Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Obere Adria – Ferienspass am Mittelmeer

Die italienische Adria ist sehr beliebt für Badeferien mit der ganzen Familie. Von Bibione bis Rimini bieten bekannte und beliebte Badeorte am Mittelmeer seit Jahrzehnten Ferienvergnügen und Sandstrände erster Güte. Wahre Kunst und Kulturschätze verbergen sich im Hinterland Venetiens in Städten wie Padova, Verona und natürlich in Venedig. Hauptanziehungspunkt sind jedoch ganz klar die kilometerlangen Feinsandstrände der Adriaküste mit den für Ihre grossartige Gastfreundschaft bekannten Romagnoli, wie die Einwohner in der Gegend von Rimini und Cervia genannt werden.

Ferienorte an der oberen Adria

  • Lido di Jesolo

    Der bevorzugte Ferienort bei Venedig im Nordosten der adriatischen Küste ist dank einem sehr breiten, flach abfallenden, gepflegten Sandstrand ideal für Familien und Wassersportler. Einkaufsstrassen, Restaurants, Bars, Boutiquen und Diskotheken bieten viel Abwechslung. Das Angebot an Sport und Wassersport ist gross und vielfältig.

  • Lido delle Nazioni

    Lido delle Nazioni gehört neben Lido degli Estensi und Porto Garibaldi zu den drei grössten Badeorten. Alle Orte liegen im Umkreis von ca. 25 km von Ravenna. In den beliebten und lebhaften Ferienorten gibt es zahlreiche Discos, verschiedene Geschäfte, Strassencafés, Restaurants und viele Sportmöglichkeiten. Am südlichen Ende des Badestrands von Lido degli Estensi befindet sich ein Süsswasser-Freibad mit gigantischer Rutschbahn. Ausserdem befinden sich dort ein Kinder-Spielpark, ein Sportzentrum mit Tennisplätzen sowie ein Vergnügungspark.

  • Milano Marittima

    Der Badeort gleich nördlich von Cervia steht für Eleganz, Luxus und Mode. Erleben Sie die Atmosphäre von Milano Marittima bei einem Spaziergang ins Zentrum, zwischen schönen Alleen und eleganten Boutiquen, feinen Restaurants und schicken Lokalen. Bekannt ist Milano Marittima auch für sein lebhaftes Nachtleben mit tollen Clubs und Modebars. Das Zentrum und der goldene Sandstrand sind von einem schönen jahrhundertealten Pinienwald umgeben.

  • Rimini

    Die Küstenstadt ist bekannt für Sonne, Meer und Party. Das Nachtleben ist in Rimini besonders gut ausgeprägt und ein wahres Eldorado für Nachtmenschen und Partyliebhaber. Auch tagsüber kommt kein Feriengast zu kurz: Für Wasserportliebhaber ist das Angebot riesig. Die laufend neuen Events sorgen für tolle Abwechslung und unzählige Bars, Cafés, Gelaterie und Restaurants sorgen für das kulinarische Wohl.

Klima

Durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperatur (°C)

Durchschnittliche Wassertemperatur (°C)

Durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden pro Tag

Durchschnittliche Anzahl Regentage pro Monat

Wissenswertes

Landessprache
Italienisch
Zeitverschiebung
keine
Landeswährung
Euro (EUR)

Auskunft

Italienische Zentrale für Tourismus - ENIT
Barckhausstrasse 10
DE-60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 23 74 34
Fax: +49 69 23 28 94
E-Mail: frankfurt(at)enit.it
Internet: www.italia.it/de

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Italien einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte an das zuständige Konsulat bzw. Botschaft. Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Pass- und Einreisebestimmungen. Nützliche Informationen finden Sie auf www.eda.admin.ch/eda/de/home.html.

Landeswährung

Euro (EUR). Zirka CHF 1.00 = EUR 0.85

Nebenkosten

Die Nebenkosten in den Touristenregionen sind mit der Schweiz vergleichbar. Ausserhalb der Touristenzonen sind Essen und Getränke in den lokalen Restaurants teils etwas günstiger als bei uns.

Rauchverbot

Das Rauchen in öffentlichen Gebäuden (Hotels, Bars, Restaurants) ist verboten.

Sprache

Die Landessprache ist Italienisch. In den Touristenregionen recht gute Verständigung in Englisch und teilweise auf Deutsch.

Strom

220 Volt; zweipolige Rundstecker, Adapter erforderlich für dreipolige Stecker.

Telefonvorwahl

Nach Italien: +39. In die Schweiz: +41.

Zahlungsmittel

Internationale Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. Es stehen auch Geldautomaten für den Bargeldbezug mit Maestro- und Kreditkarten zur Verfügung.

Zeitunterschied

Es gilt die Mitteleuropäische Zeit und somit keine Zeitdifferenz zur Schweiz. Central European Time (Schweiz 11 Uhr, Italien 11 Uhr).

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.
Stand 15.01.2018