Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Malediven, Ari Atoll

Safari Island Maldives

  • Strand
    • Sandstrand
    • Liegen am Strand inkl.
  • Wellness
    • Massage
    • Spa-Bereich
  • Sport
    • Fitnessraum
    • Tauchen
    • Wassersportcenter
  • Hotel
    • À la carte Restaurant
    • WLAN inkl.
    • Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe
Detailinformationen zum HotelHotelinfos als PDF

Hotelbeschreibung

Ort

Ari Atoll

Lage

Die Insel befindet sich im mittleren Ari-Atoll inmitten einer leuchtend türkisblau schimmernden Lagune. Das Hausriff liegt nur ca. 8 m vom Strand entfernt und lädt zu erlebnisreichen Schnorchelausflügen ein. In der nahen Umgebung gibt es hervorragende Tauchplätze, die ideale Möglichkeiten für Steilwand- und Wracktauchgänge bieten. Die Transferzeit vom Flughafen beträgt mit dem Wasserflugzeug etwa 20 Minuten.

Ausstattung

Die paradiesische Urlaubsinsel (210 m lang und 80 m breit) ist von hohen Palmen und tropischer Vegetation bewachsen, die sowohl zu den Farben des Wassers als auch zum puderfeinen weissen Sandstrand einen eindrucksvollen farblichen Kontrast bilden. Der Strand umgibt die ganze Insel, die insgesamt über 84 Zimmer verfügt. Die Beach-Bungalows reihen sich entlang des Strandes, die Wasserbungalows entlang eines auf Stelzen über der Lagune erbauten Holzsteges. Semi-Wasserbungalows sind halb über der Lagune gebaut. Sie haben ihren Eingang von der Landseite und bieten vom Terrassendeck die Möglichkeit zum unmittelbaren Zugang zur Lagune. Auch das imposante Hauptrestaurant ist auf Stelzen über dem Wasser gebaut. Hier werden Sie mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt. Darüber hinaus steht für den kleinen Hunger zwischendurch der Coffeeshop zur Verfügung. Die gemütliche Bar lädt nicht nur zum unvergesslichen Sundowner ein. Im Empfangsbereich befinden sich die Rezeption sowie ein Souvenirshop, eine Boutique und eine kleine Bibliothek. Das besondere Angebot dieser Insel besteht darin, dass Ihnen je nach Aufenthaltsdauer für 1 oder 2 Tage ein luxuriöses Safari-Boot zur Verfügung steht – und zwar ein 24 m langes, voll ausgestattetes einheimisches Dhoni-Boot inklusive einer 2-köpfigen Mannschaft sowie einem persönlichen Butler. Das komfortable Boot im landestypischen Stil verfügt über Duschbad, Küche, Klimaanlage, DVD-Player und TV. Sie bestimmen selbst, wohin die Fahrt geht. Geniessen Sie z.B. ein romantisches Candlelight-Dinner auf einer einsamen Sandbank mitten im Meer oder unternehmen Sie einen Schnorchelausflug zu den Walhaien, einen Trip zu einer einheimischen Fischerinsel oder fischen Sie während der Safari Ihr eigenes Abendessen (die Ausrüstung für das Hochseeangeln sowie Schnorchel-Equipment wird Ihnen zur Verfügung gestellt). Bei einem 1-wöchigen Aufenthalt auf Safari Island Maldives steht Ihnen das Boot für eine 1-tägige Safari zur Verfügung. Ab einem Aufenthalt von 2 Wochen können Sie das Boot für 2 Tage nutzen (ohne Gebühr) und auf Wunsch auch die Nacht darauf verbringen. Die genaue Terminabsprache erfolgt je nach Verfügbarkeit in Absprache mit dem Hotelmanagement vor Ort. Selbstverständlich belegen Sie Ihren Insel-Bungalow auch während der Boots-Safari.

