Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Feedback

Adria – Ferienspass am Mittelmeer

Die italienische Adria ist sehr beliebt für Badeferien mit der ganzen Familie. Von Bibione bis Rimini bieten bekannte und beliebte Badeorte am Mittelmeer seit Jahrzehnten Ferienvergnügen und Sandstrände erster Güte. Wahre Kunst und Kulturschätze verbergen sich im Hinterland Venetiens in Städten wie Padova, Verona und natürlich in Venedig. Hauptanziehungspunkt sind jedoch ganz klar die kilometerlangen Feinsandstrände der Adriaküste mit den für Ihre grossartige Gastfreundschaft bekannten Romagnoli, wie die Einwohner in der Gegend von Rimini und Cervia genannt werden.

Ferienorte an der Adria

  • Rimini

    Die Küstenstadt ist bekannt für Sonne, Meer und Party. Das Nachtleben ist in Rimini besonders gut ausgeprägt und ein wahres Eldorado für Nachtmenschen und Partyliebhaber. Auch tagsüber kommt kein Feriengast zu kurz: Für Wasserportliebhaber ist das Angebot riesig. Die laufend neuen Events sorgen für tolle Abwechslung und unzählige Bars, Cafés, Gelaterie und Restaurants sorgen für das kulinarische Wohl.

  • Lido di Jesolo

    Der bevorzugte Ferienort bei Venedig im Nordosten der adriatischen Küste ist dank einem sehr breiten, flach abfallenden, gepflegten Sandstrand ideal für Familien und Wassersportler. Einkaufsstrassen, Restaurants, Bars, Boutiquen und Diskotheken bieten viel Abwechslung. Das Angebot an Sport und Wassersport ist gross und vielfältig.

  • Milano Marittima

    Der Badeort gleich nördlich von Cervia steht für Eleganz, Luxus und Mode. Erleben Sie die Atmosphäre von Milano Marittima bei einem Spaziergang ins Zentrum, zwischen schönen Alleen und eleganten Boutiquen, feinen Restaurants und schicken Lokalen. Bekannt ist Milano Marittima auch für sein lebhaftes Nachtleben mit tollen Clubs und Modebars. Das Zentrum und der goldene Sandstrand sind von einem schönen jahrhundertealten Pinienwald umgeben.

  • Lido delle Nazioni

    Lido delle Nazioni gehört neben Lido degli Estensi und Porto Garibaldi zu den drei grössten Badeorten. Alle Orte liegen im Umkreis von ca. 25 km von Ravenna. In den beliebten und lebhaften Ferienorten gibt es zahlreiche Discos, verschiedene Geschäfte, Strassencafés, Restaurants und viele Sportmöglichkeiten. Am südlichen Ende des Badestrands von Lido degli Estensi befindet sich ein Süsswasser-Freibad mit gigantischer Rutschbahn. Ausserdem befinden sich dort ein Kinder-Spielpark, ein Sportzentrum mit Tennisplätzen sowie ein Vergnügungspark.

  • Venedig

    Der weltberühmte, einzigartige Ort Venedig, im Norden von Italien, ist sozusagen eine einzige Sehenswürdigkeit. Das Stadtbild wird durch die zahlreichen Kanäle geprägt, die in Grossteilen der Stadt als Wasserstrassen genutzt werden. Autos und Teerstrassen sucht man vergebens. Hier wird sich mit bezaubernden, kleinen Holzschiffen (Gondeln) fortbewegt, die von gut gelaunten „Gondolieren“ gesteuert werden. Ein besonderes und romantisches Erlebnis nicht nur für Paare. Neben den architektonisch wunderschönen Häusern entlang der Kanäle und dem einzigartigen italienischen Lebensgefühl hat Venedig auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Markusplatz mit dem Markusdom, der Dogenpalast, der Canale Grande und die Rialtobrücke sind die bekanntesten und beliebtesten.

