Website nur eingeschränkt nutzbar
Bitte aktivieren Sie Cookies, um die Website uneingeschränkt nutzen zu können.
Buchen ohne Risiko: Bis 14 Tage vor Abreise kostenlose Änderung möglich / Infos zum Coronavirus mehr
Kontakt & Hilfe

Für Auskünfte, Beratungen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch sowie persönlich zur Verfügung.

0800 888 678

(Gratisnummer)
Mo-Fr 9–12 Uhr & 13.30–18.30 Uhr

Suchen

Suchen Sie nach Reisezielen, Hotels oder nach sonstigen Inhalten der Website.
Geben Sie mindestens 3 Buchstaben pro Suchbegriff ein.

Feedback

Tipps für Langstreckenflüge

Sie suchen Tipps wie Sie Ihren Langstreckenflug so angenehm wie möglich gestalten können? Fremde Kulturen, wunderschöne Landschaften, atemberaubende Sehenswürdigkeiten und neue kulinarische Erfahrungen – eine Fernreise ist zweifellos sehr verlockend und es spricht vieles dafür, die heimischen Gefilde auch mal weiter zu verlassen. In den meisten Fällen lässt sich dieses Vergnügen nur mit einem Langstreckenflug realisieren. Mit unseren Tipps für Langstreckenflüge zeigen wir Ihnen, wie Sie den Flug möglichst angenehm gestalten und was Sie zur Vorbereitung, während des Flugs und nach dem Flug beachten sollten.

Was ist ein Langstreckenflug?

Ab wann sprechen wir von einer Fernreise oder einem Langstreckenflug? Eines vorweg: Es gibt unterschiedliche Definitionen bzw. Abstufungen von Kurz-, Mittel- und Langstreckenflügen.

Grundsätzlich sprechen europäische Luftfahrtbehörden ab einer Strecke von 3'500 Kilometern oder 3.5 Stunden Flugzeit von einem Langstreckenflug. Als grobe Orientierung können Sie z.B. die Flugstrecken Zürich nach Ägypten oder Zürich auf die Kanarischen Inseln nehmen. Die meisten Airlines klassifizieren diese Flüge als Mittelstrecke, alles was darüber hinausgeht, ist also ein Langstreckenflug.

Um an entfernte Ziele, z. B. in Asien zu gelangen, sind Langstreckenflüge über 10 Stunden unabdingbar. Egal ob in einer Etappe oder mit einem Zwischenstopp. Gute Beispiele sind die Strecken von Zürich zum Drehkreuz Bangkok (Thailand) oder Singapur.

Vorbereitung für den Langstreckenflug

Eine gute Vorbereitung kann einen grossen Beitrag zu einem möglichst angenehmen Langstreckenflug leisten. Der Flug an sich ist das Eine, die Zeit vor und nach dem Flug das Andere. Wenn Sie vor und nach dem Fliegen einige Tipps beachten, haben Sie schon einiges gewonnen.

Abflug
Vermeiden Sie Hektik durch zu spätes Erscheinen am Flughafen und planen Sie eine Zeitreserve ein. Verbringen Sie lieber etwas mehr Zeit am Flughafen und erkunden Sie das Gelände. Einige Vorschläge, wie Sie diese Zeit sinnvoll nutzen können, haben wir etwas weiter unten für Sie zusammengestellt. Wir empfehlen eine frühe Anreise, um genügend Zeit für den Check-In zu haben. Näheres zu den empfohlenen Ankunfts- und Vorlaufzeiten am Flughafen finden Sie ebenfalls weiter unten in der Rubrik „Tipps und Antworten zu 15 wichtigen Fragen“.

Packen Sie am besten rechtzeitig Ihr Gepäck und gehen Sie noch einmal in Gedanken durch, was Sie auf Ihre Fernreise mitnehmen möchten. Ein wichtiger Punkt hierbei ist, dass Sie Ihre Reisedokumente vorab auf Vollständigkeit überprüfen. Nichts ist ärgerlicher als am Flughafen anzukommen und etwas zu Hause vergessen zu haben.

Überlegen Sie sich frühzeitig, wie Sie zum Flughafen kommen. Lassen Sie sich von Freunden fahren oder reservieren Sie rechtzeitig ein Taxi. Vielleicht ist der Weg einfach und günstig mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen? In jedem Fall ersparen Sie sich einiges an Aufwand, wenn Sie diesen Punkt im Vorfeld beachten.