Beach-Bungalows

Geräumig und komfortabel eingerichtet, mit Bad, separater Dusche, Föhn, Klimaanlage, Sat-TV, Safe, Direktwahltelefon, kleinem Kühlschrank, Kaffee-/Teezubereiter und Terrasse (B2).

Semi-Wasserbungalows

Bei gleicher Ausstattung wie die Beach-Bungalows sind sie teils auf Stelzen über dem Wasser gebaut. Der Eingang des Bungalows liegt auf der Landseite, das grosse Terrassendeck bietet direkten Zugang zur Lagune über eine Treppenleiter (BU2).

Wasserbungalows

Wie die Semi-Wasserbungalows ausgestattet, aber komplett auf Stelzen über dem Meer erbaut (WB2).

Verpflegung

Halbpension, Halbpension plus, Vollpension, Alles inklusive.
Alle Mahlzeiten werden als Buffet.

Halbpension plus

  • Frühstück und Abendessen als Buffet
  • Snacks (10-11.30 Uhr) sowie (15-17 Uhr)
  • Unbegrenzt lokale alkoholische und alkoholfreie Getränke im Glas (8-24 Uhr)


Alles inklusive
Zusätzlich zu Halbpension plus:

  • Mittagessen als Buffet

Wellness

Gegen Gebühr: Im Spa sorgen professionelle Therapeuten mit verschiedenen Massagen und Anwendungen für den Einklang von Körper, Geist und Seele.

Sport Inklusive

Beachvolleyball, Darts, Tischtennis sowie Fitnessraum.

Sport Gegen Gebühr

Wasserski, Windsurfen, Angeln und Tauchen (PADI).

Honeymoon-Special

Unser Geschenk zur Hochzeit: Hochzeitsreisende erhalten:

  • 1 romantisches Candlelight-Dinner inkl. 1 Cocktail
  • Romantische Bettdekoration


Eine Kopie der Heiratsurkunde ist bei Ankunft im Hotel vorzulegen.

Pluspunkte

  • Bei Buchung von Halbpension plus und Vollpension plus sind 1 halbtägiger Schnorchelausflug sowie Schnorchelausrüstung ohne Gebühr
  • Während Ihres Aufenthaltes steht Ihnen kostenfrei ein luxuriöses einheimisches Dhoni-Boot für eine 1- oder 2-tägige Safari zur Verfügung (je nach Aufenthaltsdauer).

Hotelbewertung von HolidayCheck

Gesamtbewertung5.2
Weiterempfehlungsrate88.6%
Anzahl Bewertungen267
Hotel5.2
Zimmer5.2
Service5.3
Lage & Umgebung5.7
Gastronomie5.3
Sport & Unterhaltung5.1

Einzelbewertungen

Erholung zu 100%

(51-55) January 2018

Wir waren das 5 x auf den Malediven. Safari Island ist auf jeden Fall eine Adresse die wir weiter empfehlen werden und können. Wer sich vom Alltagsstress erholen will ist hier genau richtig.

Kleines Paradies :)

(31-35) January 2018

Sehr gutes Hotel mit toller Vegetation. Wir sind das erste Mal auf den Malediven und können jetzt nichts miteinander vergleichen, aber es fehlt hier uns an nichts :)) Zu Unterbringung kann man sagen ,dass Sie völlig ausreichend ist (Beachbungi 129). Das Buffet ist überschaubar, dafür ist die Qualität sehr gut. Leider ist das Hausriff grau ,wie überall auf den Malediven . Dafür gibt es hier sehr viele Fische. Schön war auch der Dhoni Ausflug.Unser Fazit ist ,dass wir wieder kommen würden.

Nur weiter zu empfehlen!

(19-25) December 2017

Das Hotel ist in einem allgemeinen guten Zustand. Reparaturen an den Holzstegen werden umgehend erledigt. Das Hausriff ist einem guten Zustand. Viele Haie, Mantas und andere Rochen, Schildkröten sind dort anzutreffen.

