Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Dominikanische Republik, Samana, Las Galeras

COOEE at Grand Paradise Samana

  • Strand
    Strand
    • Sandstrand
    • Liegen am Strand inkl.
  • Familie
    Familie
    • Kinderanimation 4-12 Jahre
  • Hotel
    Hotel
    • À la carte Restaurant
Detailinformationen zum HotelHotelinfos als PDF

Hotelbeschreibung

Ihr Cooee Hotel

Ganz auf moderne Gäste-Bedürfnisse zugeschnitten, bieten unsere COOEE Hotels alles, was Sie sich wünschen: Genießen Sie eine leichte und leckere Gastronomie im stylischen Bistro, dem Herzstück unseres COOEE Hotels. Bleiben Sie am Puls der Zeit mit Highspeed-WLAN, das Ihnen kostenfrei in der gesamten Hotelanlage zur Verfügung steht. Ein aufmerksamer Service und weitere Annehmlichkeiten sorgen dafür, dass Sie in unseren COOEE Hotels den Alltag entspannt hinter sich lassen können.

Gut Zu Wissen

  • Exklusiv bei ITS Coop buchbar
  • Highspeed-WLAN kostenfrei
  • COOEE Bistro
  • COOEE Poolservice
  • COOEE Relax-Zone
  • MyCOOEE, digitale Gästemappe

Ort

Las Galeras/ Halbinsel Samana

Zimmer (Dsm/d1M)

Hauptgebäude, Meerblick, Renoviert, 1 Bad, Dusche, WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Minibar kostenfrei, Safe (kostenfrei), 1 TV (Kabel-TV), Radio, Telefon, WLAN, kostenfrei, Kaffeemaschine, Balkon oder Terrasse

Bungalowzimmer (B2)

Bungalow, Nebengebäude, Gartenblick, 1 Bad, Badewanne, WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Safe (kostenfrei), 1 TV (Kabel-TV), Radio, Telefon, WLAN, kostenfrei, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Terrasse

Meerblick-Bungalowzimmer (B2M)

Bungalow, Nebengebäude, Meerblick, 1 Bad, Badewanne, WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Safe (kostenfrei), 1 TV (Kabel-TV), Telefon, WLAN, kostenfrei, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Terrasse

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Abendessen im à-la-carte-Restaurant, Getränke kostenfrei (Softdrinks, Tischwein, Säfte, Cocktails, lokale Spirituosen, 10-2 Uhr)

Hotelbewertung von HolidayCheck

Gesamtbewertung4.9
Weiterempfehlungsrate87.6%
Anzahl Bewertungen310
Hotel4.9
Zimmer4.7
Service5.1
Lage & Umgebung5.4
Gastronomie4.9
Sport & Unterhaltung4.5

Einzelbewertungen

Einmal und dann nie wieder!