Der Flug
Auf welches Entertainment möchten Sie nicht verzichten? Spiele, Playlists, Bücher, etc. können einen 10 Stunden Flug um einiges angenehmer machen. 

Benötigen Sie Medikamente, können Sie Ihren Sitzplatz oder gewünschte Mahlzeit im Vorfeld wählen?

In welcher Kleidung fühlen Sie sich wohl oder welche Accessoires (z. B. Schlafmaske oder Lieblingskissen) brauchen Sie für ein „heimeliges“ Gefühl? Dies sind alles sinnvolle Gedanken für die Flugphase, die Sie sich bereits im Vorfeld machen können. Wertvolle Empfehlungen zu diesen Fragen und weitere Tipps für einen angenehmen Langstreckenflug finden Sie weiter unten.

Ankunft
Auch für die Ankunft an Ihrem Ferienziel können Sie sich schon im Voraus bereits ein paar Gedanken machen und diese angenehm gestalten. Nutzen Sie beispielsweise die Zeit nach der Landung bis die Türen geöffnet werden, um Ihre Habseligkeiten auf Vollständigkeit zu überprüfen. Erkundigen Sie sich am besten im Vorfeld welche Dokumente, z. B. Pass, Visum, etc., Sie für die Einreise benötigen und halten Sie diese beim Aussteigen aus dem Flugzeug bereit. Damit tragen Sie zu einer schnellen und effizienten Abwicklung der Einreiseformalitäten bei, was Ihnen einen zeitlichen Vorteil verschafft.

Wenn Sie bereits bei der Planungsphase Ihren Transfer oder Mietwagen am Ankunftsort buchen, sparen Sie sich meist wertvolle Zeit und vereinfachen das weitere Prozedere enorm. An fremden Flughäfen kann es vorkommen, dass Sie erst einmal ein Taxi suchen oder die Angebote mehrerer Mietwagenbüros bzw. Transferschalter vergleichen müssen. Nicht zuletzt sparen Sie hierdurch häufig auch bares Geld.

Und nicht vergessen: Sie haben es geschafft! Belohnen Sie sich, z.B. mit einem Kaffee oder einem kleinen Snack und geniessen Sie die Flughafenatmosphäre, während Ihr Körper sich wieder an die Erde gewöhnt. Nutzen Sie die oftmals kostenlosen Flughafenangebote z. B. Trolleys für Ihr Gepäck, Shuttleservices oder machen Sie sich in einem Waschraum frisch und ziehen Sie sich Ihre Ferienkleidung an.

Vor dem Abflug – wie Sie die Wartezeit am Flughafen überbrücken

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen empfiehlt es sich, zuerst einmal den Check-in durchzuführen und das Gepäck aufzugeben. Danach können Sie sich ohne lästiges Tragen frei bewegen und das Flughafengelände erkunden.

Die meisten internationalen Flughäfen, z. B. Zürich, bieten Ihnen eine Vielzahl an Geschäften, in denen Sie bummeln oder letzte Besorgungen tätigen können. Ganz zu schweigen von dem einen oder anderen Duty-Free-Schnäppchen das Ihnen vielleicht ins Auge fällt.

Ebenso zahlreich und vielfältig sind meist die Verpflegungsmöglichkeiten. Planen Sie entweder gleich Ihre nächste Mahlzeit anstatt zu Hause am Flughafen zu essen oder setzen Sie sich einfach mit Ihren Mitreisenden hin und geniessen Sie in aller Ruhe ein Glas Wein oder Bier.

Grundsätzlich gilt: Machen Sie sich die Zeit am Flughafen so angenehm wie möglich. Wann hat man schon einmal wirklich freie Zeit ohne jegliche Verpflichtungen? Vielleicht möchten Sie sich nicht alltägliche Annehmlichkeiten, beispielsweise ein paar Minuten im Massagesessel, gönnen. Nutzen Sie die Angebote des jeweiligen Flughafens, denn Ihre Ferien beginnen hier!