Das Paradies auf Erden

(19-25) December 2017

Zunächst möchte ich gerne sagen, dass ich die negativen Bewertungen überhaupt nicht nachvollziehen kann, ich denke wenn man im Urlaub nichts besseres zutun hat als nach Fehlern zu suchen, findet man sicherlich auch welche. Ich würde immer wieder nach Safari Island fliegen, der Urlaub war ein Traum! Wir hatten ein Wasserbungalow und waren damit mehr als zufrieden. Man hatte seine Ruhe und wurde morgens von der Sonne geweckt. Die Stege waren teilweise brüchig, was durch das Salzwasser wahrscheinlich auch nicht zu vermeiden ist, jedoch waren die Angestellten des Hotels jeden Tag bemüht die brüchigen Teile auszutauschen. Es wurde außerdem stets dafür gesorgt, dass die Urlauber nicht von Insekten bzw. Ungeziefer gestört werden, indem regelmäßig mit Pestiziden gesprüht wurde, was geschah während man z.B beim Essen war, also bekam man davon nichts mit. Wir hatten daher keine Erfahrungen mit Mücken, Kakerlaken usw. Die Sandwege und alles drumherum wurden jeden Tag schon früh am Morgen gehakt, sodass es immer ordentlich aussah. Der Service generell war super, die Zimmer wurden 2x am Tag gereinigt und das Personal war immer sehr freundlich und zuvorkommend. Das Essen war grosse Klasse, vor allem die große Auswahl an Obst jeden Tag. Man konnte dem Personal jede Obstsorte die man möchte nennen und die haben einem das dann in mundgerechte Stücke geschnitten. Es war alles an Obst da, manchmal musste man nur fragen, da nicht immer jede Obstsorte sofort auf dem Tresen bereit lag. Es gab jeden Tag eine große Auswahl an Speisen, sodass für jeden was dabei war. Vor allem Heilig Abend wurde richtig aufgefahren und es gab alles was das Herz begehert. Wir freuen uns auf den nächsten Urlaub auf Safari Island :)

Hausriff Top sonst flop

(46-50) December 2017

Das Hotel wird schlecht geführt, alles ist billigst gemacht, nur das allernötigste wird repariert. Wir haben unsere Woche durchaus dennoch genossen, möchten das Hotel aber nicht unbedingt weiter empfehlen. Es sei denn, man kann mit den Missständen leben und konzentriert sich ausschließlich auf das Hausriff, welches gut ist und Spaß macht (abgesehen von den komplett toten Korallen). Katastrophal waren die Holzplanken auf den Stegen. Diese gaben stellenweise nach, so dass die Zwischenräume gezwickt haben, viele viele Abplatzungen und hervorstehende Nägel. Der Steg an der Tauchbasis war ganz schlimm. 2 ganze Bretter waren eingebrochen. Erst nachdem das 2. kaputt war, wurden diese ausgetauscht. Bei den Restaurants liegen viele bunte Sandsäcke am Strand. Ein Foto haben wir dort nicht machen können. Die Sonnenschirme bei den Wasserbungis sind nicht gut verankert. Bei Bekannten flog so ein Ding aus der Verankerung und traf die Frau am Kopf. Diese musste blutend zum Arzt gebracht werden auf eine Nachbarinsel. Was den Urlaub zur Qual gemacht hat, waren die Stechfliegen bzw. Sandmücken. Ich habe nach einer Woche über 50 Stiche gehabt und aufgehört zu zählen. Man bemerkt die Viecher nicht. Es bilden sich große Pusteln, die extrem jucken. Am Flughafen später habe ich niemanden mit Stichen gesehen. Das Phänomen betrifft nur wenige Inseln. Ich hatte gelesen, dass es wenige Stechmücken gibt. Das stimmt. In unserer Woche wurde aber auch gar nicht gespritzt. Das hat man wohl eingestellt, nachdem die Insel so eingenebelt wurde, dass sich auch Leute beschwert haben. Eine weitere Woche hätten wir es nicht ausgehalten. Ansonsten hatten wir nur Halbpension; der Mehrpreis für HP plus hätte sich nicht gerechnet. Wir haben zwischendurch nur getrunken und hätten den Mehrpreis nie erreicht. Letztes Jahr waren wir auf Vakarufalhi und waren in ALLEN Punkten begeistert. Diese Insel ist noch nicht mal teurer, bietet aber ausschließlich AI.

