Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
** Einreiseformalitäten & Infos zu Auslandsreisen ** Sicher & Sorglos Vorteile ** mehr
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo-Fr 9–12 Uhr & 13.30–18.30 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Feedback

Travel Guide: Kreta

Geschrieben von Marcel Eisele am 26.03.2020 in der Rubrik Reiseziele

Griechenland steht für Sonne, Strand, Wein, gutes Essen, Gastfreundschaft und einer Unmenge an schönen Inseln – soweit dürfte uns das allen bekannt sein. Im folgenden Travel Guide möchten wir allerdings in die Tiefe gehen und dir die wundervolle Insel Kreta genauer vorstellen. Abseits des Strandlebens erwarten dich tolle Städte, viele Sehenswürdigkeiten, wunderschöne Natur und zahlreiche Freizeitaktivitäten. Lies weiter und erfahre das Wichtigste über die Anreise, die beste Reisezeit, die wichtigsten Städte, die tollsten Ausblicke und vieles, vieles mehr. Natürlich inklusive Tipps mit denen sich dein Aufenthalt perfekt gestalten lässt. Willkommen auf Kreta, der bekanntesten griechischen Insel!

Kreta im Allgemeinen

Kreta ist die grösste Insel Griechenlands und befindet sich nur knapp 300 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt. Die Insel liegt ausserdem im Mittelmeer, wobei die einzelnen Meerabschnitte entlang der Insel unterschiedliche Namen tragen, nämlich „Kretisches Meer“ (Norden), Karpatisches Meer (Osten) und Lybisches Meer (Süden). Die Hauptstadt Heraklion oder griechisch „Iraklion“ liegt mittig an der Nordküste der Insel. Das Ferienparadies zeichnet sich nicht nur durch wundervolle Städte, sondern auch durch eine einzigartige Landschaft (Gebirge, Strandabschnitte, Flachland) und eine besondere Pflanzenvielfalt aus. Das Ida-Gebirge z. B. hat einige Berge, die bis auf knapp 2500 Meter Höhe reichen.

Die Anreise und der Weg ins Hotel

Nach Kreta gelangst du sehr einfach per Flugzeug. Falls du dich allerdings bereits auf einem Griechenland-Trip befindest, kommt unter Umständen auch eine Anreise per Fähre in Frage. Fährverbindungen bestehen unter anderem zu/von Athen, Thessaloniki, Rhodos oder Santorini.

Das Hotel erreichst du bequem mit dem Shuttle-Service, so kannst du dich nach der Anreise mit dem Flug noch etwas erholen. Die Anmietung eines Mietwagens empfehlen wir dir jedoch sehr, da du auf diese Weise die ganze Schönheit der Insel erkunden kannst, und zwar ganz ohne vorgegebene Zeitpläne und individuell auf deine Wünsche abgestimmt. Eine reibungslose Abwicklung inkl. einer Anmietung ab Hotel bietet z.B. Sunny Cars. Die Hauptstrassen der Insel sind gut ausgebaut und ermöglichen dir dadurch leichtes „Sightseeing-hopping“ zwischen Städten und Sehenswürdigkeiten. Öffentliche Verkehrsmittel und Taxis sind auf Kreta natürlich vorhanden, bieten dir allerdings bei Weitem nicht die Flexibilität des „eigenen“ Fahrzeugs.

Kreta Wetter und die beste Reisezeit

Die ideale Reisezeit hängt vor allem von deinen Bedürfnissen und deinem eigenen „Wohlfühlklima“ ab. In den Sommermonaten (von Juni bis Ende September) herrschen auf der Insel mit bis zu 30 Grad warme bis heisse Temperaturen. Zu dieser Jahreszeit ist gleichzeitig die Regenwahrscheinlichkeit am geringsten – durchschnittlich regnet es (meist nur kurz) an 1-3 Tagen im Monat. Während des restlichen Jahres fallen die Temperaturen stetig, bis sie schliesslich durchschnittlich 15 Grad in den Wintermonaten (Dezember bis Ende Februar) erreichen. „Richtig“ kalt oder winterlich wird es nie, demnach kannst du während des gesamten Jahres bedenkenlos auf die Insel reisen. Je nach Region können die Tagestemperaturen natürlich vom Durchschnitt abweichen. In den bergigen Regionen (hauptsächlich im Norden) kann es kälter als der Durchschnitt sein, im Süden klettert das Thermometer hingegen oft jenseits der Durchschnittswerte.

