Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa 10–16 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Eine Rundreise: Ferienglück Kuba – Teil II

Geschrieben von Lisa Gruebel am 11.10.2018 in der Rubrik Reiseziele

Die Rundreise, über die ich im ersten Teil meines Kuba Aufenthalts berichtet habe, endet in der charmanten Hauptstadt Havanna. Stadtromantik und historischer Flair bringen mein Reiseherz zum Tanzen. Im zweiten und letzten Teil meiner Kuba Blogartikel-Reihe zeige ich euch die Street Art Schätze Havannas, nehme euch mit auf eine Stadtrundfahrt in einem Oldtimer und vieles mehr.  

Für unsere letzten zwei Nächte bezogen wir das historische 5* Hotel Iberostar Parque Central.

Ein weiterer Ferienglücksmoment: Unser Hotelzimmer bot uns einen fantastischen Ausblick auf das Capitolio und die schönen, bunten Oldtimer. Die Dachterrasse des Hotels wartet mit Pool und Bar und bot ebenfalls einen grossartigen Ausblick. Das Hotel ist perfekt gelegt, um die ganze Altstadt zu Fuss zu erkunden.

Den Abend liessen wir mit einer traditionellen Tanzshow mit dem Titel "Tropicana", ausklingen. Für die Platzwahl entschieden wir uns für Kategorie 1, persönlich empfehle ich jedoch Kategorie 2. Diese ist sowohl günstiger und sie erspart einen steifen Nacken, da die Sitze etwas weiter von der Bühne entfernt sind. Ein weiteres Goodie zum Eintritt – wir erhielten eine Flasche Rum mit Cola gratis dazu.

Eintrittspreis Kat. 2. 135,- CHF // Kat 1. 150,-CHF.

Stadtromantik Havanna

Es war unser zweiter Tag in Havanna und unser Tagesvorhaben war klar. Wir wollten die Stadt mit all seinen bezaubernden Gassen und stuckverzierten Gebäuden erkunden und kennenlernen.

Havanna ist Stadtromantik pur. Das Stadtbild ist farbenfroh, lebendig und voller Lebensgefühl. Aus entfernten Gassen tönt rhythmische Live-Musik.

Charmant reihen sich die bunten Kolonialbauten an der Plaza Vieja oder der Plaza de la Catedral aneinander. Wir spazierten über die "Ramblas" Paseo del Prado und jeder Schritt lädt dich ein, mehr über die Vergangenheit Havannas zu erfahren. Einzigartig sind auch die Streetarts in den Gassen der Stadt. Die Wandbilder sind meist politisch geprägt und zeigen Durchalteparolen, Kampfansagen und Verheerungen verstorbener Staatsmänner. Der Wandel bringt jedoch Veränderungen mit sich und so haben sich auch ausländische Künstler mit weniger politischen Aussagen an den Mauern der Stadt verewigt.

Die prächtigen Oldtimer

Ein weiteres Highlight sind die farbenfrohen Oldtimer, die seit mehr als 60 Jahren durch die Stadt düsen. Jedes Auto ist ein klassisches Fotomotiv. Am besten sucht ihr euch direkt ein Cabrio aus, so könnt ihr während der Fahrt schöne Fotos von der Stadt schiessen. Eine Fahrt im Oldtimer ist ein Muss für jeden Havanna Besuch. Zu unserem Glück verfügt der Fahrer über erstklassige Englischkenntnisse und so lernen wir nebenbei noch spannende Fakten über die einzigartige, kulturelle Hochburg.

Der Preis für eine Stunde beträgt CUC 35.- und ist für alle Fahrer fix vorgeschrieben, lasst euch hier also nicht über die Ohren hauen. Dennoch sind die Löhne sehr niedrig auf Cuba. Wichtig - also auf keinen Fall vergessen: Dem Fahrer ein grosszügiges Trinkgeld geben.

Den Oldtimer haben wir direkt vor unserem Hotel dem Parque Central gemietet. Eine Stunde lang haben wir uns zu all den Sehenswürdigkeiten, die wir auf Grund der Entfernung zu Fuss nicht erreichen konnten, wie z.B. die Plaza de la Revolucion, fahren lassen. Legt unbedingt einen kurzen Zwischenstopp beim Hotel Nacional ein. Ein im spanischen Stil gehaltener Prachtbau aus den goldenen 30ér Jahren. Viele bekannte Persönlichkeiten wie Winston Churchill oder Frank Sinatra gingen hier ein und aus. Jeden Morgen gibt es eine Hotelführung für CUC 5.-  inklusive Cocktail.

Einen letzten offenen Punkt hatten wir noch auf unserer Kuba ‘To-Do Liste’: Kubanische Zigarren. Diese solltet ihr unbedingt in einem Fachgeschäft und nicht auf der Strasse kaufen.

Die Quittung muss aufgehoben werden, und ggf. bei der Ausfuhr vorgelegt werden.

Zum Abschluss des fabelhaften Tages liessen wir uns am Abend im Sia Kara Café nieder und gönnten uns einen klassischen Mojito. Die Bar ist klein, etwas alternativ und einen Besuch absolut wert.

Fazit Havanna

Havanna ist ein Traum, wahnsinnig vielseitig und farbenfroh. Es war viel mehr eine Zeitreise mit den bunten Oldtimern und den alten Prachtbauten aus der Kolonialzeit. Eins ist sicher, my heart is in Havana oh nana ... ♫♪♫ und da es noch so viel zu entdecken gibt, werde ich ganz sicher wieder kommen.

Im ersten Teil meines Reiseberichts erzähle ich von meiner Rundreise durch Kuba. Von Varadero über Santa Clara nach Trinidad und weiter – komm mit auf mein Abenteuer!