Schnorchelparadies mit ein paar Mängeln

(46-50) December 2017

schöne Insel, jedoch nicht für diesen Preis, da an mehreren Stellen renovierungsbedürftig, mittelmäßiger Service und Gastronomie.Tolles Hausriff, das war der Hauptgrund der Reise und der Inselauswahl.

Snorkeling Naturparadis vor dem Bungalow

(56-60) November 2017

Wunderschöne, saubere Bungalows am Meer mit privater Sphäre. Das Essen war sehr gut und das Personal freundlich. Das Meerwasser klar und sauber, idealer Platz, um viele exotischen Fische zu beobachten.

Ein schöner Erholungsurlaub

(46-50) October 2017

Eine sehr schöne kleine Insel mit schönen Pool, viele nette Angestellte. Der Doniausflug war genial, da wir auch Delfine gesehen haben

Safari Island

(46-50) October 2017

Safari Island Okt / Nov 2017 Flug Mal wieder mit Condor, weil wir das Umsteigen inkl. Wartezeit in Dubai, Abu Dhabi oder Doha nicht mögen. Auf dem Hinflug waren leider die XL Sitze ausverkauft aber auf dem Rückflug waren sie frei und somit war der Rückflug angenehm. Einreise und Transfer zur Insel ging sehr flott! Ankunft zum einen mussten wir schmunzeln über die winkende Crew am Steg zum anderen war es irgendwie komisch schon das Restaurant zu sehen. Die Formalitäten haben keine 10 min in Anspruch genommen und schon ging es zum Bungi es war ca. 12.oo Uhr. Unsere Koffer kamen mit dem nächsten Inselflieger gegen 15.00 Uhr. Bei Ankunft werden Termine bekannt gegeben, wann die Dhoni Tour stattfindet. !!!! Nach Verfügbarkeit kann man den oder die Termine verschieben! Insel es ist eine lange Lagune, wo der Flugverkehr stattfindet, die Dhoni Boote abfahren und ankommen, der Wasserflieger landet und das Tauchboot losfährt und ankommt und noch zuletzt die Versorgungsboote anlegen. Soll heissen:hier ist was los und es wird für die Augen nicht langweilig. Resti wenn es das Wetter nicht zulässt und die Jalousien heruntergelassen werden müssen (weil sonst der Fußboden nass wird und weiter aufquillt) wird es sehr schnell stickig – wie auch in der Palm Bar! Mann hat das Gefühl in der Sauna zu sitzen, wie ich finde eine schlechte Lösung. Das Thema – Buffet – Aufbau, lange Schlangen etc. ist wohl denjenigen geschuldet die nicht wissen, wie man sich anstellt. Eigentlich ganz easy aber dann doch wieder nicht, ob man dieses vermeintliche Problem nochmal in den Griff bekommt?????? Sitzplatzsituation: links die Asiaten und rechts die Europäer was soll man davon halten? wir bekamen unseren Tisch auf der linken Seite und hatten keine Probleme. Es ist mir gar nicht aufgefallen das sich evtl Asiaten nicht benehmen, sondern vielmehr, das einige deutsche Damen und Herren Lebensmittel, die vom Teller gefallen sind – nicht wieder aufgehoben haben und so der nächste Gast drauf tritt. Eine Dame ganz in weiß gekleidet, der Herr dazu in Schwarz, waren die mit Abstand schrecklichsten Personen! Ihr fällt Tomatensalat vom Teller und er schießt mit seinem Fuß die Tomatenstücke durch das Resti....... Vielen Dank nochmal für dieses „spektakel „! Palm Bar solange die „Schotten oben sind „ist es sehr schön und luftig! Hier aber auch das Problem mit dem Fußboden. Schlimmer finde ich jedoch die WC Situation. Dieses EINE reicht einfach nicht- wenn die Bar voll mit Gästen besucht ist müsste hier die Toilette öfter gereinigt werden. Pool Bar hier kann man schön (zwar auf Plastik Stühlen und ohne Sitzpolster) im Sand sitzen. Und ein Lüftchen weht auch. Roomboy / Kellner beide haben super gearbeitet! Generell sollte das Inselmanagement über die Fußbodensituation nachdenken, aber vielleicht machen sie das ja auch schon. Anbei ein paar Bilder. Strand / Müll Was ich bis heute nicht verstehe ist: wie kann man als Urlauber auf seiner Liege am Strand liegen bleiben und dem Treiben von MÜLL direkt am Strand zusehen oder man läuft einfach vorbei ? So viel Müll hatte ich bisher noch auf keiner Insel.