Kreta Tipps Teil 1: Die wichtigsten Städte und deren Sehenswürdigkeiten

Da du nun mit den Grundsatzinformationen ausgestattet bist, legen wir los und sehen uns zuerst die wichtigsten kretischen Städte und Sehenswürdigkeiten an, bevor wir uns in den nächsten Abschnitten der wundervollen Landschaft und den schönen Stränden widmen.

Heraklion
Wir beginnen den Städte-Guide in der Inselhauptstadt. Die Stadt ist für Inselverhältnisse sehr gross und erwartet dich mit vielen Geschäften, Cafés, Restaurants und typisch griechischen Gebäuden. Das Stadtleben ist auf den ersten Blick quirlig und hektisch, auf den zweiten Blick lassen sich die wunderschönen Häuser aus unterschiedlichen Epochen und die berühmte griechische Gemütlichkeit erkennen. Heraklion bietet dir ausser seinem tollen Flair einige Sehenswürdigkeiten und spannende Orte. Der „Palast von Knossos“, der sich am südlichen Stadtrand befindet, zählt zu den berühmtesten Kreta Sehenswürdigkeiten überhaupt und darf bei keinem Besuch fehlen! Die minoischen Ruinen zeugen von der ehemaligen Stadt Knossos und sind eine der bedeutendsten archäologischen Stätten Europas. Ein Besuch sollte auf deinem Reiseplan vermerkt werden. Das archäologische Museum und das Geschichtsmuseum von Heraklion sind ebenfalls besuchenswert und verschaffen dir einen Einblick in die Vergangenheit der Insel. Am charmanten Hafen der Stadt findest du neben einer tollen Atmosphäre auch die Festung „Koules“, deren Geschichte bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Ein weiteres Highlight von Heraklion ist die Altstadt. Hier findest du Geschäfte, verwinkelte Gassen, wundervolle Gebäude und gemütliche Cafés. Ein Besuch des malerischen Stadtkerns und der Märkte ist die ideale Möglichkeit für dich, in die Stadt – mit ihrem überraschend jungem Publikum – einzutauchen. Heraklion ist eine interessante, lebendige und sehenswerte Stadt mit einer tollen Fusion aus Altertum und Moderne.

Chania
Chania ist eine Hafenstadt an der Nordwestküste der Insel. Als Hauptattraktion erwartet dich der romantische „Alte Venezianische Hafen“ mit dem Wahrzeichen der Stadt, einem Leuchtturm aus dem 16. Jahrhundert. Nimm dir am besten genügend Zeit, um das einzigartige Flair dieses Ortes aufzusaugen und fangfrische Meeresfrüchte in den Restaurants am Hafen zu geniessen. Weitere sehenswerte Ziele und Gebäude sind beispielsweise die Kathedrale „Trimartyri“, das Kloster des heiligen Nikolaus, die Stadtmauer, das „jüdische Viertel“, das maritime Museum Kretas oder der alte Markt. Ansonsten ist das Stadtbild von Chania – wie es sich für eine Hafenstadt gehört – geprägt von kleinen Gassen, Torbögen, verzierten Brunnen, charmanten Märkten und jeder Menge uriger Tavernen. Alles in allem ist Chania eine tolle Stadt mit reichlich griechischem Lebensgefühl!

Sitia
Nächster Halt auf unserer Liste der schönsten Städte während deiner Kreta Ferien ist Sitia, ein Ort im nordöstlichsten Eck der Insel. Die kleine, verträumt wirkende Ortschaft hat vielleicht nicht die meisten Sehenswürdigkeiten der Insel zu bieten, dafür findest du hier eine ursprüngliche, typisch kretische Atmosphäre. Beim Schlendern entlang der Uferpromenade oder beim Flanieren am Hafen kannst du auf jeden Fall entspannen und abschalten. Trotz (oder gerade wegen) des ruhigen Flairs ist die Stadt sowohl für einen Aufenthalt, als auch einen Ausflug geeignet und bietet dir Cafés, Restaurants und alle Geschäfte des täglichen Bedarfs. Kulturelle Highlights sind das archäologische Museum und das alte Kastell „Kazarma“. Letzteres bietet dir einen wundervollen Blick über die Stadt und die Küste.

