Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo-Fr 9–12 Uhr & 13.30–18.30 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Feedback

Florenz - Ferien in der toskanischen Hauptstadt

Florenz – die Stadt inmitten der Toskana ist ein bedeutsames Reiseziel wenn es um Kunst, Architektur und Geschichte geht. Die Hauptstadt der Toskana wurde einst von den Medici geprägt, die imposanten Gebäude und Kirchen werden Sie verzaubern. Für Kunst- und Kulturinteressierte wird in Florenz so einiges geboten – neben den berühmten Museen wie den Uffizien und dem Nationalmuseum Bargello können Sie auch einige Statuen, den Duomo, Plätze und Gebäude in der Altstadt bewundern. Wir empfehlen für Ihre nächste Städtereise nach Florenz ein verlängertes Wochenende oder ein paar Tage mehr einzuplanen, denn es gibt viel zu entdecken! Begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise in Florenz - angefangen auf dem Mercato Centrale gibt es zahlreiche gute Restaurants, die Sie mit italienischer Küche und den dazugehörigen italienischen Weinen verwöhnen. In der italienischen Stadt wird das "La Dolce Vita" zum Erlebnis – begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in Florenz auf Ihrem nächsten Städtetrip und buchen Sie hier günstige Hotelangebote inkl. Flug!

  • Über Firenze

    Florenz ist nicht nur die wunderschöne Hauptstadt der Toskana, die Stadt ist ausserdem ein wahres Füllhorn an Kultur, einmaliger architektonischer Schönheit und einzigartigem Flair. Sie liegt grob zwischen Pisa und San Marino, im nördlichen Drittel der Toskana. Typisch für diese Region Italiens bewegt sich das Klima in den Wintermonaten vom Gefrierpunkt bis zu milden, zweistelligen Temperaturen im Sommer von 20 bis jenseits 30 Grad-Marke. In „Firenze“ lebten und arbeiteten ihrer Zeit einige der berühmtesten Künstler der Welt, unter anderem Leonardo da Vinci, Michelangelo oder Machiavelli, die die Stadt auch massgeblich geprägt haben. Vom 14. bis zum 17. Jahrhundert, unter der Herrschaft der mächtigen Familie Medici blühte Florenz in kultureller Hinsicht zu einer der wichtigsten Metropolen der Welt auf und hat sich diesen Ruf bis heute erhalten. Feriengäste erwarten zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten, atmosphärische Strassen und Stadtplätze sowie typisch italienisches Lebensgefühl. Zu Letzterem gehören natürlich u. a. hervorragende Restaurants und freundliche, entspannte Einheimische. Zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt zählen vor allem die Altstadt, die „Ponte Vechio“, die Kathedrale von Florenz sowie die weltberühmten Kunstmuseen „Galleria degli Uffizi“ und „Galleria dell’Accademia“.

  • Centro Storico

    Die historische Altstadt, das „Centro Storico“, ist das Herzstück von Florenz. Es umfasst den zentralen Bereich der Stadt auf beiden Seiten des Flusses „Arno“ und reicht von der „Porta Romana“ bzw. dem „Palazzo Pitti“ im Süden bis hin zum wundervollen „Piazza della Liberta“ im Norden. In diesem Teil von Florenz finden sich die wichtigsten Wahrzeichen der Metropole wie beispielsweise der „Palazzo Vecchio“, die eindrucksvolle „Cattedrale di Santa Maria del Fiore“, das Leonardo da Vinci-Museum, die Uffizien oder die malerische Brücke „Ponte Vecchio“. Das „Centro Storico“ wurde aufgrund seiner architektonischen Schönheit und seines kulturellen Reichtums im Jahre 1982 als UNESCO Weltkulturerbe auserwählt. In den wunderschönen Strassen und Gassen der historischen Altstadt erwarten Feriengäste nicht nur zahlreiche Sehenswürdigkeiten, sondern ausserdem ein einmaliges toskanisches Flair mit vielen typischen Restaurants, lebendigen Stadtplätzen und einer romantischen Uferpromenade. Das „Centro Storico“ gilt unter den zahlreichen jährlichen Gästen aus aller Welt zu Recht als absolutes Highlight einer Florenz-Städtereise.

