde bei der Dame von der Guest-Relation am 3. Tag führte dazu, dass neben einer Entschuldigung ein ganzer Stoß Duschtücher nebst drei Badetücher aufs Zimmer gebracht wurden. Die Reinigung tags drauf: perfekt; die Bettwäsche wurde gewechselt, der Balkontisch abgerieben und sogar die Spinnweben und Fusseln der letzten Wochen am Regenwasserablauf des Balkons wurden entfernt. Und plötzlich stand auch das ‚Gratis-Wasser‘ bereit. Die Beschwerde blieb allerdings ohne nachhaltige Wirkung, bereits tags drauf beließ es das Zimmermädchen wieder beim Nötigsten. Die mittlerweile aus der Bar mitgenommenen Gläser blieben somit auch ungespült / -getauscht. Vielleicht sollten die Reinigungskräfte – wie in vielen anderen Hotels üblich – einfach im 2er-Team arbeiten bzw. häufigere Kontrollen stattfinden. - In einem Haus der ***** Kategorie sollte absolute Sauberkeit selbstverständlich sein. Dazu gehört auch, die offenen Laubengänge sauber zu halten, hier mangelte es (sicher auch dem heftigen Wind geschuldet) in besonderem Maße. Aber nicht nur die Zimmerreinigung sondern auch die völlig unorganisierte und umständlich arbeitenden Servicekräfte im Hauptrestaurant sollen nicht unerwähnt blieben: Bereits am ersten Abend fiel uns auf, dass wohl ein Großteil der Gäste ein All-Inclusive Arrangement gebucht hatte. Die AI-Gäste strömten ins Restaurant, während für die wenigen zahlenden Gäste ein dreiseitiger Durchschreibesatz mit Zimmernummer und Name ausgefüllt wurde, den es gleich zu signieren galt. Am Tisch fehlte die Getränkekarte, wir bestellten Softdinks und Bier (0,25 l zu 2,60 € bzw. 2,80 €). Der o.g. Durchschreibesatz wurde entsprechend ergänzt, ein kaum lesbares Exemplar am Tisch belassen, das Original und die erste Kopie behielt die Bedienung. Tja, was wenn man nun ein zweites Getränk möchte ? – Das scheint zumindest für den zahlenden Gast nicht vorgesehen zu sein, während AI Gäste alle Getränke ohne Beleg gebracht bekamen, sollte ich erneut zum Empfang gehen um mir einen neuen Durchschreibesatz zu holen, der erste sei bereits in der weiteren Bearbeitung und könnte nicht ergänzt werden … das entspricht in keinster Weise dem Service, den ich in einem ***** Haus erwarte ! Am nächsten Abend gelüstete es uns nach Wein, am besten natürlich Wein aus Lanzarote. Die Bedienung musste erst einmal nach der Weinkarte suchen, war nicht in der Lage uns einen Wein zu empfehlen und hatte keine Ahnung welches der angebotenen Tropfen aus Lanzarote sei. Wir bestellten den uns bekannten ‚De Casta‘ von Torres (Lanzarote Wein war auch für mich nicht erkennbar) der auch in der ‚kleinen‘ 0,375 Ltr. Flasche (9 €) angeboten wurde. Der Versuch die Flasche zu öffnen bereitet der Kellnerin Probleme, als diese dann geöffnet war kippte sie den Inhalt ohne vorher probieren zu lassen ungefragt in die beiden vorhandenen Weingläser. Das ruft nach Coaching. Der Vorgang wiederholte sich an den folgenden Abenden in etwa, wir blieben bis auf einmal bei der kleinen Flasche ‚De Casta‘, leider buchten die Praktikantinnen am Empfang zwei von dreimal den Preis der großen Flasche auf unser Zimmer. Übrigens nicht das einzige Mal, dass im Hotel ein falscher Preis berechnet wurde: Bereits am ersten Abend wurde in der Bar nicht der bestellte ‚einfache‘ GT (Gordon & Schweppes) sondern der teuerste im AI Programm (Beefeater & Schwepper) berechnet. So und da bin ich an einem für mich ganz kritischen Punkt angekommen. Falsche Abrechnungen sind ein absolutes No-Go. Einmal kann ich als Versehen durchgehen lassen, ein zweites Mal gibt es nicht ! Als ich die falschen Abrechnungen am Abreisetag merkte, habe ich mich erbost beschwert und bekam von der Rezeptionisten die lapidare Antwort, ich hätte ja hier die Möglichkeit die Abschlussrechnung zu prüfen. Die hinzugezogene Gästebetreuerin versuchte zu beschwichtigen, das System sei wohl nicht optimiert, sie würde sich dafür einsetzen, dass auch auf den Durchschlägen der Restaurants, der Preis gleich ersichtlich sei. Ansonsten könne sie sich nur für die Unaufmerksamkeit der Mitarbeiter von Bar und Restaurant nur entschuldigen. Ergänzend muss ich feststellen, dass in den Buffet Restaurants tatsächlich kaum ein Gast Flaschenwein bestellt, die meisten der AI Gäste begnügen sich mit den offenen Weinen und waren ohnehin meist nur kurz zur Nahrungsaufnahme im Restaurant. Lediglich im à-la-carte,Restaurant lag die Weinkarte bereit, die Servicekraft hatte hier keine Mühe den Wein mit wenig Aufwand zu entkorken und geschult zu kredenzen. Die Wein ist kein anderer, die Atmosphäre gänzlich angenehmer. Man