Wie übersteht man die Flugphase am besten? Unsere 15 Tipps

Wie bereits erwähnt, ist ein Langstreckenflug immer eine gewisse Herausforderung. Eines steht allerdings fest: Schon mit ein paar kleinen Tricks und Vorbereitungen lässt sich dieses Abenteuer leicht meistern. Mit unseren Tipps und Antworten auf die wichtigsten Fragen verbringen Sie einen angenehmen Langstreckenflug.

Hier sind unsere Tipps und Antworten zu 15 wichtigen Fragen:

1) Welche Art Flug soll ich buchen? Non-Stop, Multi-Stopp oder red-eye-Flug?
Das kommt zum einen auf die Länge der Flugstrecke an und zum anderen darauf, ob Sie lieber den Flug in „einem Schwung“ hinter sich bringen oder eine Pause bevorzugen. Letztlich ist es oft eine Frage des Geldes, denn die unterschiedlichen Flüge haben unterschiedliche Preise. Wenn Sie eine Pause bevorzugen, eignen sich natürlich Multi-Stopp-Flüge. Ein Beispiel: Die Flugstrecke Zürich nach Bangkok wird sowohl als Multi-Stopp-Flug (ca. 16-18 Stunden), als auch Non-Stopp-Flug (ca. 11 Stunden), mit einem oder mehreren Zwischenstopps, angeboten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Flugzeit, also wann Sie abfliegen und wann Sie ankommen. „Ungünstige“ Flugzeiten können Ihnen körperlich zusetzen oder sogar einen Tag Ihrer wohlverdienten Ferien stehlen, beispielsweise wenn Sie erst am späten Nachmittag/Abend ankommen. Beliebt und empfehlenswert sind sogenannte red-eye-Flüge, also Nachtflüge. Der Vorteil ist, dass Sie über Nacht fliegen, eventuell schlafen können und erholt an Ihrem Fernreiseziel ankommen. Die Fragen, die Sie sich stellen sollten: Wie lange möchte ich am Stück fliegen? Wie hoch ist der Preisunterschied? Wann sind die voraussichtlichen Ankunfts- bzw. Abflugzeiten?

2) Ist die Sitzplatzwahl wichtig bzw. wo sollte ich auf einem Langstreckenflug sitzen?
Einfach und kurz gesagt: Ja, die Sitzplatzwahl ist wichtig! Grundsätzlich sind natürlich alle Sitzplätze eines Flugzeuges darauf ausgelegt, grösstmöglichen Komfort zu bieten. Wenn Sie die Möglichkeit haben Ihren Sitzplatz auszuwählen, sollten Sie jedoch Sitzplätze an Notausgängen oder in Reihen ohne Sitze vor Ihnen bevorzugen. Das verschafft zusätzliche Beinfreiheit und ermöglicht ein leichteres Aufstehen. Sitzplätze in den letzten Reihen der jeweiligen Flugzeugabschnitte haben auch Vorteile, denn hier müssen Sie sich keine Sorgen um hinter Ihnen sitzende Personen machen.

Gerade bei Langstreckenflügen ist die Überlegung bezüglich eines Upgrades auf die Business-Class sinnvoll. Diese Klasse bietet wirklich ein Plus an Komfort und macht Ihre Reise noch angenehmer. Die Vorteile erstrecken sich von mehr Beinfreiheit über persönlicheren Service bis hin zu auserwählten Mahlzeiten. Kontaktieren Sie uns und erkundigen Sie sich nach Ihren Möglichkeiten für ein Upgrade in die Business-Class. Wir beraten Sie gerne.

3) Die Wahl der richtigen Kleidung – was ziehe ich am besten für einen Langstreckenflug an?
Ihre Kleidung für einen Langstreckenflug sollte vor allem bequem sein Scheuen Sie sich nicht den Flug in Ihrer Lieblingsjogginghose oder im Pullover anzutreten. Denken Sie daran, dass es in grösseren Flughöhen im Flugzeug kälter wird. Ein zusätzliches T-Shirt, Pullover oder warme Socken schaden sicherlich nicht, auch wenn Sie vom Bordpersonal in der Regel auf Wunsch genügend Decken erhalten. Machen Sie sich keine Gedanken, fühlen Sie sich auf Ihrem Flug wie zu Hause und ziehen Sie sich entsprechend gemütlich an. Umziehen können Sie sich zur Not auch noch am Zielflughafen.

