Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo-Fr 9–12 Uhr & 13.30–18.30 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Feedback

Korfu - Die grüne Insel im Ionischen Meer

Geschrieben von Lisa Grübel am 28.11.2020 in der Rubrik Reiseziele

Türkises Wasser, eine zerklüftete Bergwelt und über 4 Millionen Olivenbäume: herzlich willkommen auf Korfu, lieber Reisefreund. Bereits die österreichische Kaiserin Sisi war von der Insel angetan, so dass sie sich einen eindrucksvollen Palast erbauen liess. Im September erkundete ich zusammen mit meinem Freund das griechische Inselparadies und war nicht weniger fasziniert als Sisi damals. Lies weiter und erfahre mehr über einsame Buchten, grandiose Aussichtspunkte und charmante Tavernen. Übrigens, Korfu ist nur 2 Flugstunden von Zürich entfernt - auf was warten wir noch? Lass uns die Insel gemeinsam entdecken. 

Unsere Unterkunft: lti Grand Hotel Glyfada

Für eine Woche war das 4-Sterne-Hotel lti Grand Hotel Glyfada unser Zuhause. Das Hotel bietet ausschliesslich «All Inclusive» an, was sich aber definitiv lohnt. Das Essen ist super lecker und abwechslungsreich und reicht von Lokalitäten bis hin zu internationalen Spezialitäten. Das Hotel liegt wunderschön an einem goldfarbenen Sandstrand. Das Meerwasser ist glasklar und leuchtet in seiner türkisenen Farbe. Schaust du dich um, wandert dein Blick auf die spektakuläre Bergwelt rund um diesen faszinierenden Ort. Das nächstgelegene Städtchen ist Pelekas und thront oberhalb von Glyfada auf einem Hügel ca. 4 km vom Hotel entfernt. Für Ausflüge nach Korfu Stadt bietet das Hotel drei bis vier Mal täglich einen kostenlosen Shuttle an.

Bevor wir mit dem Trip starten...

Damit du die Insel flexibel entdecken kannst, empfehle ich dir die Miete eines Mietwagens. Wir haben das preiswerte «Rundum-sorglos-Paket» von Sunny Cars gebucht.

Afionas

Wir starten beim Porto Timoni Beach welcher auch gerne Schmetterlingsbucht genannt wird. Weshalb Schmetterlingsbucht? Auf beiden Seiten ragt die Landzunge ins türkisfarbene Meer hinaus und formt somit zwei Buchten. Das Naturspektakel ähnelt von oben einem Schmetterling – wunderschön! Für die kleine 30-minütige Wanderung bis zum Strand runter, empfehle ich dir, die Flip-Flops mit Turnschuhen einzutauschen, denn der Weg ist ziemlich steinig und steil. Am Strand angekommen, hast du dir einen Sprung ins erfrischende, kristallklare Wasser verdient. 

Mein Restauranttipp für dich

Baden macht bekanntlich hungrig. Gerne mein Tipp gegen einen knurrenden Magen: Restaurant Porto TimoniDas Restaurant geniesst eine wunderbare Hanglage, welche dir einen herrlichen Ausblick auf den Georgios Beach gewährt. Wir bestellten leckere Souvlaki und einen frisch gepressten Orangensaft. Das Essen schmeckte hervorragend, die Bedienung war sehr freundlich und die Aussicht grandios. Mein Freund und ich würden das Restaurant sofort wieder besuchen.

Übrigens, Souvlaki (übersetzt Spiesschen) ist ein griechisches Grillgericht und einfach nur yuummie.

Weiter geht’s! Korfu Stadt erwartet uns!

Die Stadt ist vor allem bekannt für die Alte und Neue Venezianische Festung sowie für die St. Spyridon Kirche. Die Festungsanlagen können normalerweise besucht werden, aufgrund Covid-19 waren diese bei unserem Besuch jedoch geschlossen. Unser Alternativ-Programm: durch die Gassen schlendern und ein paar Kleinigkeiten shoppen. Den zahlreichen verwinkelten Gässchen, bunten Souvenirgeschäften und kleinen Boutiquen, kann und will FRAU einfach nicht widerstehen. 

Hast du alle Geschenke für die Zuhausegebliebenen beisammen und für dich auch eine schöne Ferienerinnerung ergattert, ist es an der Zeit, ein hübsches Restaurant aufzusuchen. In Korfu Stadt hast du die Qual der Wahl. Das Angebot an einladenden griechischen Tavernen ist riesig und das Essen schmeckt überall wahnsinnig lecker - Also immer schön der Nase nach!

Typisch Griechenland!

Ausserhalb von Korfu Stadt (ca. 4 km) findest du eine wunderschöne Windmühle, ein tolles Sujet für ein Erinnerungsfoto aus deinen Korfu-Ferien. Die Windmühlen sind typisch für Griechenland, sonst vor allem auf den Inseln der Kykladen sehr oft anzutreffen. Sie sind Zeugen aus einer vergangenen Epoche und stehen heute für Kultur und Tradition. Ein Griechenlandfoto mit, vor oder von diesem typischen Fotosujet darf also nicht fehlen.