(41-45) January 2019

Versprochen und gebucht hatten wir irgendwie etwas anderes! Uns wurde ein min. 4 Sterne Cooee Hotel versprochen. Nun ja, entweder verstehen wir unter der Sache was anderes, oder vielleicht sind ja unsere Ansprüche zu hoch?!? Zumindest war das der schlechteste Urlaub, den wir je gemacht haben! Versprochen wurde uns ein ruhiges Hotel ohne Animation. Geeignet um sich mal richtig in aller Ruhe zu erholen. Nach Monaten geprägt von Krankheiten und Stress war das genau das, was wir wollten. Ruhe! Bekommen haben wir: Extrem hellhörige Zimmer. Jede Person, die draußen vor der Tür entlanging, hätte eigentlich auch gleich neben unserem Bett entlangrennen können. Geräuschmäßig kein Unterschied! Wir wussten immer, welcher Nachbar gerade im Zimmer war. Und wann er nach Hause gekommen ist. Ob die einigermaßen ruhigen Deutschen rechts neben uns. Die extrem lauten Musikfanatiker aus Kanada links von uns (die gerne auch nachts mal das Tanzbein schwingend und laut mitgrölend ihren schlechten Musikgeschmack bewiesen). Die deutsche Familie über uns, die immer nachts meinte Möbel durch die Gegend schieben zu müssen. Jegliche Streitereien der über uns wohnenden Nachbarn waren Wort für Wort mitzuhören. Ja, man hat es nicht leicht mit der pubertierenden Tochter! Manchmal war ich kurz davor, nach oben zu gehen und Erziehungstipps abzuliefern! Dazu kam das nervige Musikgehämmer aus den Bars und dem Theater. Eigentlich weit genug weg...eigentlich. Man kann die Musik aber auch gerne so laut aufdrehen, daß es überall gut zu hören ist. Auch da, wo man gerne davor sicher gewesen wäre! Wenn dann nach Thekenschluss die Letzten auf ihre Zimmer gingen, dann wussten wir das auch. Das hört man dann. Für die lauten Mitmenschen, vorallem unsere kanadischen Mitmenschen haben sich da außerordentlich hervorgehoben, dafür kann das Hotel nix. Aber für die Hellhörigkeit der Zimmer schon! Dicht schließende Türen wären schon mal eine geräuschreduzierende Möglichkeit! Dann würden aber die Geckos und das andere Getier nicht unter der Tür durchhuschen können. Aber die müssen ja auch irgendwo wohnen! Wenn man denkt, die versprochene Ruhe am Strand im Cooee Bereich wäre wirklich Ruhe, dann hat man die Rechnung nicht mit den Animateuren am restlichen Strandbereich gemacht! Auch hier, Musikgeschmack ist ja sehr subjektiv! Ich persönlich mag karibische Polkamusik und Technogewummer jetzt nicht so. Aber da der Cooeebereich direkt am restlichen Hotelstrandgelände liegt.... Auch die Animateure kommen sehr fleißig ihrem Job nach. Wenn ich in nächster Zeit noch einmal das Wort 'Volleyball‘ hören muss, schreie ich. Ganz laut! Also Ruhe ist schon mal nicht zu finden. Zimmer: Eins vorweg, die Zimmermädchen sind unglaublich sauber und fleißig! Da kann man nichts gegen sagen. Selbst in Deutschland habe ich in den meisten Hotels nicht so saubere Bäder und Zimmer vorgefunden! Hut ab, Mädels, gute Arbeit! Aber sonst. Toiletten: Auch nach mehrmaligen Beschweren, dass die Spülung doch deutlich zu viel funktioniert (überhaupt nicht mehr aufhört und munter stundenlang laut vor sich hin rauscht!), wurde zwar eifrig aufgeschrieben und betont, dass man sich darum kümmern wird. Passiert ist leider nichts. Vielleicht haben wir auch nur das Jahr, indem was repariert werden soll, nicht verstanden. Also, selbst ist der Mann. Meiner kann jetzt übereifrige Klospülungen stoppen. Zumindest zeitweise. Aber wenn man einmal begriffen hat, wie der Spülkasten aufgeht und welche Schraube man täglich festzurren muss, dann kommt man zurecht. Vorausgesetzt man weiß, mit wieviel Druck man den Spülhebel genau wie weit vorsichtig drücken muss, dabei gleichzeitig den Spülhebel fest an den Kasten drückt und ihn in einer ganz bestimmen Stellung unter den Spülkastendeckel festklemmt. Dann geht‘s. (Die im Zimmer über uns hatten auch die Spühlkastenvariante 'läuft immer'. Das Rauschen des Wasserfalls von oben lief geräuschmäßig neben unseren Bett herunter. Gerne