4) Wie viele Getränke bekomme ich während dem Flug? Soll ich Getränke mitnehmen?
Mit zunehmender Höhe steigt der Flüssigkeitsbedarf des Körpers. Normalerweise erhalten Sie während des Fluges vom Bordpersonal genügend Getränke, auf Nachfrage jederzeit auch mehr. Nichtsdestotrotz empfiehlt es sich, zusätzlich Wasser oder eine Flasche Ihres Lieblingsgetränks mit an Bord zu nehmen. Beachten Sie bitte, dass Sie nur eine geringe Menge an Flüssigkeit durch die Sicherheitskontrolle mitnehmen können. In aller Regel befinden sich genügend Geschäfte nach dem Security Check, in denen Sie Getränke in allen Grössen kaufen können. Noch ein wichtiger Hinweis: Alkohol wirkt in grösseren Höhen, aufgrund des geringeren Luftdrucks, stärker auf Ihren Körper und trägt zur Dehydrierung bei. Wir empfehlen daher nicht übermässig viele alkoholische Getränke zu sich zu nehmen, um Dehydrierung zu vermeiden.

5) Ist es nötig eigenes Essen mitzunehmen? Welches Essen erhalte ich auf einem Langstreckenflug?
Diese Frage ist leider nur mit einem klaren „vielleicht“ zu beantworten. Es kommt ganz darauf an, wie viel Sie essen möchten. Grundsätzlich werden auf Langstreckenflügen Mahlzeiten zu den gewohnten Zeiten (morgens, mittags, abends) serviert, ob Ihnen die Menge allerdings ausreicht, lässt sich nicht pauschal sagen. Wenn Sie bezüglich der Menge Bedenken haben, empfiehlt es sich, den einen oder anderen Snack ins Handgepäck zu packen.

Der Vorteil: Wenn Ihnen das Essen nicht schmecken sollte, haben Sie eine Ausweichmöglichkeit ganz nach Ihrem eigenen Geschmack. Auf Langstreckenflügen wird meist pro Mahlzeit eine Auswahl aus unterschiedlichen Gerichten angeboten. Oftmals können Sie Ihre Mahlzeit im Vorfeld über die entsprechende Airline wählen. Vegetarische Gerichte stehen heutzutage in nahezu allen Fällen zur Auswahl, es schadet allerdings nicht, sich vorher diesbezüglich zu erkundigen. Vegane Speisen sind auf vielen Flügen verfügbar aber nicht von Haus aus eingeplant, deshalb sollte man sich im Voraus erkundigen.

6) Snacks
Wie bereits erwähnt kann es durchaus sinnvoll sein, Snacks mitzunehmen. Ihr Lieblingssnack, egal ob Nüsse, Chips, Sandwiches oder eine Tafel Schokolade, tragen zu Ihrem Wohlbefinden und somit auch zu einem angenehmen Flug bei. Sie müssen Ihren Snack nicht zwangsläufig von daheim mitnehmen, denn es gibt im Sicherheitsbereich meist zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, die mit allen erdenklichen Köstlichkeiten ausgestattet sind.

7) Bewegung im Flugzeug – wie komme ich gesund und fit ans Ziel meiner Fernreise?
Es ist wichtig sich während einer längeren Flugreise auf ausreichend Bewegung zu achten, denn sie hilft beispielsweise gegen Thrombose, Schwellungen in den Beinen oder eingeschlafene Füsse. Zudem hält Bewegung den Kreislauf in Schwung. Stehen Sie in regelmässigen Abständen auf und gehen Sie ein wenig in der Kabine auf und ab. Ein paar leichte Dehnübungen sind ebenfalls empfehlenswert.

Einige Airlines bieten in ihrem Entertainmentprogramm auch Gymnastiktipps, die Sie sogar im Sitz durchführen können. Ansonsten gibt es hierzu auch zahlreiche Anleitungen im Internet. Schämen Sie sich nicht, auch wenn die Übungen vielleicht etwas komisch aussehen. Lieber kommen Sie gesund und fit an Ihrem Reiseziel an und können die Ferien von der ersten Minute an geniessen!