Für uns war es ein Traumurlaub !!!

(36-40) October 2017

Für Schnorchelbegeisterte ein perfektes Hotel, da das Hausriff direkt vor der Haustüre liegt. Schöne kleine übersichtliche Analge.

Hinweis zur Hotelbewertung

6 Sonnen = sehr gut
1 Sonne = sehr schlecht
100% = volle Weiterempfehlung
0% = keine Weiterempfehlung

Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Bei den Einzelbewertungen werden jeweils die 10 aktuellsten Kommentare aufgeführt.
Die HolidayCheck AG betreibt das grösste deutschsprachige Meinungsportal für Reisen und Ferien im Internet. Die Kernkompetenzen sind die umfassende und stetig wachsende Hotelbewertungsdatenbank, die auf der Gesamt- und Teilbewertung der Hotelleistungen sowie einer Weiterempfehlungsrate basieren.

Informationen zum Klima

Durchschnittliche Tages- und Nachttemperaturen in °C

Durchschnittliche Wassertemperatur (°C)

Durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden pro Tag

Durchschnittliche Anzahl Regentage pro Monat

Lage des Hotels

Infos zum Reiseziel

Auskunft

Fremdenverkehrsamt der Malediven
Postfach 200048
D-63493 Seligenstadt
Tel.: +49 6182 99 34 857
Fax: +49 6182 99 34 858
E-Mail: info(at)visitmaldives.com
Internet: www.visitmaldives.com

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise auf die Malediven einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte an das zuständige Konsulat bzw. Botschaft. Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Pass- und Einreisebestimmungen. Nützliche Informationen finden Sie auf der Website des Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Flugdauer

Schweiz - Male nonstop mit Edelweiss ca. 9 Stunden.

Schweiz - Male mit Umsteigen in Dubai (Emirates) oder Frankfurt (Condor) entspricht etwa einer Reisezeit von 14 Stunden.

Landeswährung

Maledivische Rufiya (MVR). Zirka CHF 1.00 = MVR 16.50

Nebenkosten

Die Nebenkosten auf den Malediven entsprechen etwa dem Schweizer Preisniveau. Vereinzelt sind diese gar etwas höher, da alle Waren importiert und mit Schiffen zu den Ferieninseln gebracht werden müssen.

Ramadan

Während des islamischen Fastenmonats Ramadan, etwa in der Zeit vom 16.5.-14.6.2018, kann es zu eingeschränktem Service im Hotel und allen öffentlichen Einrichtungen auf den Malediven kommen.

Sprache

Dhivehi. Gute Verständigung in Englisch.