  • Ponte Vecchio

    Im Bereich der florentinischen Altstadt führen mehrere Brücken über den Arno, die bekannteste und beliebteste unter ihnen ist jedoch zweifellos die „Ponte Vecchio“. Verständlicherweise, denn die „Alte Brücke“ mit ihren Bögen und den kleinen, bunten Läden ist wirklich einzigartig. Sie passt perfekt in das Stadtbild am Flussufer und gilt neben der Kathedrale von Florenz als DAS charakteristische Wahrzeichen der Stadt. Die „Ponte Vecchio“ ist eine der ältesten Bogenbrücken der Welt und ein äusserst beliebtes Fotomotiv. Einigen dürfte die steinerne Brücke zudem aus dem einen oder anderen Film bekannt sein. Sowohl tagsüber als auch nachts lohnt es sich, dieser aussergewöhnlichen Sehenswürdigkeit einen Besuch abzustatten und sie schliesslich auch für ihren eigentlichen Zweck zu nutzen, nämlich einer Überquerung des Arno.

  • Palazzo Vecchio

    Der „Palazzo Vecchio“ befindet sich wenige Hundert Meter vom Ufer des Arno und der „Ponte Vecchio“ entfernt, direkt am „Piazza della Signoria“. In der ersten Zeit nach seiner Fertigstellung im Jahr 1314 wurde der „Alte Palast“ als Sitz des Parlaments der Republik Florenz genutzt, heute dient das Bauwerk der Stadt Florenz als Rathaus. Die imposante äussere Erscheinung des Gebäudes mit dem eindrucksvollen „Löwentor“ und dem hohen Turm ist bereits absolut sehenswert, wirklich beeindruckend ist jedoch das Innere des „Palazzo Vecchio“. Zu den Highlights zählen der Innenhof des Palastes mit seinen wundervollen Fresken, die Kunstwerke im Gelehrtenzimmer „Studiolo“ von Franz I. Medici und der sogenannte „Saal der fünfhundert“. Letzterer ist nicht nur aufgrund seiner Grösse bemerkenswert, sondern auch wegen der kunstvollen Decken- und Wandverzierungen.

  • Piazza della Signoria

    Der „Piazza della Signoria“ ist einer der grössten und bedeutendsten Stadtplätze von Florenz. Er liegt inmitten der historischen Altstadt am „Palazzo Vecchio“, südlich des ebenfalls bekannten „Piazza della Repubblica“ und der imposanten Kathedrale von Florenz. „Signoria“ bedeutet aus dem italienischen übersetzt so viel wie „Regierung“ und erklärt sich dadurch, dass dieser Platz mit seinen umliegenden Gebäuden von je her als zentrales Regierungsviertel der ehemaligen Republik Florenz galt. Heute ist der atmosphärische „Piazza della Signoria“ mitsamt dem „Palazzo Vecchio“ immer noch Sitz der Stadtverwaltung, aber auch ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Feriengäste. Auf dem Platz befinden sich mehrere sehenswerte Statuen und Denkmäler, beispielsweise der „Neptunbrunnen“ oder die Reiterstatue von Cosimo I., dem Begründer der Medici-Epoche. Ein weiteres Highlight ist die „Loggia dei Lanzi“, die ebenfalls einige prächtige Statuen wichtiger Künstler beherbergt.