8) Was mache ich während eines Langstreckenflugs gegen Langeweile?
Um an Ihr Traum-Ferienziel zu kommen müssen Sie eine lange Zeit im Flugzeug überbrücken. Dabei kann auch Langeweile aufkommen. Nehmen Sie sich ausreichend Lesestoff, Musik, Tablet oder einen Laptop mit. Denken Sie unbedingt auch daran, die entsprechenden Ladegeräte und Zubehör für die jeweilige Elektronik mitzunehmen. Powerbanks sind ebenfalls immer empfehlenswert, da Sie Ihnen nicht nur im Flugzeug, sondern auch während der restlichen Reise gute Dienste erweisen können. Kartenspiele oder kleine Brettspiele können Sie eventuell zusammen mit Ihren Mitreisenden spielen.

Die Airlines sind sich der aufkommenden Langeweile natürlich bewusst und steuern immer professioneller dagegen. Nutzen Sie das Entertainmentprogramm der Fluggesellschaft. Auf den meisten Flügen erwartet Sie eine riesige Auswahl an Spielfilmen, Fernsehserien und Spielen. Aktuelle Spielfilme sind eine hervorragende Möglichkeit, um mehrere Stunden Flugzeit schnell verstreichen zu lassen. Das aller beste Mittel gegen Langeweile ist nach wie vor immer noch Schlaf. Wenn Sie, vor allem auf red-eye-Flügen, im Flugzeug schlafen können, vergeht die Zeit im Flug.

9) Welche Wohlfühl-Accessoires sollte ich mitnehmen?
Sie brauchen ein Nackenhörnchen, Ihr Lieblingskissen oder eine Schlafmaske? Nehmen Sie ruhig sämtliche Accessoires mit, die Sie brauchen, um sich wohlzufühlen. Wenn Sie einen leichten Schlaf haben, kann Ohropax Ihnen unter Umständen behilflich sein. Schlaftabletten oder beruhigende Medikamente sollten Sie nur in Absprache mit Ihrem Hausarzt mit- bzw. einnehmen, denn diese können eventuell während eines Flugs stärker wirken.

10) Was kann ich gegen trockene Augen während einem Langstreckenflug unternehmen?
Beim Thema Augen sollten Sie zunächst daran denken, Ihre Brille oder Kontaktlinsen einzupacken, falls Sie diese benötigen. Trockene Flugzeugluft und veränderter Druck können Ihren Augen während eines Langstreckenfluges erheblich zusetzen. Augentropfen aus der Apotheke schaffen meist auf einfache Weise Abhilfe. Dehydrierung ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, denn Sie hat eine negative Auswirkung auf Ihre Augen. Ein weiterer Grund, um auf einem Fernflug ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Grundsätzlich sollten Sie Ihren Augen, gerade wenn Sie während des Fluges viel auf Bildschirme sehen, immer wieder eine Pause gönnen. Dies lässt sich dann optimal nutzen, um etwas Bewegung im Flugzeug zu bekommen oder sich Schlaf zu gönnen.

11) Welche Hygieneartikel sollte ich mitnehmen?
Sich frisch und sauber zu fühlen trägt ebenfalls zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Ausserdem ist eine gute Körperhygiene natürlich für Mitreisende und andere Passagiere von Vorteil. Packen Sie sich daher am besten ein paar Hygieneartikel in Ihr Handgepäck. Empfehlenswert für eine lange Flugreise sind zum Beispiel eine kleine Tube Zahnpasta inkl. Zahnbürste, Deo, Gesichtswaschgel, feuchte Tücher, Handcreme und natürlich alle anderen Hygieneartikel, die Sie normalerweise verwenden. Thermalsprays bieten während des Fluges eine zusätzliche, willkommene Erfrischung.

Achten Sie bei Flüssigkeiten bzw. den Behältern auf die erlaubten Grössen bei der Sicherheitskontrolle. Diese sind in der Regel auf 100 ml pro Behältnis begrenzt. Ferner müssen solche Gegenstände in einem wiederverschliessbaren und durchsichtigen Beutel transportiert werden. Klingen jeglicher Art, z. B. Nagelscheren, dürfen grundsätzlich 6 cm nicht überschreiten. Falls Sie sich unsicher sind, erkundigen Sie sich zur Sicherheit im Vorfeld auf der Website des Flughafens bzw. der Airline.