darf sich zum Essen Zeit nehmen, das Personal agiert umsichtig und aufmerksam. – Hier wurde auch richtig abgerechnet. Es geht also ! Im großen Buffetrestaurant hingegen herrschte zu den Stoßzeiten (morgens ab 9.30 Uhr / abends ab 19.30 Uhr) geschäftiges Treiben, die AI Gäste strömen in Scharen am Empfang vorbei. Frei werdende Tische wurden (wenn überhaupt) ohne System abgeräumt und mehr oder weniger wieder vollständig eingedeckt. Ein Maître oder ein Oberkellner, der der das Personal einteilt, die Tische zuweist, bzw. bei der Tischsuche behilflich ist, war nur im kleineren Buffetrestaurant präsent, im großen Restaurant lief alles unkoordiniert und unorganisiert. Nicht selten habe ich gesehen, dass ‚unbenutzte‘ Gläser und Besteck vom Vorgänger einfach neu eindeckt wurden, kleinere Tischabfälle, Krümel etc. wurden vom Tisch auf den Boden gewischt. Das Speiseangebot würde ich als international bezeichnen, man orientiert sich sicherlich auch an britischen Vorlieben. Bei den Fleisch und Fischgerichten dominierten Gerichte vom Grill und aus der Kasserolle. Leider waren viele Gerichte totgebraten, der Versuch ein frisch gegrilltes Entrecôte medium gebraten zu ergattern scheiterte, der Koch meinte, es müssten zuerst die bereits fertigen bereitliegenden Fleischstücke genommen werden ! Einzig die Dame am Fischgrill, sie verstand, dass ich keine Baumscheiben sondern ein frisch gegrilltes Tunfischsteak haben wollte. Ansonsten ist die Küche wenig spanisch beeinflusst, die Soßen zu Truthahn und Lammbraten erinnern mehr an den ‚Roast on Sunday‘ als an ein spanisches Grillbuffet. Eine richtige Paella habe ich die ganze Woche nicht gesehen. Meine Frau musste als Liebhaber von frischen Gemüse gewaltig Abstiche machen - Gemüsemischung aus der Tiefkühltruhe oder Pilze aus der Dose prägten die Beilagen Auswahl. Die kanarischen Kartöffelchen waren auch nur versteckt zu finden. Pommes und Co. aus der Fritteuse ganz vorne. Geschmacklich waren uns die meisten Gerichte einfach zu wenig gewürzt. Die britischen Gäste konsumierten so auch Worcestersauce und Ketchup in rauen Mengen. Trotzdem: Aus den eingesetzten Produkten könnte man deutlich mehr rausholen, am optimalen Garzustand kann man arbeiten, und bitte einfach mal mutig würzen. Verzichtet auf schrecklich übersüßten Convenience Torten und bietet auch mal einen selbstgemachter Milchreis oder eine Creme Caramel an. Und bitte sagt den Briten, dass man mehrmals zum Buffet gehen kann. Es gibt keinen Grund sich den Teller ‚voll zu biegen‘ dass die Soße runterläuft. Aber ja mir ist bekannt, in England zahlt man beim Buffet oft pro Teller … das mag prägen. Warum das Essen vor vielen Jahren bei H10 deutlich besser war ? Ich kann es nur erahnen, befürchte aber, dass das Hotel in naher Zukunft völlig auf AI umgestellt wird und weiterer Qualitätsverluste zu erwarten sind. Bestimmt 80% aller Hotelgäste kommen von den Britischen Inseln, zum Zeitpunkt unseres Aufenthaltes viele in Begleitung Ihrer Kinder. – Meist keine kleinen Lords und Ladys sondern laute Racker, die vielfach ohne gelebte Erziehung für einen unerträglich lauten Geräuschpegel sorgten. Später, - Mama und Papa dröhnten sich bereits die Longdrinks und Cocktails in den Kopf (cheerio !) - wurde die Hotelhalle zum Rennen und Fangen benutzt, die schicken weißen Sofas in Lobby und Bar wurden regelmäßig mit den Schuhen betreten und mussten auch schon Mal zum Hüpfen herhalten. Den Eltern, wie dem Servicepersonal scheint‘s egal zu sein. Tja, das war nicht das, was ich von einem ***** Sterne Haus erwartet habe ! Wie schön könnte es in diesem Hotel sein … Welchen Vorteil bringt die Buchung über COOEE: Meines Erachtens keine; der Pool nebst Relaxzone (5 Hängesessel) sowie die neue Snack-Bar steht allen Gästen der Anlage zur Verfügung, einen speziellen Pool Service fiel mir nicht auf. Internet ist eh für alle Gäste frei und die Möglichkeit ein Abendessen in einem à-la-carte-Restaurants einzunehmen, wird generell auch allen Gästen ab einem Aufenthalt von vier Nächten (nach Verfügbarkeit) ermöglicht. Bleibt nur die digitale Gästemappe - eine schöne und ganz gut gemachte Spielerei (allerdings war eine alte Vorlage des Tagesprogramm eingescannt) sowie das tägliche Gratis Wasser, das ohne Nachfrage ‚vergessen‘ worden wäre. Ob sich die Zimmer groß unterscheiden – keine Ahnung, mir wäre ein Zimmer im Colonial-Stil mit Dusche wahrscheinlich sogar lieber gewesen als das im COOEE Design. Also vergleichen Sie den Preis; im Nachgang hätte ich mir die rund 80 Euro die COOEE über ITS teurer war durchaus sparen können.