  • Kathedrale von Florenz

    Die „Cattedrale die Santa Maria del Fiore“ ist auch als „Florentiner Dom“ oder „Kathedrale von Florenz“ bekannt. Das weltberühmte Gotteshaus und Meisterwerk von Arnolfo di Cambio ragt mit seiner atemberaubenden Kuppel und dem Glockenturm majestätisch über die Dächer der umliegenden Altstadt hinaus. Die Kathedrale ist ein bedeutendes, charakteristisches Wahrzeichen der Stadt, das sich auf unzähligen Postkarten, Bildern und Illustrationen wiederfindet. Sie befindet sich mitten im „Centro Storico“ am „Piazza del Duomo“ und kann von Gästen auf eigene Faust oder im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Der Bau des Gebäudes begann bereits Ende des 13. Jahrhunderts und besteht heute aus dem Hauptschiff mit seiner gigantischen Kuppel, zwei Seitenschiffen, einer Apsis und dem grossen Glockenturm. Bei Nacht wird die „Cattedrale die Santa Maria del Fiore“ eindrucksvoll beleuchtet und bietet einen besonders atemberaubenden Anblick. Egal ob bei Tag oder Nacht, das Wahrzeichen ist definitiv eines der Highlights während einer Städtereise nach Florenz.

  • Palazzo Pitti

    Im Süden des „Centro Storico“, jenseits des südlichen Arno-Ufers, befindet sich der riesige Komplex des „Palazzo Pitti“. Der Palast und das dazugehörige Areal wurden ab Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut und dienten über die Jahrhunderte hinweg als Residenz toskanischer Herzöge und der königlichen italienischen Familie. Heutzutage ist der beeindruckende „Palazzo Pitti“ für Besucher zugänglich. Die palasteigenen Kunstwerke und Schätze werden für die Öffentlichkeit z. B. in Form der Sammlungen „Galleria Palatina“, „Galleria d`Arte Moderna“ oder dem „Museo della Moda e del Costume“ ausgestellt. Sie umfassen unter anderem Werke berühmter Künstler wie Rubens oder Raffael. Nach der Besichtigung des prachtvollen Palastkomplexes mit viel Kunst und wundervoller Architektur bietet sich für Besucher ein Spaziergang im weitläufigen Schlossgarten „Giardino di Boboli“ an. Zu den Highlights des Parks zählen die Brunnen „Fontana dell`Oceano“ und der Neptunbrunnen „Vasca del Nettuno“.

  • Piazzale Michelangelo

    Ein Besuch des „Piazzale Michelangelo“ ist für Feriengäste besonders empfehlenswert, da er neben einer Nachbildung von Michelangelos berühmter „David-Statue“ auch eine unglaublich tolle Panoramaaussicht über die Stadt bietet. Von hier aus können Besucher einige der wichtigsten Wahrzeichen von Florenz, darunter beispielsweise den „Florentiner Dom“ oder die „Ponte Vecchio“, im Zusammenspiel mit dem Stadtbild bewundern. Der „Piazzale Michelangelo“ befindet sich auf einem Hügel am Südufer des Arno, nur wenige Kilometer westlich des „Palazzo Pitti“. Besucher können den wundervollen Aussichtspunkt entweder zu Fuss, mit dem Auto oder den öffentlichen Bussen erreichen. Sofern möglich, empfiehlt sich allerdings die Anreise zu Fuss, denn die Umgebung des „Piazzale Michelangelo“ ist für sich genommen bereits ein tolles Erlebnis. Für eine Stärkung nach dem Spaziergang können Gäste in das hervorragende Restaurant mit Panoramablick auf dem Hügel einkehren.

  • Basilica di Santa Croce

    Im westlichen Teil der historischen Altstadt von Florenz, wenige Hundert Meter vom „Palazzo Vecchio“ entfernt, befindet sich die sehenswerte „Basilica di Santa Croce“. Sie ist eine der schönsten und wichtigsten Kirchen der Stadt, wenn nicht sogar ganz Italiens. Bereits von aussen ist das Bauwerk mit seiner einzigartigen weissen Fassade und den perfekt gearbeiteten Details ein traumhafter Anblick. Im Inneren befinden sich viele kunstvolle Fresken und ein prachtvoller, beeindruckender Altar. Das wirklich Bemerkenswerte sind allerdings die Grabstätten zahlreicher berühmter Persönlichkeiten, die die „Basilica di Santa Croce“ letztlich berühmt gemacht haben. In ihr befinden sich beispielsweise die sterblichen Überreste von Dante Alighieri, Galileo Galilei, Machiavelli oder Michelangelo. Zur interessanten Geschichte der Basilika zählt unter anderem die Legende, dass der Heilige Franz von Assisi ihren Grundstein gelegt haben soll.