12) Tipps gegen Thrombose / Wie Thrombose vermeiden?
Zwei hervorragende Möglichkeiten, um Thrombose zu vermeiden, haben Sie bereits gelesen. Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich und sorgen Sie für ausreichend Bewegung. Wenn Sie zu wenig trinken, neigt das Blut zum Verdicken. Meiden Sie alkoholische sowie koffeinhaltige Getränke und bevorzugen Sie Wasser und Tee. Gehen Sie möglichst in regelmässigen Abständen im Gang des Flugzeugs auf und ab. Während Sie auf Ihrem Platz sitzen, können Sie zusätzlich von Zeit zu Zeit die Muskulatur in Ihren Beinen anzuspannen. Durch die Muskelbewegung wird der Blutkreislauf aktiviert, was wiederum effektiv gegen Thrombose hilft.

Eine gute Ergänzung, insbesondere wenn Sie bereits wissen, dass Sie zu Thrombose neigen, sind spezielle Thrombosestrümpfe. Achten Sie zudem darauf lockere, nicht zu sehr einschneidende Kleidung zu tragen. Ziehen Sie ausserdem ruhig Ihre Schuhe aus, denn das kann zu einer besseren Durchblutung beitragen. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, brauchen Sie sich keine allzu grossen Sorgen um Thrombose während Ihres Langstreckenfluges machen.

13) Tipps gegen Flugangst
Wenn Sie an Flugangst leiden haben wir hier hilfreiche Tipps für Sie. Grundsätzlich sollte massive Flugangst zwar möglichst therapeutisch behandelt werden, aber mit ein paar einfachen Massnahmen lässt sich diese deutlich verringern. Versuchen Sie zum Beispiel, einen Sitzplatz in der Mitte des Flugzeugs zu wählen, denn hier sind die Eigenbewegungen des Flugzeugs am geringsten. Das ist insbesondere bei Turbulenzen deutlich angenehmer. Machen Sie es sich ausserdem so bequem wie möglich und versuchen Sie Ihr Stresslevel so weit wie möglich herunterzufahren, z. B. durch Meditation oder beruhigende Musik. Sprechen Sie mit Ihren Mitreisenden über Ihre Flugangst. Sie werden feststellen, dass Ihnen Verständnis entgegengebracht wird und Sie sich vielleicht über das ein oder andere beruhigende Wort freuen können. Sorgen Sie ausserdem während des Fluges für Ablenkung, zum Beispiel durch ein Gespräch mit Ihrem Nachbarn, einen Film oder ein gutes Buch. Machen Sie sich vor allem immer wieder eines klar: Fliegen ist das sicherste Fortbewegungsmittel überhaupt. Die Wahrscheinlichkeit eines Flugzeugabsturzes ist um ein Vielfaches geringer als mit anderen Verkehrsmitteln zu reisen.

14) Wann sollte man bei einem Langstreckenflug / bei einer Fernreise am Flughafen sein?
Das ist zunächst hauptsächlich von der Reiseentfernung und der jeweiligen Airline abhängig. Da Sie sich auf einen Langstreckenflug vorbereiten gilt die Faustregel: Zwischen 1,5 und 2 Stunden vor Abflug am Flughafen eintreffen ist ausreichend. Das stimmt auch, denn mit dieser Zeitspanne sind kleinere Pannen, lange Schlangen am Check-in-Schalter und an der Sicherheitskontrolle gut abgedeckt. Wenn Sie nicht explizit irgendeine Aktivität am Flughafen geplant haben, reicht diese Vorlaufzeit somit aus. In der Regel erhalten Sie von der Airline im Vorfeld des Fluges sowieso einen Hinweis bezüglich der Öffnungszeiten des Check-in-Schalters und der empfohlenen Ankunftszeit – eben meist diese 2 Stunden.

15) Tipps für Familien: Langstreckenflug mit Baby & Kindern
Es ist zweifellos ein tolles Erlebnis mit der ganzen Familie zu verreisen. Gerade die kleinen Familienmitglieder können allerdings auch eine zusätzliche Herausforderung auf Reisen, insbesondere auf Langstreckenflügen, bedeuten. Nehmen Sie daher am besten ausreichend Spielsachen, Malutensilien oder Bücher für Ihre Kinder mit. Auf vielen Flügen sind Spielwaren zwar erhältlich, aber in der Regel werden Ihre Kinder mit den eigenen Sachen immer noch am meisten anfangen können.

