Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Ein Wochenende in Palma de Mallorca

Geschrieben von Anja Andreoli am 10.11.2017 in der Rubrik Reiseziele

Palma de Mallorca – in nur knapp zwei Flugstunden ab Zürich ist die wunderschöne Insel zu erreichen. Meer, Strand, Kultur, gutes Essen und auch das Wetter spielt wunderbar mit. Sieht ganz nach einem perfekten Wochenende aus.

Freitag - Ankunft & Traumstrand

Mit dem Privattransfer wurden wir in nur knapp 20 Minuten zu unserem Stadthotel Tryp Bellver chauffiert. Wahnsinn dieser Verkehr!

Nach dem Check-In an der Rezeption geniessen wir die wunderbare Aussicht von unserem Hotelzimmer in der 9. Etage auf den Hafen. Die Aussicht macht direkt Lust aufs Meer. Die Vorfreude wurde noch grösser, also machen wir uns ohne zu zögern bereit für unseren Strandbesuch.

Los geht’s! Nach ca. 30 Minuten erreichen wir Palmanova mit dem Bus. Ziel - eine wunderschöne Badebucht mit feinsandigem Traumstrand. Das Wasser schimmert hier grünlich und ist wahnsinnig klar. Wir lassen die Seele baumeln und geniessen diesen wundervoll sonnigen Tag.

Am Abend gehen wir zu Fuss auf Entdeckungstour durch die Altstadt von Palma de Mallorca. Oft sind es die unscheinbaren kleinen Gassen, in denen wir auf charmante, kleine Geschäfte stossen. Und ich stelle fest, dass diese Stadt so viel mehr zu bieten hat, als nur den Ballermann.

Uns lockt es ins Hard Rock Café Mallorca zum Abendessen. Hier wird uns ein unglaublich guter Burger serviert und ja ich wage gar zu behaupten, der Beste den wir bisher probiert haben. Zudem sind die Preise fair. In Palma lässt sich La Dolce Vita ziemlich gut geniessen – ist nämlich gar nicht so teuer – und das obwohl wir uns nicht nur von Früchten ernähren, sondern auch das ein oder andere Restaurant oder Café besuchen.

Samstagmorgen oder auch Tag 2 unseres Kurztrips

Um den Tag bestmöglich zu nutzen, besuchen wir den Fitnessbereich des Hotels bereits früh am Morgen, um danach das leckere Frühstück auf der Hotelterrasse mit fantastischem Blick auf den Hafen zu geniessen. An diesen Ausblick könnte ich mich direkt gewöhnen!

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Taxi nach C’an Pastilla. Dauer ca. 15min. C’an Pastilla ist der Anfang eines langen Sandstrandes, der hin zum Ballermann führt. Ein Spaziergang am Strand wäre auch möglich, dieser dauert dann allerdings eine gute Stunde.

Wir entscheiden uns für den Spaziergang und gehen Richtung Ballermann. Auf der Höhe des Balneario 6 verweilen wir, um die Stimmung der Partygänger auf uns wirken zu lassen. Wahnsinn was hier tagsüber los ist! Selbstverständlich gehört für uns ein Besuch im Megapark und Bierkönig dazu.

Auf dem Rückweg flanieren wir entlang der Fussgängerpromenade zurück zu unserem ruhigen Strandabschnitt, um den restlichen Nachmittag auf dem Liegestuhl mit einem guten Buch zu verbringen.

Abends machen wir uns dann mit Bus und Zug auf den Weg nach Santa Maria del Cami.  Zuerst eine zehnminütige Fahrt mit dem Bus und danach 25 Minuten mit dem Zug. Aufgrund einer Empfehlung beuschen wir hier eine wunderschöne Location, das Restaurant Bistro 19 by Livingdreams. Hier wurde ein grosses altes Herrenhaus in ein Einrichtungsgeschäft und in ein Restaurant verwandelt. Man speist innen und aussen, wobei der Aussenbereich mit einem herrlichen verwunschenen Garten zum Verweilen einlädt. Fantastisches Essen und eine superfreundliche Bedienung – was will man mehr.

C’an Pastilla Sandstrand auf Mallorca

Sonntag – ein wundervoller letzter Tag in der herrlichen Stadt Palma

In den Sonntag starten wir mit einer schönen Jogging-Runde entlang der Uferpromenade. Danach ist ein ausgiebiges Frühstück angesagt und wir geniessen ein letztes Mal den fantastischen Ausblick.

Nach dem Frühstück geht es zu Fuss in die Altstadt; wir wollen zum Wahrzeichen der Stadt, der berühmten Kathedrale La Seu. Sie gehört zu den grössten Kirchen der Welt, gilt aber auch als eine der schönsten. Wegen ihres enorm hohen und weiten Kirchenschiffs wird sie Kathedrale des Raums genannt und die grossen Fenster verleihen ihr den bezaubernden Namen Kathedrale des Lichts.

Wir spazieren entlang der Passeig des Born um einige Souvenirs zu kaufen, gönnen uns ein Eis und geniessen den letzten Tag in vollen Zügen.

Passeig des Born Palma de Mallorca Stadt Spaziergang

Mein Fazit

Palma de Mallorca ist eine mediterrane Schönheit mit vielen Booten im Hafen, coolen Bars und unzähligen Cafés, moderner Kunst in alten Palästen, und vielen kleinen und grösseren Stadtstränden. Die zwei Nächte / drei Tage waren perfekt für uns und haben sich angefühlt wie eine Woche Urlaub.