Agios Nikolaos
Bei unseren Städtetipps darf der sehr schöne Ort Agios Nikolaos nicht fehlen. Die kleine Stadt an der Nordostküste Kretas, direkt an der wunderschönen Mirabello Bucht, hat bei Feriengästen eine richtige Fangemeinde, denn es handelt sich um eine Ortschaft mit sehr viel Charakter. Die bunten Häuser und der wundervolle Hafen mit seinen zahlreichen Restaurants und Bars versprühen einen ganz besonderen Charme. Besondere Sehenswürdigkeit dieses Ortes ist der stadteigene See, der durch einen Kanal mit dem Meer verbunden ist und quasi mitten in der Stadt liegt. Um ihn ranken sich einige Mythen, die du sicher während deines Aufenthalts erfahren wirst – z. B. von einem freundlichen Kellner in einem der umliegenden Cafés oder Restaurants.

Natürlich gibt es noch viele weitere kleine, charmante Dörfer und Städtchen, die du während deines Besuchs auf der Insel entdecken kannst. Insbesondere wenn du mit einem Mietwagen unterwegs bist, tauchen immer wieder malerische Ortschaften auf, in denen du urtümliches Inselleben findest. Alle von ihnen in diesem Kreta Reisebericht aufzuführen würde sicherlich den Rahmen sprengen, eine Übersicht über weitere Ortschaften Kretas findest du deshalb hier.

Machen wir weiter mit den schönsten Naturerlebnissen und Sehenswürdigkeiten abseits der grösseren Städte!

Kreta Tipps Teil 2: Sehenswürdigkeiten und natürliche Schönheit

Kreta erwartet dich mit einer wundervollen Landschaft, die zu einem Grossteil aus bergigen Regionen besteht. Gepaart mit einigen aussergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten macht dies die Insel zweifellos einzigartig und lädt zu ausgiebigen Erkundungstouren ein. Im Folgenden haben wir kurz und knapp die wichtigsten Regionen und Orte für dich zusammengefasst – wobei die Liste natürlich nicht abschliessend ist.

Das Arkadi Kloster
Im Landesinneren, südöstlich der Stadt Rethymno, befindet sich die Klosteranlage „Arkadi“. Das beliebte Ausflugsziel lässt sich perfekt auf einer Erkundungstour vom Norden in den Süden einbauen. Die tolle Anlage rund um die wunderschöne Klosterkirche wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder restauriert und kann auf eine lange, kriegsreiche Geschichte zurückblicken. Der Ort ist zum einen wegen seiner historischen Bedeutung interessant, zum anderen verzaubert er durch wundervolle griechische Architektur und seine Atmosphäre.

Der Palast von Phaistos
Diese antike Ausgrabungsstätte ist neben dem Palast von Knossos eine der wichtigsten archäologischen Schätze Kretas und wird dich – sofern du etwas für vorchristliche Geschichte übrig hast – begeistern, denn hier wurden einige der wichtigsten Funde der griechischen Geschichte ausgegraben, die heute vor allem im archäologischen Museum in Heraklion ausgestellt sind. Dieses Monument im süd-zentralen Kreta ist ein eindrückliches Freilichtmuseum ohne Überdachungen. Kleiner Tipp: Sonnenhut einpacken!

Die Samaria Schlucht
Bei einem Besuch der Samaria Schlucht erwartet dich ein Naturerlebnis vom Feinsten! Die Schlucht liegt im gleichnamigen Nationalpark im Südwesten der Insel, ist Teil der sogenannten „Weissen Berge“ und zählt zu den längsten (ca. 13 Kilometer) Schluchten Europas. Während einer Wanderung durch diese Natursehenswürdigkeit bieten sich dir unglaubliche Anblicke und Erlebnisse, von denen du sicher lange Zeit zehren kannst. Kleiner Tipp: Die Samaria Schlucht ist nicht während des ganzen Jahres geöffnet. Wetterbedingt ist der Ort „nur“ ungefähr von Mai bis Oktober (und nur während Tageslicht) geöffnet. Um nicht vor „versperrter Schlucht“ zu stehen, hilft dir die Reiseleitung im Hotel gerne bei der Planung dieser Aktivität.