Strände

Aufgrund von Winden und Strömungen verändern sich die Strandverhältnisse besonders der kleineren Inseln laufend. Deshalb muss damit gerechnet werden, dass die Strände nicht immer den abgebildeten Luftaufnahmen entsprechen. Auch auf den Malediven gibt es Ebbe und Flut. Innerhalb der Lagunen kann es bei Ebbe zu einem sehr niedrigen Wasserstand kommen, sodass Schwimmen nicht immer möglich ist. Strengstens verboten ist FKK und Oben ohne.

Strom

230 Volt. Adapter erforderlich.

Tauchen

Vor Beginn eines Tauchkurses ist ein sportärztliches Attest vorzulegen. Auch Taucher mit Brevet müssen eine aktuelle fachärztliche Untersuchung nachweisen können. Eine Dekompressionskammer gibt es jeweils auf der Insel Bandos (Nord-Male-Atoll), auf Kuredu (Lhaviyani-Atoll) und auf der Insel Kuramathi (Rasdhu-Atoll). Das Abbrechen von Korallen und die Verschmutzung der Unterwasserwelt durch Wegwerfen von Blitzlampen o.ä. kann zum generellen Tauchverbot führen.

Telefonvorwahl

Auf die Malediven: +960. In die Schweiz: +41.

Trinkgelder

Wie überall auf der Welt wird auch auf den Malediven ein Trinkgeld erwartet. USD 1 für das Koffertragen, USD 1 bis 2 für die Bootsbesatzung, ca. USD 5 pro Woche für den Zimmerjungen und den Kellner sind angemessen.

Wichtige Hinweise

Bitte beachten Sie das strikte Einfuhrverbot von Alkoholika, Schweinefleisch und freizügiger Literatur. Auf den Hotelinseln herrscht jedoch kein Alkoholverbot. Auf den Malediven ist jeglicher Rauschgiftbesitz strikt verboten, Verstösse können selbst bei geringen Mengen harte Strafen zur Folge haben.

Zahlungsmittel

Die Ein- und Ausfuhr der Lokalwährung ist verboten. Die Rechnungen auf den Inseln werden in der Regel in US-Dollar erstellt. Euro oder Schweizer Franken werden zum Teil ebenfalls akzeptiert. Es ist unbedingt ratsam, US-Dollar-Reiseschecks oder US-Dollar-Bargeld (kleine Banknoten für Trinkgelder) mitzunehmen. Internationale Kreditkarten wie American Express, MasterCard und Visa werden auf den Malediven in der Regel akzeptiert.

Zeitunterschied

Es gilt die Mitteleuropäische Zeit plus drei Stunden im Sommer bzw. plus vier Stunden im Winter. Maldives Time (Schweiz 12 Uhr, Malediven 15 Uhr im Sommer bzw. 16 Uhr im Winter).

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.
Stand 15.02.2018

Ihr AngebotCHF 1'192.–
1. Reiseteilnehmer2 Erwachsene
2. ReisedatenFr, 01.06.2018 - Sa, 02.06.2018
1 Nacht
3. Zimmertyp & VerpflegungBungalow (B2)
Halbpension
+1'192 Superpunkte sammeln
Preis pro Person
1. Erwachsene(r)CHF 596.–
2. Erwachsene(r)CHF 596.–
Gesamtpreis Rechnung, Kreditkarte CHF 1'192.–
 

Reiseteilnehmer

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

Alter der Kinder bei Rückreise

Hinweis:
Via Website kann nur ein Zimmer auf einmal gebucht werden. Benötigen Sie mehrere Zimmer, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter: 0800 888 678
(Gratisnummer, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr)

 

Reisedaten

Früheste Hinreise
Mi, 23.05.2018
Späteste Rückreise
Di, 21.08.2018
Aufenthalt
 
Reisebeginn auswählen

Ihre Auswahl: Fr 01.06. / 1 Nächte / CHF 1'192.–

 

Zimmertyp & Verpflegung

Zimmertyp
Verpflegung