  • Riccione

    An der italienischen Adria liegt das Ferienparadies Riccione. Die hervorragende Lage östlich von San Marino und direkt südlich angrenzend an den beliebten Urlaubsort Rimini macht Riccione zu einem der Top-Reiseziele in Italien. Hier wird „la dolce vita“ gelebt. Der knapp 6 Kilometer lange feinsandige Strand bietet genug Platz für alle Sonnenanbeter und Meeresliebhaber. Von Sonnenliegen über Restaurants und Cafés bis hin zu zahlreichen Wassersportmöglichkeiten bietet der hervorragend ausgebaute Strand von Riccione alles, was für einen perfekten Aufenthalt an der Adria nötig ist. Die absolut sehenswerte Innenstadt von Riccione und der „Aquafan Riccione“, der grösste Wasserpark Europas, versprechen spannende Abwechslung während des Aufenthalts.

  • Lido di Savio

    Wenige Kilometer südlich des Stadtzentrums von Ravenna befindet sich der überschaubare Badeort Lido di Savio. Besucher finden entlang des gepflegten, feinsandigen Strandabschnitts eine grosse Auswahl an unterschiedlichen Unterkünften, die bestens auf Feriengäste eingestellt sind. Neben einer erholsamen Zeit am Meer oder Pool stehen abwechslungsreiche Sport- und Freizeitaktivitäten wie beispielsweise Tennis, Fahrradtouren oder unterschiedliche Wassersportarten zur Verfügung. Der Fokus liegt in Lido di Savio allerdings eindeutig auf Ruhe und Entspannung mit hervorragendem, herzlichem Service. Für Gäste, die auf der Suche nach einem aussergewöhnlichen Erlebnis sind, bieten sich Ausflüge in den Freizeit- und Wasserpark „Mirabilandia“ oder den Wildpark „Safari Ravenna“ an.

  • Cesenatico

    Der Ferienort Cesenatico befindet sich direkt an der Adria, etwa 20 Kilometer nördlich von Rimini. Auf den ersten Blick wirkt Cesenatico wie eine typische Stadt an der Adria mit einem langen Strand, vielen Cafés, Restaurants und den üblichen Einkaufsmöglichkeiten. Auf den zweiten Blick offenbart sich, dass Cesenatico noch viel mehr zu bieten hat, nämlich einen ganz besonderen Charme. Die Strassen der Innenstadt von Cesenatico mit ihrer bezaubernden Architektur und der Hafen bieten ein ganz besonderes Flair, das am besten bei einem ausgiebigen Bummel erlebt werden kann. Natürlich erwartet Gäste in Cesenatico jedoch vor allem eines: Spass. Daher werden ausreichend Freizeit- und Sportaktivitäten sowie ein reges Nachtleben mit vielen Bars und Clubs angeboten.

  • Cervia

    Die kleine Stadt Cervia liegt an der traumhaften Adriaküste, zwischen Ravenna und Rimini. Bekanntheit erlangte die Ortschaft vor allem wegen ihrer Salzproduktion und den beeindruckenden Salzlagern. Die Salinen von Cervia befinden sich mitten in einem herrlichen Naturschutzpark, der Gästen ausserdem ursprüngliche Natur und ein interessantes Besucherzentrum bietet. Das Salzmuseum in der Innenstadt gibt letztlich einen umfassenden Einblick in die Salzproduktion. Ein wundervoller Pinienwald trennt einen Grossteil des feinen Sandstrandes von den Strassen des Ortes ab und macht diesen dadurch besonders stimmungsvoll und gemütlich. Im schönen Stadtkern von Cervia finden sich viele Lokale mit traditioneller Küche, kleine Läden und sehenswerte Kirchen.

  • Bellaria Idea Marina

    Zwischen Ravenna und Rimini, an der Adriaküste, liegt der kleine Ort Bellaria Idea Marina. Der feine Sandstrand der Gemeinde wird häufig als einer der schönsten der Emilia-Romagna Region bezeichnet. Faulenzen im Liegestuhl und ein erfrischendes Bad im blauen Meer sind hier genauso möglich wie Wassersport und Ausflüge. Ein lohnenswertes Ausflugsziel ist beispielsweise der Freizeitpark „Italia in Miniatura“, der sich in unmittelbarer Umgebung von Bellaria Idea Marina befindet. Er stellt die wichtigsten Wahrzeichen und Regionen Italiens auf kleine, beeindruckende Weise nach. In der Fussgängerzone gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, charismatische Cafés und lebendige Nachtclubs.