Lefka Ori – die Weissen Berge
Wie bereits eingangs erwähnt, findest du auf Kreta erstaunlicherweise sehr hohe Berge. Das Gebirge Lefka Ori (Weisse Berge) erwartet dich im Westen der Insel, einige Kilometer südlich von Chania, mit einer absoluten Besonderheit: Die Hochebene ist eine der wenigen Wüstenregionen Europas. Die höchste Erhebung des Gebirges ist der „Pachnes“ mit über 2400 Metern. In den Wintermonaten sind die Gipfel der Lefka Ori sogar mit Schnee bedeckt. Schnee auf Kreta? Ja, ganz genau! Du kannst dir sicher vorstellen, dass diese Region ein einmaliges Naturerlebnis ist, dass sich besonders für Wanderungen eignet. Seilbahnen und Lifte suchst du hier vergebens – die einsame Bergwelt ist reine, ursprüngliche Natur ohne touristische Infrastruktur.

Die Höhlen von Matala
Das kleine Dorf Matala liegt ungefähr mittig an der Südküste Kretas. Neben dem charismatischen Ort mit seinem wundervollen Strand wartet hier eine beliebte Sehenswürdigkeit. Direkt vom Strand aus siehst und erreichst du nämlich die berühmten Höhlen von Matala. Ihre Geschichte geht bis in die Steinzeit zurück und spielt auch in der griechischen Mythologie eine wichtige Rolle. Die Höhlen dienten im Laufe der Geschichte ausserdem als Wohnhöhlen, Zufluchtsort, Friedhof und in jüngster Vergangenheit auch als Behausung für die Hippie-Bewegung. Ein magischer Ort, den du unbedingt auf deiner Liste haben solltest!

Kreta Tipps Teil 3: Kreta Strände – die besten Orte für deine Kreta Badeferien

Kreta ist voller unglaublich schöner Strände mit glasklarem Meer und feinem Sand! Da wir nicht jeden dieser Strände in diesem Beitrag aus Platzgründen erwähnen können, hier unsere Favoriten:

Amnissos Beach
Nur wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt, etwa 9 Kilometer um genau zu sein, befindet sich der Strand von Amnissos. Der Sand ist hell und fein - ein pudriger Traumstrand mit einer länge von etwa einem Kilometer. Während der breite Strand besonders für Kinder viel Raum zum spielen bietet, lässt der Nordwind die Wellen im Meer jedoch etwas wilder schlagen und begeistert damit besonders Wassersportler. Nicht nur Inselbesucher baden hier gerne in der Sonne, sondern auch die Einwohner aus Heraklion und Umgebung. Ein weiterer Pluspunkt um die Seele an diesem Sandstrand baumeln zu lassen: Parkmöglichkeiten gibt es unmittelbar vor dem Strandrand.
 
Balos Beach
Ein ganz besonderer Ort ist die Lagune bei Balos, ganz im Nordwesten der Insel. Mehrere tolle Strandabschnitte, wundervolle Natur und unglaublich schönes Meer erwarten dich bei deinem Besuch. Zugegeben, die Anreise (vor allem mit dem Auto) ist etwas beschwerlich, da es keine „richtigen“, befestigten Strassen gibt aber es lohnt sich auf jeden Fall! Die kleine, vorgelagerte Insel „Tigani“ ist sogar durch eine Sandbank mit dem Festland verbunden – ein unglaublicher Anblick! Unglaublich ist auch der Blick vom Aussichtspunkt auf „Tigani“, von wo aus du die ganze Schönheit der Umgebung überblicken kannst.

Agia Pelagia Beach
Dieser Strand versprüht angenehme Idylle. Er ist zwar klein und beliebt, liegt jedoch windgeschützt in einer schönen Bucht, direkt am funkelnden, kristallklaren Meer. Obwohl der Strandabschnitt am Wasser schnell abfällt, können Kinder z.B. unter Beobachtung schön am Ufer baden und am Strand mit dem feinen Kiessand spielen. Auf Grund der besonders schönen Felsformationen nicht nur oberhalb der Meeresgrenze, erfreuen sich z.B. Taucher an der atemberaubenden Unterwasserwelt. Am Agia Pelagia Beach, an der mittleren Nordküste Kretas, gibt es ausserdem tolle Tavernen und Cafes für eine kleine Stärkung zwischendurch sowie Duschen und Toiletten. Ferienglück ist vorprogammiert. 