auch die ganze Nacht.) Im Zimmer unserer Kinder war die Sache ganz anders. Hier lief das Wasser im Spülkasten so langsam nach, dass die beiden sich genau überlegen mussten, wann wer aufs Klo geht, damit man auch noch Wasser zum spülen hat. Das lief das Wasser dann aber so langsam, dass das Klo dann leider gar nicht mehr abzog und stattdessen das Bad unter Wasser setzte. Wenigstens die Überschwemmung wurde zeitnah beseitigt. Dusche: Vorhanden. Jedenfalls der Duschkopf. Merke, Duschstange ist keine Selbstverständlichkeit! Wir hatten eine, die jedoch nur angeschaut aber nicht bewegt werden durfte. Die war so wacklig an der Wand befestigt, dass sie jederzeit abzustützen drohte. Einfachhalthalber hatten unsere Kinder erst gar keine. So lernen Teenager sparsam zu duschen. Duschkopf hochhalten bis ausreichend nass. Ablegen. Einseifen. Duschkopf wieder hochhalten und abspülen. Über die verrosteten laut brummenden Kühlschränke will ich nicht mal mehr nachdenken. Nicht geklärt hat sich, warum unsere Zimmertelefon jeden Tag zu unterschiedlichsten Zeiten einmal, und zwar genau einmal, klingelte. Mal um 5 Uhr nachts, Mittags, gegen 7 Uhr morgens, unterschiedliche Zeiten in der Nacht,... aber wer wacht nicht gerne nachts mit Herzklopfen auf, weil das Telefon direkt neben einem laut klingelt. Das bringt Schwung und ein bisschen geheinisvolle Spannung ins Leben. Man weiß nie, wann es klingelt... Telefon rausstöpseln wurde mit wieder reinstöpseln beantwortet. Gut. Dann eben zwei Kissen drauf. Dämpft den Klingelton. In diesem Hotel wird man erfinderisch! Die Anlage und der Strand: Nichts zu beanstanden. Wunderschön und gepflegt. Wasser sauber und schön warm. Lustige, total verfressene Fische, die alles anstupsen was nach Beinen aussieht und somit potentieller Brötchenfütterer sein könnte. Nicht erschrecken, die tun nix. Einziger Nachteil: man kann das Gelände nur in Richtung Las Galeras verlassen. Auf der anderen Seite ist es zu gefährlich. Schade, aber nicht zu ändern. Der Hotelstrand ist bewacht und im Ort nebenan ist man auch sicher. Nur vor den Auto-und Moterradfahrern muss man sich in Acht nehmen! Aufpassen, die fahren wie die letzten Henker! Essen: Tja. Ich machs kurz: wir hatten von den 16 Tagen im Hotel, 14 Tage Durchfall. Und den haben wir auch mit nach Hause genommen. Mal sehen, was unsere Arzt dazu sagt. Alles was wir an Medikamenten dagegen dabei hatten war leider wirkungslos. Und das Zeug was man vor Ort kaufen kann, hat leider auch nichts gebracht. Es bleibt spannend. Tipp im Restaurant: Besteck festhalten! Einmal abgeräumt wird es schwierig neues zu bekommen. Mit Englisch kommt man nur bedingt weiter und wir sprechen kein Spanisch. Spezialitätenrestaurants: wir rätseln immer noch, ob der Pizzaboden ein Kuchteig war!?! Sushi: bemüht und eigentlich ganz gut. Aber nicht unbedingt typisches Sushi. Nigiri gab es gar nicht an dem Tag. Teppanyaki: Ich möchte bitte nie wieder 'Wow' und 'Oh my God' hören. War okay, aber trotzdem kein richtiges Teppanyaki. Das Fischrestaurant haben wir uns gespart, da hatten wir nichts gutes von gehört. Das Hauptrestaurant: etwas lieblos gestaltetes Buffet. Frühstücksangebot eher Englisch. Sprich viel warmes, fettiges Zeug. Kaum Käse und Wurst. Marmeladen nur sehr wenig und geschmacksmäßig sehr fragwürdig. Müsli...ja...gab was...irgendwie. Ein kleiner Drehspender mit drei Sachen. Würde ich jetzt nicht als Müsli bezeichnen. Teeauswahl, naja, reden wir nicht drüber. Der Kaffee war wirklich gut. Selbst ich Schwarzteetrinker mochte den Kaffee. Nur für Teetrinker ist da nichts zu holen. Ich hab mich da lieber mit dem Kaffee angefreundet. Abends war das Essen geschmacklich kein Highlight, aber okay. Fazit: Wir sind enttäuscht und auch verärgert. Wir haben wirklich viel Geld für etwas bezahlt, was uns anders versprochen wurde. Frage ist, ob das Reisebüro überhaupt weiß, wie es vor Ort wirklich aussieht. Der Sache werde ich nachgehen. Wenn der Durchfall weg ist.