  • Die Uffizien / Galleria degli Uffizi

    Direkt am Ufer des Arno, südlich des „Piazza della Signoria“ und in Sichtweite der „Ponte Vecchio“, befindet sich der berühmte Gebäudekomplex „die Uffizien“ (ital. „Büros“). Das lange Bauwerk erstreckt sich über mehrere Stockwerke, in denen seit seiner Errichtung Ende des 16. Jahrhunderts Wohnräume der Adelsfamilien, Büros und Geschäfte untergebracht waren. Besonders interessant für Besucher ist das Kunstmuseum „Galleria degli Uffizi“, welches sich in der 3. Etage des Anwesens befindet. Die Sammlung hat ihren Ursprung zu Zeiten der Familie Medici und umfasst bedeutende Werke der italienischen Renaissance sowie Gemälde und andere Kunstwerke vom 13. – 18. Jahrhundert. Die „Galleria degli Uffizi“ ist eine der wichtigsten Kunstsammlungen der Welt und nicht nur für Kunstliebhaber eine wahrlich beeindruckende Sehenswürdigkeit. Ein Tipp: Verständlicherweise ziehen „die Uffizien“ jährlich viele Hunderttausende Besucher an. Es lohnt sich daher, die Hauptzeiten mit langen Warteschlangen zu meiden oder idealerweise Eintrittskarten im Vorfeld (z. B. online) zu erwerben.

  • Galleria dell’Accademia

    Im nördlichen Teil der Altstadt, zwischen dem „Palazzo Medici Riccardi“ und dem „Piazza San Marco“ erwartet Feriengäste eines der wichtigsten Kunstmuseen von Florenz. Die „Galleria dell’Accademia“ beherbergt Skulpturen und Gemälde bedeutender italienischer und ausländischer Künstler. Zu den wichtigsten und berühmtesten Exponaten zählen die originale David-Statue von Michelangelo sowie die Statuen der „Gefangenen“. Auch wenn die David-Statue sicherlich der Grund ist, weshalb die meisten Städtereisenden die „Galleria dell’Accademia“ besuchen, lohnt sich ein Besuch auch wegen der anderen zahlreichen Kunstwerke, und zwar nicht nur für Kunstexperten. Ein Tipp, um Zeit zu sparen: Aufgrund der meist grossen Anzahl an Besuchern empfiehlt es sich, die Eintrittskarten im Voraus zu kaufen. Kunstkenner und Liebhaber von Michelangelos Werken sollten eine der äusserst lohnenswerten Privatführungen durch die „Galleria dell’Accademia“ in Betracht ziehen.

  • Botanischer Garten Florenz

    Im Norden des „Centro Storico“ erwartet der „Orto Botanico di Firenze“ seine Besucher. Die grüne Oase liegt nur einen sehr kurzen Fussmarsch nordöstlich vom „Piazza San Marco“ und der „Galleria dell’Accademia“ entfernt. Die Geschichte des Botanischen Gartens von Florenz geht bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts zurück, was ihn zu einem der ältesten botanischen Gärten in Europa macht. Heute gibt es hier mehr als 5000 verschiedene Pflanzenarten in den Gewächshäusern und zwischen den quadratisch angelegten Wegen. In der Mitte der Anlage findet sich ein malerischer und beruhigender Brunnen. Ein Besuch des „Orto Botanico di Firenze“ lohnt sich vor allem für Pflanzen- und Naturliebhaber, aber auch für Städtereisende, die sich eine Auszeit vom aufregenden Sightseeing gönnen möchten.