Schöner Bade- und Relaxurlaub

(61-65) October 2016

Schönes Urlaubshotel. Super große Pool-Anlage, großes Platzangebot, Lage in der Bucht super, AI-Angebot sehr gut. Ausflugs- und Mietwagenangebot gut, Super große Lobby

Hinweis zur Hotelbewertung

6 Sonnen = sehr gut
1 Sonne = sehr schlecht
100% = volle Weiterempfehlung
0% = keine Weiterempfehlung

Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Bei den Einzelbewertungen werden jeweils die 10 aktuellsten Kommentare aufgeführt.
Die HolidayCheck AG betreibt das grösste deutschsprachige Meinungsportal für Reisen und Ferien im Internet. Die Kernkompetenzen sind die umfassende und stetig wachsende Hotelbewertungsdatenbank, die auf der Gesamt- und Teilbewertung der Hotelleistungen sowie einer Weiterempfehlungsrate basieren.

Lage des Hotels

Informationen zum Klima

Auf der trockensten Kanareninsel, Lanzarote, regnet es nur selten. Die Passatwinde aus nordöstlichen Richtungen bringen zwar feuchte Atlantikluft zur Insel. Weil der höchste Berg jedoch nur 671 m hoch ist, ziehen die Wolken häufig über Lanzarote hinweg, ohne sich zu entleeren. Jedoch bildet sich auf der Nordseite der Insel häufig Nebel, weil die feuchte Luft etwas ansteigt und kondensiert. Der Süden der Insel ist etwas trockender und weist eine höhere Anzahl Sonnenstunden auf als der Norden. Auch die durchschnittlichen Temperaturen sind dementsprechend im Süden etwas höher als im Norden.

Durchschnittliche Tages- und Nachttemperaturen in °C

Durchschnittliche Wassertemperatur (°C)

Durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden pro Tag

Durchschnittliche Anzahl Regentage pro Monat

Infos zum Reiseziel

Playa Blanca

Der ehemalige Fischerort Playa Blanca hat sich zu einem beliebten Ferienziel entwickelt. Eine lange, schöne Promenade direkt am Meer führt vom Leuchtturm bis zum neu gestalteten Yachthafen Marina Rubicón mit exklusiven Boutiquen, romantischen Restaurants, Bars und Cafés. Die schönen und bekannten Papagayo-Strände sind ca. 6 km entfernt. Entfernung zum Flughafen ca. 35 km.