Erholung in einer sehr schönen Hotelanlage

(56-60) January 2019

Dieses Hotel verfügt über eine sehr schöne Hotelanlage mit paradiesischer Vegetation. Wir waren das dritte mal in der Dom. Rep. und können die Region Samana nur empfehlen!

Tolles Hotel in toller Lage

(46-50) January 2019

Sehr schönes Hotel in toller Lage. Der Strand ist in einer Bucht, von Palmen umgeben. Das nächste Dorf ist in Laufweite und mit einem Spaziergang am traumhaften Strand zu erreichen. Bewaldete Berge und beeindruckende Kliffs bilden eine tolle Aussicht.

Toller Strandurlaub

(41-45) January 2019

Tolles Hotel, schöner Strand, Select-Bereich (Cooee) ist wirklich zu empfehlen. Gute Essensauswahl, nettes Personal. Beachbungalows renoviert, Wetter hat auch gepasst. Wir haben eine schöne Weihnachts- und Silvesterzeit hier verbracht - rundum empfehlenswert.

Wunderschöner Winterurlaub unter Palmen

(46-50) January 2019

Wir haben Sonne, Strand, Palmen, Meer und Ruhe gesucht und bekommen. Die Anlage ist sehr sauber und gepflegt, der Garten ist wunderschön angelegt, das Personal überaus freundlich. Als wir zwischendurch einen Arzt brauchten (incl. 2tägigem Klinikaufenthalt) wurden wir perfekt betreut.

Schön wie immer !

(51-55) January 2019

Alles wie erwartet ! Kannten es schon von letztem Jahr. Fühle mich von Holidaycheck leider etwas genötigt hier mehr zu schreiben als ich Lust habe. Es ist auch kein Hotel ab 18Jahren !

Das Hotel ist sehr empfehlenswert.

(66-70) December 2018

Ein schönes direkt am Strand gelegenes Hotel. Mit dieversen Bars und Restaurants. Alles sehr sauber und gepflegt. Das beste jedoch sind die Angestellten. Sie beeindrucken durch Freundlichkeit und Arbeitswillen. Aufgefallen sind Yesenia Del Rosario und Joelissa Mercedes Reyes. Es ist eine Freude von den beiden bedient zu werden.

Schönes Hotel an kleinem Strand

(51-55) December 2018

Das Cooee ist ein gesonderter Bereich des Grand Paradise Samana mit extra Pool und Liegebereich. Das kleine Bistro und die dazu gehörende Bar sind nur für Gäste des Cooee Bereiches. Uns hat es gefallen, besonders lecker waren mittags die Canapees im Bistro.

Wir kommen gerne wieder

(31-35) December 2018

Großzügige Anlage,langer gut gepflegter Strand,tolles Essen,sehr freundliches Personal,wir kommen sehr gerne wieder.

Sehr schöner Urlaub!

(46-50) December 2018

Ein schönes Hotel, mit einem wunderschönem Strand! Während unseres Aufenthalts wurden viele Extras geboten, wie z.B. Dinner am Strand,Silvesterparty am Strand etc. Das Personal war freundlich und immer bemüht, behilflich zu sein. Wir haben den Aufenthalt sehr genossen😎😊!

Hinweis zur Hotelbewertung

6 Sonnen = sehr gut
1 Sonne = sehr schlecht
100% = volle Weiterempfehlung
0% = keine Weiterempfehlung

Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Bei den Einzelbewertungen werden jeweils die 10 aktuellsten Kommentare aufgeführt.
Die HolidayCheck AG betreibt das grösste deutschsprachige Meinungsportal für Reisen und Ferien im Internet. Die Kernkompetenzen sind die umfassende und stetig wachsende Hotelbewertungsdatenbank, die auf der Gesamt- und Teilbewertung der Hotelleistungen sowie einer Weiterempfehlungsrate basieren.