  • Mercato Centrale

    Nördlich der Kathedrale von Florenz und wenige Hundert Meter östlich des Hauptbahnhofes erwartet Feriengäste der „Mercato Centrale“. Der „Zentrale Markt“ von Florenz befindet sich in einer grossen Halle, bestehend aus zwei Stockwerken. An den Marktständen werden hauptsächlich frische Lebensmittel z. B. Obst, Gemüse, Fleisch oder Fisch verkauft, weshalb der „Mercato Centrale“ vorrangig von Einheimischen besucht wird. Im Erdgeschoss finden sich fast ausschliesslich solche Lebensmittelstände, während sich im Obergeschoss zahlreiche Essensstände niedergelassen haben, die frisch gekochte Gerichte aus der Region anbieten. Hier treffen sich die Einheimischen zum Mittagessen und geselligem Zusammensein in typisch italienischer Manier. Insbesondere aus diesem Grund ist ein Besuch des „Mercato Centrale“ auch für Städtereisende empfehlenswert. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, sich unter die Einheimischen zu mischen, ihnen beim genüsslichen essen zuzusehen und den lautstarken Gesprächen zu lauschen. Ein toller Ort in Florenz, der ein faszinierendes Ambiente und besonders authentisches, leckeres Essen bietet!

Unsere Angebote für Florenz

Loader

Wissenswertes

Landessprache
Italienisch
Zeitverschiebung
keine
Landeswährung
Euro (EUR)

Auskunft

Italienische Zentrale für Tourismus - ENIT
Barckhausstrasse 10
DE-60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 23 74 34
Fax: +49 69 23 28 94
E-Mail: frankfurt@enit.it
Internet: www.italia.it/de

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Italien einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte an das zuständige Konsulat bzw. Botschaft. Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Pass- und Einreisebestimmungen. Nützliche Informationen zu Florenz finden Sie auf der Website des EDA.

Flugdauer

Schweiz – Florenz ca. 1 Std. 10 Min.

Landeswährung

Euro (EUR). Zirka CHF 1.00 = EUR 0.94

Nebenkosten

Die Nebenkosten in den Touristenregionen sind ungefähr mit der Schweiz vergleichbar oder etwas günstiger. Ausserhalb der Touristenzonen sind Essen und Getränke in den lokalen Restaurants etwas günstiger als bei uns.

Rauchverbot

Das Rauchen in öffentlichen Gebäuden (Hotels, Bars, Restaurants) ist verboten.

Sprache

Die Landessprache ist Italienisch. In den Touristenregionen gute Verständigung in Englisch.

Strom

220 Volt; zweipolige Rundstecker, Adapter erforderlich für dreipolige Stecker.

Telefonvorwahl

Nach Italien: +39. In die Schweiz: +41.

Zahlungsmittel

Internationale Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. Es stehen auch Geldautomaten für den Bargeldbezug mit Maestro- und Kreditkarten zur Verfügung.

Zeitunterschied

Es gilt die Mitteleuropäische Zeit und somit keine Zeitdifferenz zur Schweiz. Central European Time (Schweiz 11 Uhr, Italien 11 Uhr).

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.
Stand 02.03.2020

Klima

Das Klima in Florenz hat mediterrane und kontinentale Züge. Im Winter bleibt es meist relativ mild, im Sommer sind die Tagestemperaturen häufig sehr heiss. Am angenehmsten sind die Temperaturen im Frühjahr und im Herbst. In der Nacht kühlt es im Vergleich zu den Tageshöchsttemperaturen ziemlich stark ab. Im Sommerhalbjahr sind diese Unterschiede im Vergleich zum Winterhalbjahr höher. Das Niederschlagsmaximum wird zwischen Ende Oktober und Mitte Dezember erreicht.

Beste Reisezeit Florenz: März bis Juni und September bis Oktober

Durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperatur (°C)

Durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden pro Tag

Durchschnittliche Anzahl Regentage pro Monat