Elafonissi Beach
Auch wenn dieser Strand von unseren Unterkünften aus gesehen nicht ganz in der Nähe gelegen ist, ist ein Besuch äusserst lohnenswert. Im südwestlichsten Eck von Kreta befindet sich eine weitere Strandperle, der Elafonissi Beach. Seinen Namen hat er vermutlich von der gleichnamigen Insel, die vom Strand aus fast greifbar nah wirkt. Mit glasklarem Meer in unterschiedlichen Blautönen und einem fantastischen, gelben Sandstrand wirkt dieser Küstenabschnitt surreal schön, wie direkt von einer Postkarte. Elafonissi ist nicht umsonst einer der schönsten und beliebtesten Strände der Insel.

Georgioupolis Beach
Weite Dünen und seichtes Wasser - das erwartet den Besucher am 10 Kilometer langem Strand von Georgioupolis. Die Strandabschnitte versprechen hier vor allem eines: Ruhe. Der verträumte Badeort mit mehreren Strandabschnitten ist ideal für Sonnenanbeter, Naturliebhaber und Entspannungskünstler. Im Hinterland erstrecken sich vor dem imposanten Panorama des Lefka Ori Gebirges Eukalyptusbäume in einem grünen Flusstal. Das Meer hingegen trumpft mit einer hervorragendem Wasserqualität und die Strände sind unglaublich sauber - nicht ohne Grund hat dieser Teil Kretas die blaue Flagge erhalten.

Kulinarisches Kreta

Um den Travel Guide abzuschliessen, widmen wir uns in diesem Abschnitt kurz der kretischen Küche. Auf Kreta findest du klassische, griechische Gerichte. Noch mehr als im Rest des Landes spielt hier Olivenöl eine Rolle. Der hiesige „Olivensaft“ gilt als einer der Besten überhaupt und ist bekanntlich sehr gesund. Gesund ist die Küche im Allgemeinen, denn hier wird Fleisch in Form von Lamm, Rind oder Schwein verzehrt, allerdings liegt das Hauptaugenmerk auf frischen Meeresfrüchten. In jedem Fall wirst du auf Kreta nicht nur satt, sondern kommst neben Klassikern der griechischen Küche auch in den Genuss von kretischen Spezialitäten wie beispielsweise „Kalitsounia“ (mit Spinat oder Schafskäse gefüllten Teigtaschen).

Kreta - das Fazit

Für wen eignen sich nun Ferien auf Kreta? Ganz einfach: absolut jeder Besucher kann hier sein Ferienglück finden! Mit der Familie kannst du perfekt am Strand entspannen und z. B. das „Cretaquarium“ besuchen. Als Einzelreisender ist es toll, sich durch die Städte treiben zu lassen, die Natur zu erkunden und das vielfältige Wasser-/Sportangebot zu nutzen. Paare kommen nicht zu kurz, denn was gibt es Schöneres als romantische Strandspaziergänge zu malerischen Leuchttürmen, Abendessen in Hafenatmosphäre oder einsame Buchten. Als Nachtschwärmer findest du überall auf der Insel Bars und Diskotheken, in denen du die Nacht zum Tag machen kannst. Zusätzlich zu diesen Vorteilen kannst du dich auf gastfreundliche Inselbewohner freuen und dich vom hervorragenden Service der Hotels verwöhnen lassen. Empfehlenswert ist ein Aufenthalt von 1 Woche bis 10 Tagen, um einen guten Mix aus Sightseeing und Entspannung hinzukriegen. Zusammengefasst: Kreta ist eine wirklich abwechslungsreiche, wunderschöne Insel mit dem passenden Freizeitangebot für jeden Geschmack, die deinen Besuch verdient hat!

Suchen & buchen

Abonniere unseren Newsletter

Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter und freue dich monatlich über Neuheiten, attraktive Aktionen, günstige Last Minute Angebote, Wettbewerbe und sichere dir CHF 20 Rabatt auf deine nächste Buchung!