Lage des Hotels

Informationen zum Klima

In der Region um Samana herrscht tropisches Klima. Demzufolge sind die Luft- und Wassertemperaturen ganzjährig hoch. Am meisten Regen fällt in Samana zwischen Mai und Oktober. Die Hurrikan-Saison dauert etwa von Juni bis November, wobei die Wahrscheinlichkeit im September und Oktober am höchsten ist.

Durchschnittliche Tages- und Nachttemperaturen in °C

Durchschnittliche Wassertemperatur (°C)

Durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden pro Tag

Durchschnittliche Anzahl Regentage pro Monat

Infos zum Reiseziel

Las Terrenas

In diesem ehemaligen Fischerdorf auf der Nordseite der immergrünen Halbinsel Samana finden Sie weisse Traumstrände mit herrlichen Kokospalmen und ein ruhiges, azurblaues Meer. Heute ist Las Tarrenas eine quirlige Küstenstadt mit bunter, karibischer Atmosphäre. Der traumhaft schöne Palmenstrand Playa Bonita ist von Las Tarrenas zu Fuss erreichbar. Der Strand Punta Popy eignet sich hervorragend zum Kitesurfen. Erleben und geniessen Sie die ursprüngliche Natur der Karibik! Entfernung zum Flughafen Puerto Plata ca. 3 Stunden bzw. 175 km. Entfernung zum Flughafen Samana ca. 25 km.

Las Galeras

Im ursprünglichen Fischerdorf gibt es die schönsten Sandstrände von Samana, die vor allem an den Wochenenden sehr beliebt sind. Las Galeras liegt am Ende der Halbinsel direkt an der Bahia de Rincon, eingerahmt vom Cabo Babron im Westen und vom Cabo Samana im Osten. Der Hauptstrand Playa Grande ist ein herrlicher Badestrand mit weissem Sand, gesäumt von Kokospalmen. In der nahen Umgebung befinden sich wunderschöne einsame Buchten - geniessen Sie die paradiesisch schöne Landschaft. Entfernung zum Flughafen Puerto Plata ca. 4 Stunden bzw. 225 km. Entfernung zum Flughafen Samana ca. 75 km.

 

Samana

Mit vollem Namen heisst die Provinzhauptstadt im Süden der Halbinsel Santa Barbara de Samana. Vorgelagert liegt die kleine Insel Cayo Virgia, die über eine lange Fussbrücke erreichbar ist. Im Hafen ankern zahlreiche Fischerboote, Segel- und Hochseeyachten. Zum Shopping finden Sie an der Strandpromenade Souvenirläden und Boutiquen, oder besuchen Sie den typisch dominikanischen Markt in Samana mit Lebensmitteln, Rum, Musik und typisch dominikanischen "Arzneimittelchen". Das Nachtleben in den bei Einheimischen und Touristen gleichermassen beliebten Bars und Clubs in Samana beginnt kurz vor Mitternacht. Lassen Sie sich von den ansteckenden Rhythmen des Merengue mitreissen! Entfernung zum Flughafen Puerto Plata ca. 3.5 Stunden bzw. 200 km. Entfernung zum Flughafen Samana ca. 48 km.

Auskunft

Dominikanisches Fremdenverkehrsamt
Hochstrasse 54
D-60313 Frankfurt/Main
Tel.: +49 69 91 39 78 78
Fax: +49 69 28 34 30
E-Mail: germany@godominicanrepublic.com
Internet: www.godominicanrepublic.com

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise in die Dominikanische Republik (nach Samana) für einen Aufenthalt bis 60 Tage einen gültigen Reisepass, welcher noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass. Bei einem Aufenthalt ab 31 Tagen wird eine Ausreisesteuer in der Höhe von DOP 800 fällig, die vor Ort zu bezahlen ist. Touristenkarten sind seit 25. April 2018 im Flugpreis inkludiert und müssen nicht mehr im Voraus bezogen werden.
Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte an das zuständige Konsulat bzw. Botschaft. Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Pass- und Einreisebestimmungen. Weitere Informationen zu Samana finden Sie auf der Website des EDA.