Ein häufig auftretendes Problem, insbesondere bei Kleinkindern oder Babys, ist der Druckausgleich. Erwachsene regeln dieses Problem intuitiv meist von selbst, Kinder benötigen möglicherweise Unterstützung. Ein guter Tipp ist Kinder während der Druckschwankung zu füttern oder zu stillen. Durch die Kaubewegung löst sich der Druck meist problemlos auf. Grössere Kinder können Sie z. B. zum künstlichen Gähnen animieren. Denken Sie daran, genügend Babynahrung mitzunehmen, denn während des Fluges werden im Normalfall nur ein kleiner Vorrat hiervon bzw. nur Standardgerichte vorrätig gehalten. Achten Sie ausserdem darauf, dass für alle Kinder entsprechende Reisedokumente vorhanden sind, denn die kleinen Fluggäste brauchen unter Umständen einen Pass oder eigenes Ticket.

Was tun gegen Jetlag? Wie vermeide ich Jetlag?

Jeder der schon einmal einen Jetlag am eigenen Leib erlebt hat, weiss dass dieser sehr mühsam sein kann. Medizinische Möglichkeiten einen Jetlag zu umgehen gibt es nicht, mit ein paar Tricks lassen sich die körperlichen Beschwerden allerdings auf ein Minimum reduzieren.

Experten empfehlen, sofern Ihnen dies beruflich und privat möglich ist, den Schlafrhythmus ein paar Tage vor der Reise an die jeweilige Zeit Ihrer Destination anzupassen. Fliegen Sie von der Schweiz aus in westliche Richtung, gehen Sie die Tage vor dem Flug am besten später ins Bett, wenn Sie nach Osten fliegen genau umgekehrt.

Während des Fluges können Sie Ihren Schlafzeitpunkt und Ihre Energie durch die richtige Ernährung gut beeinflussen. Möchten Sie zum Beispiel während eines Fluges nach Asien schlafen, essen Sie am besten kohlenhydrathaltig, also Nudeln, Kartoffeln oder Reis. Diese Nahrung macht Sie eher müde und erleichtert Ihnen das Einschlafen.

Auf einer Reise, beispielsweise in die Karibik, verhält es sich umgekehrt. Nehmen Sie hierbei idealerweise leichte, eiweissreiche Kost zu sich. Vermeiden Sie alkoholische oder aufputschende Getränke, denn diese belasten den Körper zusätzlich. Hier gilt: Trinken sie viel und am besten Wasser.

Ein Jetlag lässt sich nicht komplett vermeiden, daher sollten Sie sich für den Tag Ihrer Ankunft nicht zu viel vornehmen. Geben Sie Ihrem Körper die nötige Zeit, um sich von den Strapazen zu erholen. Je nach dem, zu welcher Tageszeit Sie ankommen, versuchen Sie durchzuhalten und passen Sie sich an. Bleiben Sie wach, essen Sie entsprechend der Tageszeit, gehen Sie in die Sonne und an die frische Luft. Und der lästige Jetlag ist schneller vorbei als Sie anfangs glauben.

Langstreckenflug Handgepäck Tipps: Checkliste für das Handgepäck

Abschliessend möchten wir Ihnen noch eine kurze Checkliste an die Hand geben, mit deren Hilfe Sie garantiert an die wichtigsten Dinge denken. Nutzen Sie diese Packliste als Anhalt und ergänzen Sie die Handgepäck-Tipps individuell um alles, was Ihnen den Fernflug angenehmer macht!

- Erforderliche Reisedokumente (Reisepass, Flugtickets, Voucher und ähnliches)
- Sonstige Dokumente für die Reise (Führerschein, Krankenkassenkarte, etc.)
- Kreditkarten, EC-Karten, Bargeld zum Umtausch oder in Landeswährung
- Elektronische Geräte (Tablet, Laptop, Handy, usw.)
- Ladegeräte und evtl. Powerbank
- Ersatzkleidung (z. B. zusätzlicher Pulli und warme Socken)
- Wohlfühl-Accessoires (Schlafmaske, Ohropax, etc.)
- Medikamente bzw. Reiseapotheke
- Hygieneartikel (kleine Zahnpasta, Zahnbürste, Deo, Creme, usw.)
- Snacks und zusätzliche Getränke