  • Pesaro

    Wundervolle goldgelbe Sandstrände, das klare Meer der italienischen Adria, historische Gebäude und zahlreiche Freizeitaktivitäten erwarten Feriengäste in Pesaro. Die kleine Küstenstadt, südlich von Rimini, eignet sich für alle Interessen und Altersklassen. Während die Strandabschnitte und das blaue Meer zum Schwimmen und Entspannen einladen, lockt die Altstadt mit malerischen Gebäuden, kleinen Cafés, hervorragenden Restaurants und reichlich italienischem Flair. Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten zählen die eindrucksvolle Festung „Rocca Costanza“, die Kathedrale „Santa Maria Assunta“, der „Palazzo Ducale“ und natürlich das Geburtshaus des berühmten Komponisten Rossini. Für sportlich aktive Besucher bieten sich in Pesaro zahlreiche Möglichkeiten wie beispielsweise Tauchen, Wandern, Golf oder Wassersportarten.

  • Cattolica

    An der italienischen Adriaküste, südlich von Rimini, liegt der beliebte Badeort Cattolica. Die kleine Stadt zählt seit Jahrzehnten zu den Top Ferienzielen in Italien. Besucher aus aller Welt geniessen den wundervollen gelben Sandstrand, das klare Meer und das traumhafte Wetter. Entlang des langen Strandes erwarten Feriengäste sämtliche Annehmlichkeiten wie Liegen, Beachbars, ein grosses Wassersportangebot und sogar WLAN-Bereiche. Das Museum „della Regina“, das städtische Aquarium oder die Kirche „Chiesa di San Apollinare“ sind nur einige der Sehenswürdigkeiten abseits des Strandlebens. Ein Abstecher ins nahe gelegene San Marino ist ebenfalls problemlos möglich. Cattolica ist Adria vom feinsten und lässt keine Wünsche offen.

Unsere Angebote an der Adria

Loader

Wissenswertes

Landessprache
Italienisch
Zeitverschiebung
keine
Landeswährung
Euro (EUR)

Auskunft

Italienische Zentrale für Tourismus - ENIT
Barckhausstrasse 10
DE-60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 23 74 34
E-Mail: frankfurt@enit.it
Internet: www.italia.it/de

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Italien einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte an das zuständige Konsulat bzw. Botschaft. Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Pass- und Einreisebestimmungen. Nützliche Informationen finden Sie auf der Website des EDA.​​​​​​​

Landeswährung

Euro (EUR). Zirka CHF 1.00 = EUR 0.91

Nebenkosten

Die Nebenkosten in den Touristenregionen an der Adria sind mit der Schweiz vergleichbar. Ausserhalb der Touristenzonen sind Essen und Getränke in den lokalen Restaurants teils etwas günstiger als bei uns.

Rauchverbot

Das Rauchen in öffentlichen Gebäuden (Hotels, Bars, Restaurants) ist verboten.

Sprache

Die Landessprache ist Italienisch. In den Touristenregionen recht gute Verständigung in Englisch und teilweise auf Deutsch.

Strom

220 Volt; zweipolige Rundstecker, Adapter erforderlich für dreipolige Stecker.

Telefonvorwahl

Nach Italien: +39. In die Schweiz: +41.

Zahlungsmittel

An der Adria werden internationale Kreditkarten fast überall akzeptiert. Auch Geldautomaten für den Bargeldbezug mit Maestro- und Kreditkarten stehen in der Region zur Verfügung.

Zeitunterschied

Es gilt die Mitteleuropäische Zeit und somit keine Zeitdifferenz zur Schweiz. Central European Time (Schweiz 11 Uhr, Italien 11 Uhr).

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.
Stand 28.01.2020

Klima

An der Adria herrscht ein mediterranes Klima in einer leicht abgeschwächten Form. Im Spätherbst und im Winter herrscht vielfach tiefdruckbestimmtes und recht mildes Wetter während sich im Sommer in der Regel hochdruckbestimmtes Wetter durchsetzt bei Tagestemperaturen von rund 30 Grad. Im Sommer bleibt es an der Adria nicht gänzlich niederschlagsfrei und es können sich gelegentlich Gewitter entladen.

Durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperatur (°C)

Durchschnittliche Wassertemperatur (°C)

Durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden pro Tag

Durchschnittliche Anzahl Regentage pro Monat