Ewige Liebe – Canal d’Amour Beach

Einer Legende nach sollen Liebespaare, welche den Kanal gemeinsam durschwimmen, für immer glücklich zusammenbleiben. Na, traut ihr euch?

Der Küstenort Sidari ist nicht nur wegen der Legende einen Besuch wert. Die Weitsicht über das Meer ist atemberaubend. 

Korfu’s Postkartenmotiv Nummer Eins

Die Kirche Vlacherna befindet sich auf einer kleinen Felseninsel, welche mit einem kurzen Damm verbunden ist. Die Kirche liegt direkt neben der Einflugschneise von Kanoni, welche die einzige Start- sowie Landebahn des Flughafens Korfus ist. Die Kirche ist das Wahrzeichen Korfus und somit auf sehr vielen Postkarten zu finden. Zudem wurde die Kirche durch den Bond-Film «James Bond 007 – in tödlicher Mission» im Jahr 1981 berühmt.

#whataview

Kaiser's Throne oberhalb von Pelekas ist definitiv einen Halt wert, denn hier befindet sich ein Aussichtspunkt, welcher einen 360° Rundumblick über die Insel und weit über das Meer gewährt. Der deutsche Kaiser Willhelm der II. soll hier jeweils gesessen und der Sonne beim Untergehen zugesehen haben – daher auch der Name des wahrlich sehr schönen Plätzchens. Für deinen Mietwagen stehen auch genügend Parkplätze zur Verfügung und das sogar kostenlos. Ein zweiter Stopp empfehle ich dir im Ort Pelekas. In diesem charmanten Städtchen gibt es einige romantische Restaurants zu entdecken. Zuerst eine feine Moussaka geniessen und dann den Sonnenuntergang beobachten oder umgekehrt - besser geht nicht! ;-)

Schiff ahoi in Paleokastritsa

Wenn du in der Region Paleokastritsa Halt einlegst, musst du unbedingt ein Boot mieten und die unzähligen Buchten erkundigen. Das azurblaue Wasser schimmert so unglaublich schön, dass man gleich reinspringen möchte. Wir waren für einen ganzen Tag lang Kapitän von einem kleinen Boot und bezahlten ungefähr EUR 70.-.  Für diese 20-PS-Boote brauchst du auch keine Bootsprüfung oder Ähnliches. Mein Lieblingsspot, welchen wir per Boot besucht haben, war definitiv der Kastelli Beach. Der Strand besteht aus weissen, glatten Steinen und lässt das Wasser dadurch ganz hellblau schimmern. Auf gar keinen Fall die Schnorchel-Ausrüstung vergessen, denn hier tummeln sich ganze Fischschwärme herum.

Bist du wieder zurück an Land, erwarten dich in Paleokastritsa charmante Restaurants. Mein persönlicher Restaurant-Tipp für dich ist die «Jialos Beach Taverne». Hier gibt es feines Gyros zu einem erschwinglichen Preis. Während dem Essen geniesst du eine Sicht auf die Agios Spyridon Bay sowie auf das Kloster von Paleokastritsa hoch auf dem Berg.

Nächster Halt: Cape Drastis

Hier erwartet dich das Naturspektakel Cape Drastis, der nordwestlichste Punkt der Insel. Die Sicht auf die malerischen Kalksteinformationen ist grandios. Falls du mit festem Schuhwerk ausgestattet bist, empfehle ich dir die Wanderung auf das Kap (ca. 30 min) und anschliessend hast du die Möglichkeit, dich in der Bucht abzukühlen. Von hier aus werden auch Bootsausflüge nach Sidari (Canal d’Amour) angeboten.

Peroulades

Ein weiterer Foto-Spot, den ich dir nicht vorenthalten möchte, ist die spektakuläre Felsenklippe bei Loggas Beach. Ganz in der Nähe befindet sich die 7th Heaven Bar. Eine moderne Bar mit Schaukeln zum Sitzen und einem Skywalk. Ein echt cooler Spot, um bei einem Drink der Sonne beim Untergehen zu zusehen.

Mein Fazit

Korfu ist eine traumhafte und sehr vielfältige Insel, welche für Entdecker und Griechenland-Fans einiges zu bieten hat. Gesehen habe ich noch lange nicht alles. Auf meiner nächsten Korfu-Reise werde ich ganz bestimmt Achilleion, den Palast von Kaiserin Sissi, besichtigen sowie den Pantokrator, der höchste Berg auf Korfu, besteigen.  

In diesem Sinne: Bis bald Korfu, bis bald liebe Reisefreunde.

Abonniere unseren Newsletter

Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter und freue dich monatlich über Neuheiten, attraktive Aktionen, günstige Last Minute Angebote, Wettbewerbe und mehr!