Puerto del Carmen

Ursprünglich ein kleiner Fischerort, hat sich Puerto del Carmen in den letzten Jahren zu einem lebhaften Touristenzentrum entwickelt, mit etlichen Restaurants, Bars und vielfältigen Unterhaltungsmöglichkeiten. Mittelpunkt ist der hübsche, alte Dorfkern am Hafen, wo Sie den köstlichen Inselwein und einheimische sowie internationale Küche geniessen können. Entfernung zum Flughafen ca. 5-8 km.

Costa Teguise

Der bekannte Maler und Bildhauer César Manrique hat diesen etwa 10 km nördlich von Arrecife gelegenen Ferienort mitgestaltet. Zum Teil künstlich angelegte, flach abfallende Sandbuchten sind windgeschützt und ideal für Familien. Der Strand Playa de las Cucharas ist Anziehungspunkt für viele Surfer, Taucher und Sportfischer. Das Aquarium und der Wasserpark eignen sich für einen Familienausflug. Entfernung zum Flughafen ca. 15 km.

Playa de los Pocillos

Playa de los Pocillos grenzt an Puerto del Carmen und hat einen kilometerlangen und wunderschönen Strand. Entfernung zum Flughafen ca. 4 km.

Auskunft

Spanisches Fremdenverkehrsamt
Seefeldstrasse 19
8008 Zürich
Tel.: 044 253 60 50
Fax: 044 252 62 04
E-Mail: zurich@tourspain.es
Internet: www.spanieninfo.ch

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Spanien einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte an das zuständige Konsulat bzw. Botschaft. Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Pass- und Einreisebestimmungen. Nützliche Informationen zu Lanzarote finden Sie auf der Webseite des EDA.​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Flugdauer

Schweiz - Lanzarote ca. 4 Std.

Landeswährung

Euro (EUR). Zirka CHF 1.00 = EUR 0.89

Nebenkosten

Die Nebenkosten in den Touristenregionen sind mit der Schweiz vergleichbar. Ausserhalb der Touristenzonen sind Essen und Getränke in den lokalen Restaurants teils etwas günstiger als bei uns. Alle Strände in Spanien sind öffentlich, daher sind Liegestühle und Sonnenschirme am Strand gebührenpflichtig (ca. EUR 8 -16 pro Tag für 1 Sonnenschirm und 2 Liegestühle).

Sprache

Die Landessprache ist Spanisch. In den Touristenregionen gute Verständigung in Englisch und auf Deutsch.

Strom

220 bis 240 Volt Wechselstrom, ein Adapter wird empfohlen.

Telefonvorwahl

Nach Spanien: +34. In die Schweiz: +41.

Zahlungsmittel

Auf Lanzarote werden in den grösseren Hotels sowie Geschäften internationale Kreditkarten akzeptiert. Auf der Insel stehen zudem Geldautomaten für den Bargeldbezug mit Maestro- und Kreditkarten zur Verfügung.

Zeitunterschied

Auf den Kanarischen Inseln gibt es einen Zeitunterschied von minus einer Stunde (Schweiz 11 Uhr, Kanarische Inseln 10 Uhr).

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.
Stand 20.05.2019

Badeferien (Flug & Hotel)
Ihr Angebot
Klassisches Pauschalangebot
Klassisches Pauschalangebot
  • Starkes Angebot zum besten Preis
  • Für jeden Franken gibt es einen Superpunkt
  • 30% Anzahlung, Restzahlung 1 Monat vor Reisebeginn
  • Gegen Rechnung oder Kreditkartenzahlung ohne Gebühr
  • Meist geringe Änderungs-/Stornokosten bis 1 Monat vor Reisebeginn
CHF 1'844.–
+1'844 Superpunkte sammeln
Preis pro Person
1. Erwachsene(r)CHF 922.–
2. Erwachsene(r)CHF 922.–
Gesamtpreis Rechnung, Kreditkarte CHF 1'844.–
 

Reiseteilnehmer

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

Alter der Kinder bei Rückreise

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

 

Reisedaten

Früheste Hinreise
Sa, 24.08.2019
Späteste Rückreise
Fr, 22.11.2019
Aufenthalt
 
Reisebeginn auswählen

Ihre Auswahl: Mi 11.09. / 7 Nächte / CHF 1'844.–

     

    Zimmertyp & Verpflegung

    Zimmertyp
    Verpflegung
     

    Hin- & Rückflug

    Hinflug / Rückflug