Flugdauer

Schweiz - Puerto Plata mit Umsteigen in Deutschland entspricht je nach Verbindung einer Reisezeit von etwa 13 bis 16 Stunden.

Landeswährung

Dominikanischer Peso (DOP). Zirka CHF 1.00 = DOP 51.25

Nebenkosten

Die Nebenkosten in den Hotels sind in etwa mit den Preisen in der Schweiz gleichzusetzen. In einheimischen Restaurants und Bars gibt man ca. 50% weniger aus.

Sprache

Die Landessprache ist Spanisch. In den Hotels und Touristenzonen meist gute Verständigung in Englisch.

Springbreak

Zu den US-amerikanischen Ferienzeiten (speziell von Februar bis April und Mai bis Juli) kann es wegen Schülern, die ihre Abschlussfahrt machen - den sogenannten "Springbreakern" - in vielen Hotels zu Lärmbelästigungen kommen.

Strom

110 Volt, ein Adapter für amerikanische Flachstecker ist erforderlich. Geräte, die man nicht auf 110 Volt umstellen kann, können trotz Adapter nicht verwendet werden.

Telefonvorwahl

In die Dominikanische Republik: +1 809. In die Schweiz: +41.

Trinkgelder

Für alle Dienstleistungen sind Trinkgelder üblich. Auch wenn in Restaurants bereits 10% Trinkgeld in den Preisen enthalten ist, sollte man zusätzlich je nach Leistung 10-15% Trinkgeld (ausschliesslich in Landeswährung) geben. Zimmermädchen erwarten ca. DOP 50 pro Tag, Gepäckträger erhalten pro Gepäckstück etwa USD 1 bzw. DOP 35.

Wichtige Hinweise

Grundsätzliches Einfuhrverbot besteht für Lebensmittel, Obst, Betäubungsmittel und Waffen.

An der Rezeption im Hotel wird oft eine Kreditkarte zur Abdeckung der evtl. zusätzlich entstehenden Kosten verlangt (z.B. Telefongespräche, Minibar, Wäscherei), und Sie werden zur Unterschrift auf einem Blankovordruck gebeten. Wer keine Kreditkarte besitzt, muss ein Bargelddepot hinterlegen. Dies ist für Europäer ungewohnt, sollte aber nicht als Misstrauen gewertet werden, sondern als System nach amerikanischem Muster.

Wie in der Schweiz und vielen anderen europäischen Ländern ist das Rauchen in den Restaurants/Bars einiger Hotels nicht gestattet.

Zahlungsmittel

Internationale Kreditkarten werden in Samana fast überall akzeptiert. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US-Dollar-Noten in kleinen Stückelungen. Geld kann in Samana bei Banken oder sogenannten "Casas de Cambio" gewechselt werden. Ausserhalb der Dominikanischen Republik ist der Peso nicht wechselbar. Zurzeit werden nur ca. 30% der eingetauschten Pesos in Fremdwährung rückgetauscht (nur am Flughafen, Umtauschbeleg erforderlich).

Zeitunterschied

Es gilt die Mitteleuropäische Zeit minus sechs Stunden im Sommer bzw. minus fünf Stunden im Winter. Atlantic Standard Time (Schweiz 12 Uhr, Dominikanische Republik 6 Uhr im Sommer bzw. 7 Uhr im Winter).

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.
Stand 3.1.2019

Nur Unterkunft
Ihr AngebotCHF 570.–
+570 Superpunkte sammeln
Preis pro Person
1. Erwachsene(r)CHF 285.–
2. Erwachsene(r)CHF 285.–
Gesamtpreis Rechnung, Kreditkarte CHF 570.–
 

Reiseteilnehmer

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

Alter der Kinder bei Rückreise

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

 

Reisedaten

Früheste Hinreise
Mi, 22.05.2019
Späteste Rückreise
Di, 20.08.2019
Aufenthalt
 
Reisebeginn auswählen

Ihre Auswahl: Mi 22.05. / 4 Nächte / CHF 570.–

 

Zimmertyp & Verpflegung

Zimmertyp
Verpflegung